grenzdurchbruch sommersdorf

  • Seite 2 von 3
19.10.2017 22:05
#16
avatar

ein gsz feld ist ca. 300 meter lang gewesen.(stimmts 80 er anlage). erste auslösung feld 306.er ist dann am gsz bis zum feld 303 gelaufen,was bis an den gsz von der harbke kompanie ging.(feld 301-302 gab es bei uns nicht) 303 ist er drüber und hat gleichzeitig den gsz von harbke mit ausgelöst.da ist er weiter richtung rtl gelaufen und nach ca 1 km bei feld 297 wieder drüber,richtung kolonenweg.die 2-2,5 km kommen schon zusammen.wie der genaue zeitplan nun war weiss ich nicht mehr ,hatte ja urlaub zu dem zeitpunkt.


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 13:43
#17
avatar

Hallo feldwebel88
Endlich mal was aus meinem Bereich. Ich war allerdings Okt. 78 bis Okt 79 unter anderem in jenem abschnitt .
Die erste Auslösung war dann wohl an der Straße nach Sommersdorf, ca.500m von PP 41 (Wirbke) entfernt. Im Schlauch vom Gruben-LO? (Kohlebahn) Die zweite Auslösung dann rechts von Tor 17 (Verbindungsstraße Harbke- Honsleben). Das dort noch ein Tor war ist mir nicht so in Erinnerung. Ich war meistens auf
PP 38 (BT 11) , 38A ( Bunker) oder auf Füst. Berta. war unser Abschnitt 2 von 4. Batalionssicherung.
Der Durchbruch muss dann auf höhe Füst.Berta gewesen sein?
Ich war damals in Marienborn Autobahn. Unsere Abschnitte gingen von rechts der Autobahn PP 1 und Füst. Anton bis PP 70 an der Straße Barneberg- Offleben direkt gegenüber vom " Hotel Grenzblick"
Ich hoffe meine Grauen Zellen haben mich nicht ganz verlassen. Als ich das Bild sah, kamen die Erinnerungen wieder hoch.

Wenn Du zeit hast, schreib mal, ob ich so einigermaßen richtig liege!

Gruß matzelmonier79-2


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 14:25
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Hallo es muß im Herbst 82 gewesen sein die 11 GK(Gallin) Frühdienst hat die 10GK(Zarrentin) Nachtdienst abgelöst.
Die 10 hatte in der Nacht einen Grenzdurchbruch jemand aus Schwerin hatte in Zarrentin eine Freundin in der Stadt wurde ein Motorad gefunden, warscheinlich ist er durch den See geschwommen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 14:57 (zuletzt bearbeitet: 21.10.2017 15:05)
#19
avatar

Das müsste doch dann ca. an obiger Stelle gewesen sein, die Aufnahme stammt von unterhalb der Harbker 114

http://dr-ziethen-verlag.eshop.t-online....arkierungen.jpg

Hier übrigens die 114 wie sie 1979 gebaut und gegen den alten BT 11 (der schiefe Turm von Harbke) ausgetauscht wurde.

http://grenzbilder.de/images/grenze/einz..._bei_Harbke.jpg

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:10
#20
avatar

ja ihr guten harbker mit der bezeichnung von euch kann ich nun wieder nix anfangen. matzelmonier79-2 ja schlauch wirpke stimmt so ungefähr ,,dein tor 17 auch,, bei uns war es tor 94 .zappel wie die ddr seite vom westen aus sah weiss ich nicht durfte da nich hin ;-).schaut euch bitte nochmal die karte weiter oben an .der weisse strich ist der grenzsignalzaun. mfg feldwebel 88. ps.im jahr 1988 muss es fast einen ähnlichen vorfall gegeben haben bloss da hat es der gv nicht geschafft.


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:15
#21
avatar

zappel, das letze bild ist die rechte trennungslinie von unserem abschnitt.der turm war schon eurer. unseer letzter turm war ein bt 11(die runden) auf höhe des wulferdorfer weges


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:19
#22
avatar

Ja ich habe mir die Karte angeschaut, der Signalzaun endete zu meiner Zeit fast direkt am Pp. 114, der Durchbruch der hier gemeint ist KÖNNTE sich eben an etwa der Stelle auf dem ersten Link (gaaaaanz) oben ereignet haben, dort befand sich ein Gassentor, die Minensperre war zu meiner Zeit unterhalb der 114 Minenfrei.

