Spurensicherung nach Flucht

  • Seite 1 von 4
07.02.2010 19:54
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Ende der 70iger, anfang der 80iger Jahre -genaues Datum ist mir leider entfallen - gelang es einem jungen Mann im Bereich Obersuhl/Untersuhl, etwa 500m südlich der Bahnlinie Bebra-Gerstungen mittels einer selbstgebauten Steighilfe den Metallgitterzaun unverletzt zu überwinden. Der MGZ war an dieser
Stelle mit SM-70-Anlagen ausgestattet.
Hier ein Foto von der anschließenden Spurensicherung durch Offz. der GrTr sowie von 2 Personen der KriPo?


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:06
avatar  Greso
#2
avatar

Zitat von willie
Ende der 70iger, anfang der 80iger Jahre -genaues Datum ist mir leider entfallen - gelang es einem jungen Mann im Bereich Obersuhl/Untersuhl, etwa 500m südlich der Bahnlinie Bebra-Gerstungen mittels einer selbstgebauten Steighilfe den Metallgitterzaun unverletzt zu überwinden. Der MGZ war an dieser
Stelle mit SM-70-Anlagen ausgestattet.
Hier ein Foto von der anschließenden Spurensicherung durch Offz. der GrTr sowie von 2 Personen der KriPo?



Super Foto und Gesichter,aber Kripo glaube ich nicht.
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:11
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo GreSo,
bin mir auch nicht sicher, aber vielleicht weiß ja jemand mehr.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:15
#4
avatar

Zitat von Greso

Zitat von willie
Ende der 70iger, anfang der 80iger Jahre -genaues Datum ist mir leider entfallen - gelang es einem jungen Mann im Bereich Obersuhl/Untersuhl, etwa 500m südlich der Bahnlinie Bebra-Gerstungen mittels einer selbstgebauten Steighilfe den Metallgitterzaun unverletzt zu überwinden. Der MGZ war an dieser
Stelle mit SM-70-Anlagen ausgestattet.
Hier ein Foto von der anschließenden Spurensicherung durch Offz. der GrTr sowie von 2 Personen der KriPo?



Super Foto und Gesichter,aber Kripo glaube ich nicht.
Greso




es war schon seltsam, dass Zivilisten im Schutzstreifen handelten. Also ich würde auch auf Kripo oder MfS tippen. Das Bild ist ja lebendiger Zeitzeuge, deshalb keinen Zweifel dass es unecht ist.
Ich kann mich noch an einen Fall erinnern, wo die Spurenarbeit auf dem K2 die Kripo (VPI Osterburg)durchführte.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:22
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hi Chris,
Aufnahme ist echt und wurde vom Bundesgebiet bei den "Kiesteichen Obersuhl" in Richtung "Fuldaischer Berg" (kann man ganz schwach im Hintergrund oberhalb des MGZ erkennen) aufgenommen. Leider wurde die Aufnahme in der Mitte von mir geknickt und anschließend auseinandergeschnitten und wieder zusammengeklebt. Wollte sie schon vor längerer Zeit entsorgen, hab sie dann aber doch noch aufbewahrt.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:29
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Typisch Offiziere!!!!!!!

Keine Knarre am Mann aber ein Docht auf`m Zahn.

Aber trotzdem tolle Aufnahme!!!

Rauchen ist ein Zeichen von Ratlosigkeit!!!


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 20:46
#7
avatar

Zitat von willie
Hi Chris,
Aufnahme ist echt und wurde vom Bundesgebiet bei den "Kiesteichen Obersuhl" in Richtung "Fuldaischer Berg" (kann man ganz schwach im Hintergrund oberhalb des MGZ erkennen) aufgenommen. Leider wurde die Aufnahme in der Mitte von mir geknickt und anschließend auseinandergeschnitten und wieder zusammengeklebt. Wollte sie schon vor längerer Zeit entsorgen, hab sie dann aber doch noch aufbewahrt.



............wurde auch nicht bezweifelt. übrigens eine schöne Aufnahme von der anderen Seite der Feldpostnummer, weil sehr selten.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 21:53
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Die zwei in Zivil sind nicht von der Kripo. Die Kripo hatte an der Staatsgrenze nichts zu suchen. Alle
Untersuchungen zu Grenzdurchbrüchen und Vorkommnissen an der Staatsgrenze wurden durch das Ministerium für Staatssicherheit durchgeführt. Das MfS war das offizielle Untersuchungsorgan.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:07
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Es würde mich wundern, wenn nicht auch hier Thunderhorse einiges zur Flucht erzählen könnte.....

AZ


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:12
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Vielen Dank. Vielleicht kommt ja noch mehr ans Licht?!


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:15
avatar  Greso
#11
avatar

Zitat von Grenzer79
Die zwei in Zivil sind nicht von der Kripo. Die Kripo hatte an der Staatsgrenze nichts zu suchen. Alle
Untersuchungen zu Grenzdurchbrüchen und Vorkommnissen an der Staatsgrenze wurden durch das Ministerium für Staatssicherheit durchgeführt. Das MfS war das offizielle Untersuchungsorgan.



Das ist doch meine Meinung,Kripo,-die hatten keine Amtshandlung an der Grenze,nur Mfs.
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:24
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Ich mußte wegen einer Fahnenflucht selbst mal zum Verhör.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:25
#13
avatar

Zitat von Augenzeuge
Es würde mich wundern, wenn nicht auch hier Thunderhorse einiges zur Flucht erzählen könnte.....

AZ



Tss!

Ziemlich großer Zeitraum.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:31
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

müßte 1980/1981 gewesen sein. Aber bitte nicht festnageln!!!Hab gerade nochmal auf der Rückseite des Fotos nachgesehen, ist leider kein Datum aufgedruckt.


 Antworten

 Beitrag melden
07.02.2010 22:42
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Schau mal, das war 1984, gleiche Ecke:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13510051.html

AZ


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!