DDR Mythos? "In der DDR gab es kein Problem mit Drogen"?

  • Seite 3 von 5
21.02.2010 10:40
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zermatt, eine kleine Geschichte dazu.
Weit nach der Wende habe ich in X Brauereien der alten Bundesländer durch meinen Beruf gearbeitet. Ungewohnt war da, das jeder Machinenführer, überhaupt Leute aus der Produktion zu Frühstück/Mittag sich an mindestens zehn Kästen Bier bedienen konnten, die im Speiseraum standen.
Und ich bin ein guter Beobachter, also Kaffee war out, aber Bier war in. Da dachte ich immer, das vereinbart sich doch überhaupt nicht mit dem Arbeitsschutz, das beist sich doch irgendwie?

R-M-R


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 11:19
#32
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Zermatt, eine kleine Geschichte dazu.
Weit nach der Wende habe ich in X Brauereien der alten Bundesländer durch meinen Beruf gearbeitet. Ungewohnt war da, das jeder Machinenführer, überhaupt Leute aus der Produktion zu Frühstück/Mittag sich an mindestens zehn Kästen Bier bedienen konnten, die im Speiseraum standen.
Und ich bin ein guter Beobachter, also Kaffee war out, aber Bier war in. Da dachte ich immer, das vereinbart sich doch überhaupt nicht mit dem Arbeitsschutz, das beist sich doch irgendwie?

R-M-R



Ja RMR,

auch im "Westen" wurde gesoffen. Kann da auch Beispiele für nennen: Mein Onkel z.B. den habe ich das erste Mal nüchtern erlebt da war ich so um die 12/13 Jahre. Er hatte im Tiefbau gearbeitet, da wurde schon so mancher halber Liter getötet und nach Feierabend gings dann in die Dorfkneipe. Wie oft musste mein Vater auf Bitten meiner Großeltern den da raus holen. War auch nicht gerade friedlich der Zeitgenosse, wenn er ein paar Atü aufm Kessel hatte. Bis er dann mal umgekippt ist auf Arbeit und seine Zunge verschluckte, hat er aufgehört. Leider haben das meine Großeltern nicht mehr miterlebt.

Auch ich kam mit Alkohol in Berührung während meiner Ausbildung bei einem großen deutschen Verkehrsunternehmen. Nicht während des Dienstes sondern meist danach. Schlimm war die Frühschicht, um halb zwei wurde der Stift losgeschickt um nen Kasten Pils zu holen, und nach zwei Uhr mittags gings dann rund. Habe des öfteren nur mit Mühe den Heimweg gefunden.

Das waren jetzt zwei Beispiele, die aber sicher nicht verallgemeinern sollen. Aber auch in den Alten Bundesländern war und ist Alkohol sehr wohl ein Problem.

Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 18:10
avatar  josy95
#33
avatar

Zitat von Svenni1980

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff


(Zitat "Svenni1980" Auszug)
R-M-R



Ja RMR,

auch im "Westen" wurde gesoffen. Kann da auch Beispiele für nennen:

Auch ich kam mit Alkohol in Berührung während meiner Ausbildung bei einem großen deutschen Verkehrsunternehmen. Nicht während des Dienstes sondern meist danach. Schlimm war die Frühschicht, um halb zwei wurde der Stift losgeschickt um nen Kasten Pils zu holen, und nach zwei Uhr mittags gings dann rund. Habe des öfteren nur mit Mühe den Heimweg gefunden.

Das waren jetzt zwei Beispiele, die aber sicher nicht verallgemeinern sollen. Aber auch in den Alten Bundesländern war und ist Alkohol sehr wohl ein Problem.





Das kann ich Dir auch nur bestätigen. Gut, bis zur wende nur aus der ehem. DDR, aber auch gleich nach der Wende verspürt, das die Mentalität betreffs Alkohol in den alten Bundesländern nicht anders ist.