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:23
#23
avatar

[quote="feldwebel88"|p639250]zappel, das letze bild ist die rechte trennungslinie von unserem abschnitt.der turm war schon eurer. unseer letzter turm war ein bt 11(die runden) auf höhe des wulferdorfer weges
Korrekt! wie war die Rufnummer Eurer Führungsstelle? unsere war die 63 ...durch eine unvorsichtige Streife aus Eurer Richtung kamen wir mal ins Schwitzen (ich schrieb darüber glaube schon mal)

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:27
#24
avatar

rufnummer war die 96 glaube aber ebend 1985-88


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:27
#25
avatar

Zitat von feldwebel88 im Beitrag #21
zappel, das letze bild ist die rechte trennungslinie von unserem abschnitt.der turm war schon eurer. unseer letzter turm war ein bt 11(die runden) auf höhe des wulferdorfer weges


Korrekt! wie war die Rufnummer Eurer Führungsstelle? unsere war die 63 ...durch eine unvorsichtige Streife aus Eurer Richtung kamen wir mal ins Schwitzen (ich schrieb darüber glaube schon mal)
(Sorry Edge mag meinen kommentieren nicht)

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:37
#26
avatar

Anmerkung: Unterhalb der 114 und somit im Bereich beider Linkaufnahmen ereignete sich auch um 1979 der ominöse Durchbruch in West-Ost, der GV ließ sich am erwähnten Gassentor durch die Nachbarstreife festnehmen.

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 15:59
#27
avatar

Zitat von feldwebel88 im Beitrag #21
zappel, das letze bild ist die rechte trennungslinie von unserem abschnitt.der turm war schon eurer. unseer letzter turm war ein bt 11(die runden) auf höhe des wulferdorfer weges


Habe gerade noch mal den inneren Film ablaufen lassen, ja Euer Abschnitt ging bis wenige Meter vor unserem Pp 114 und der Signalzaun endete eben dort, in unserem Abschnitt war ja alles anders

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
25.02.2021 19:36
#28
avatar

@feldwebel88 , hast Fundierung Angaben in der Google GT Datei angelegt/angegeben?
Grüße

Ich suche den Verlauf des GSSZ II ,.....

Ufw # Grenztruppen

 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 09:22
#29
avatar

Zitat von lutz1961 im Beitrag #28


Ich suche den Verlauf des GSSZ II ,.....


Trasse GSZ (GZI mit Signalteil bzw. GSZ55 - GSZ70) bzw dann GSSZ, siehe Datei von Jilp.
Am Trassenverlauf hat sich, wimre, nach dem Umbau nichts verändert.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
27.02.2021 16:21
#30
avatar

hallo all und @Thunderhorse so ist es eben nicht; nach Sommersdorf hört genau an der RTL zum SiA ? (ehemals Harbke/Marienborn ? ) der Verlauf auf ..keine Fortsetzung bis heute mit Angaben von ehemaligen um ihn in der Datei anzulegen.
@Galliner hat für das GR-24 sehr viel Arbeit und Zeit investiert und so das GR-24 angelegt. Danke

Leider ist auch auf den Bildern vom BGS zum Raum Sommersdorf übergang Harbke nichts zu finden; einzig die FÜSt SiA der Einheit ? Sowie zu den Bildern vom BGS Marienborn,.... auch nichts

OT: die Neue-Trasse für den Neubau GZ I (1986) wurde durch einen Damm wieder neu aufgeschüttet/angelegt.
Quelle: pdf-Datei Bergbau
Somit sollte ja der Verlauf des GSZ / GSSZ II sich ja nicht sehr groß verändert haben. Aber wie verlief dieser bis zum Bahngleis Marienborn GÜSt-Bahn? Danke

Ufw # Grenztruppen

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!