Normaler Weise ist ja gegen Alkoholgenuß nichts einzuwenden, es ist nur das Problem mit dem Mißbrauch. Und oft ist der Übergang fließend, schleichend. wer kennt sie nicht, diese Alkoholiker aus dem Freundes-, Beklannten- und oft auchn aus dem Verwandtenkreis. wer kennt sie nicht, die oft traurigen Geschichten, die da hinter stecken. Schicksalsschläge und und und...! Medizinisch erwiesen ist auch eine gewisse Veranlagung zur Sucht, nicht nur bei Alkohol. Traurig für die Menschen, die es betrifft. Kenne einige davon. Es liegt aber oft in der Natur der Sache des Einzelnen, sich helfen zu lassen, ein wenig Willen und Wollen des einzelnen muß natürlich da sein. Und es gibt und gab auch in der DDR wirklich gute Therapiemöglichkeiten.

Das Problem der landläufig heute als Drogen bezeichneten Rauschmittel, amtssprachlich auch als BTM bezeichnet, liegt vielmehr wieder in der oft bundurchsichtigen und zu laschen Gesetzgebung, insbesondere was den Konsum dieser Sachen unter Jugendlichen anbelangt. Hier wird es auch schon wieder politisch, parteilich: Wie kann sich eine Partei hinstellen und für das "Recht auf Rausch" eintreten??? Da haben wir sie wieder, die Rattenfänger...!

(Fortsetzung folgt!)

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 19:03
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

(Fortsetzung folgt!)

@Josy,
mußt Du jetzt auf`s Klo?????
VG Affi


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 20:57
avatar  josy95
#35
avatar

Zitat von Affi976
(Fortsetzung folgt!)

@Josy,
mußt Du jetzt auf`s Klo?????
VG Affi



Affi, leider nur 50 Punkte für den Kandidaten! Mußte noch in Garten (ca. 1 km von zu Haus weg), mein Hühnervolk versorgen, den Signalzaun aktivieren, damit der Fuchs nicht bwieder kommt. Vorige Woche hat er mir erst eine Gans geklaut...!

Und dann war da noch einer, der hat hüte jeburtsdach und dann war da noch das Telebim, was gephont hat...

...und was das mit Drogen zu tun hat? Ich war im Vollrausch (bei Hühnern die Eier ablesen, telefonieren..., dabei lecker ein "Freiberger" schlürfen, genüßlich eine schmoken...!)

Tschüß für heut Abend, muß Morgen wieder sehr früh raus


josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 02:26
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Nein in der DDR nicht.......Also keine Knder vom Bahnhof Zoo. Wobei DDR Zoll zb. in Schoenefeld usw, des oefteren Illegale Drogen beschlagnahmte. Ein Drogenproblem gabs in 80 er Jahren in Polen. Giftkuechen wo Polski Kompott hergesellt wurde. War damals auch in Westberlin im Umlauf. In Ostberlin in gewissen Kreisen auch Hasch aus Westberlin, aber in geringem Umfang. Westberlin war aber in 70er und 80er jahren von Drogen ueberschwemmt. Ca. 50% ueber Schoenefeld, auch Diplomaten, Asylbewerber usw. Der Rest ueber Balkanroute, Autoput, Transitstrecke. Am Bahnhof Zoo , Kottbusser Tor wimmelte es nur so, von Dealern, und Westdeutschen Junkies. Vor dem Mauerfall


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 07:21
avatar  Pit 59
#37
avatar

Hallo West_Tourist

Der Tread ist über 3 jahre alt,Du Antwortest hier auf irgendetwas,aber damit kommt doch keine Sa.... zurecht. Das musste schon irgendwie anders beginnen.
Das ist gut so das mal wieder Alte Dinger aktiviert werden,nur der Anschluss muss auch für Alle verständlich sein.


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 08:39
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59 im Beitrag #37
Hallo West_Tourist

Der Tread ist über 3 jahre alt,Du Antwortest hier auf irgendetwas,aber damit kommt doch keine Sa.... zurecht. Das musste schon irgendwie anders beginnen.
Das ist gut so das mal wieder Alte Dinger aktiviert werden,nur der Anschluss muss auch für Alle verständlich sein.






Hahhahaha....Mehr wie antworten kann ich net. Ausserdem hat das Thema eine Ueberschrift. Aeltere Beitraege aendern nichts, an der damaligen Aktualitaet, um die es hier eigentlich geht. Oder auch umgekehrt.


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 09:49
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Warum soll man auf ein altes Thema nicht anworten? Dann koennte man es ja löschen. So etwas koennte man ja automatisch einrichten, nur das macht ein Forum sinnlos.


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 11:08
avatar  94
#40
avatar
94

Zitat von West_Tourist im Beitrag #38
Mehr wie antworten kann ich net.

Wolltest'te nicht laut Deiner Vorstellung (#1) erstmal die ein oder andere Frage stellen?
Oder machen das (oder machst Du das etwa sogar mit) andere(n) Accounts?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 11:23
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #40
Zitat von West_Tourist im Beitrag #38
Mehr wie antworten kann ich net.

Wolltest'te nicht laut Deiner Vorstellung (#1) erstmal die ein oder andere Frage stellen?
Oder machen das (oder machst Du das etwa sogar mit) andere(n) Accounts?


Ich kann keine Frage stellen, da diese Funktion bei mir nicht vorhanden ist. Kann also nur Antworten. Account habe ich nur einen! Und du?


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 11:32 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2013 11:34)
avatar  94
#42
avatar
94

Zitat von West_Tourist im Beitrag #41
Ich kann keine Frage stellen, da diese Funktion bei mir nicht vorhanden ist. Kann also nur Antworten.

Schade irgendwie. Also ich nehme als Satzabschlußzeichen für eine Frage immer das große ß auf meiner Tastatatur. Nun scheinst Dir diese Taste nicht zur Verfügung zu stehen, hmm. Wiegesagt, schade. Aaaaber iss ja nich so, das es da keinen Würgarround gibt, einfach aus der übernächsten Zeile bei Fragebedarf eine [QUESTION MARK] herausguttenbergen (Strg-C und Strg-V) und nu ...
Woprosi jest? Woprosow net!

? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

94 Fragezeichen sollten erstemal 'ne Weile reichen, odär?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 11:34
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2013 11:38 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2013 11:40)
#44
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #42
Zitat von West_Tourist im Beitrag #41
Ich kann keine Frage stellen, da diese Funktion bei mir nicht vorhanden ist. Kann also nur Antworten.

Schade irgendwie. Also ich nehme als Satzabschlußzeichen für eine Frage immer das große ß auf meiner Tastatatur. Nun scheinst Dir diese Taste nicht zur Verfügung zu stehen, hmm. Wiegesagt, schade. Aaaaber iss ja nich so, das es da keinen Würgarround gibt, einfach aus der übernächsten Zeile bei Fragebedarf eine [QUESTION MARK] herausguttenbergen (Strg-C und Strg-V) und nu ...
Woprosi jest? Woprosow net!

? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

94 Fragezeichen sollten erstemal 'ne Weile reichen, odär?


Du glaubst doch nicht etwa, das ich nachzähle .

xxx


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2017 00:18
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Ich stimme S 51 #28 auch mal zu. Natürlich gab es harte Drogen, es gab ja Botschafte ausserdem die HV A hat auch anders "nach Hause gebracht" nicht nur Informationen. Libyen hat mit Drogen Geschäfte gemacht und ihre Agenten planten den Bombenattentat im 1985 vom Ost Berlin aus. Südamerikanische linksradikale Terroristen die Waffen von dem Ostblock gekauft haben, hatten teilweise wegen Kontofristen in Drogen bezahlt.

Der Unterschied war nicht Bedarf, sondern Kenntnis des Bedarfs, da harte Drogen nur für Valuta kaufen konnte. Ich bin nicht erfahren darüber wie viel das dann kostete, aber ich weiß dass in den 70ern ein ganzer Ananas 240 CHF gekostet hat und das war legal.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!