Filmaufnahmen von der Grenze

  • Seite 36 von 36
03.06.2022 17:04
avatar  Dirk
#526
avatar

Ob nun bei der Kontrolle am Schlagbaum oder bei der "Sicherung" von Feldarbeiten, ich habe da nie einen potentiellen Grenzverletzer vermutet. Die Bauern waren meist so fit in dem sehr unübersichtlichen Gelände, die hätte man kaum wirklich aufhalten können. Wer sich im dunkeln vom Dorf in den Wald geschlichen hat, war meist nicht aufzuhalten. Besonders in den Abschnitten wo noch kein GSZ war und auch keine Minensperre. Der verrostete Stacheldraht war kein Hindernis. Bauern waren eher bodenständig und hingen an ihrem Gehöft, am Acker und dem Wald. Die hofften im stillen immer noch darauf, dass es mal anders werden würde und sie haben Recht behalten.
Bei mir ist auch jede Scharfmacherei vergebens gewesen, den "Brüdern" habe ich nie über den Weg getraut. Das die DDR über dreimal so alt wie das Hitlerregime geworden ist liegt vielleicht auch daran, dass keine Kriegsabenteuer begonnen wurden. Die haben lieber die eigene Bevölkerung unterdrückt, die hat ja nicht zurückgeschossen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 18:02
avatar  PF75
#527
avatar

genau wie heut zutage.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 18:21
avatar  Dirk
#528
avatar

Mir gefällt zwar auch vieles nicht was bei uns abgeht, aber unterdrückt fühle ich mich nicht. Ich kann jederzeit das Land verlassen, ob als Tourist oder als Auswanderer. Auswanderer, welche zurückkehren dürfen auch wieder rein. Wenn sich jemand als Rentner in ein anderes Land zurückzieht bekommt er auch seine Rente überwiesen.
Wer also das Hitlerregime, die DDR und die Bundesrepublik vergleicht und auf eine Stufe stellen will, der scheint eine dicke Filzbrille aufzuhaben.
Wie Jana aus Kassel, welche die Covideinschränkungen mit der Judenverfolgung auf eine Stufe stellen wollte.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2022 01:13
avatar  andyman
#529
avatar

Sehe ich auch so,das ewige Gemeckere ob der Lebensbedingungen hier ist nur Stimmungsmache.
Im EU Raum kann man sich ein Land aussuchen und weiterziehen ansonsten auch über den großen Teich schippern und sein Glück versuchen aber da kneifen die meißten doch.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2022 07:01 (zuletzt bearbeitet: 04.06.2022 09:08)
avatar  Dirk
#530
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #529
Sehe ich auch so,das ewige Gemeckere ob der Lebensbedingungen hier ist nur Stimmungsmache.
Im EU Raum kann man sich ein Land aussuchen und weiterziehen ansonsten auch über den großen Teich schippern und sein Glück versuchen aber da kneifen die meißten doch.
Lgandyman


@andyman
Die Kirschen in Nachbars Garten sehen oftmals leckerer aus als im eigenen Garten. Noch dazu, wenn man den eigenen Kirschbaum schon leergefuttert hat und man für die letzten in der Spitze des Baumes die lange Leiter aus den Schuppen holen muss. Wenn man dann in der Spitze angekommen ist stellt man auch noch entsetzt fest, dass die Stare schon gekostet haben.
Ist man dann über den Zaun zum Nachbarn geklettert, kann es sein, dass die Kirschen madig sind. Dann kann man über den Nachbarn meckern, weil er die Biester nicht verscheucht hat.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2022 09:05
#531
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #523
In dem Videobeitrag kam auch zur Sprache, wie die GH auf ihren "Schulungen" scharf gemacht wurden. Jeder Fremde in Grenznähe war per Generalverdacht erst mal ein potenzieller Flüchtling. Und diese Flüchtlinge waren nach Lesart der Ostpropaganda ausschließlich Kriminelle und Verbrecher, die in der DDR angeblich vorher schwere Straftaten begangen haben und sich der Strafverfolgung durch Flucht in den Westen entziehen wollten. Lügenpropaganda, wie wir sie heute wieder von Putin zu hören bekommen.


Parteikommunistische Propaganda und Indoktrination hinterlassen ihre Spuren.


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2022 09:20
avatar  Dirk
#532
avatar

Es ist ja auch einfach die vergangene Zeit zu glorifizieren und die aktuelle Zeit schlecht zu reden. Einen direkten Vergleich braucht man ja nicht zu machen, weil die DDR schon 32 Jahre in der Gruft liegt. Verblüffend ist, dass nur einzelne Elemente als positives Beispiel angeführt werden. Wie teuer diese Wohltaten bezahlt wurden fragt keiner der Helden nach. Mit Sicherheit sind die unterfinanzierten Sozialleistungen von vielen richtig ausgenutzt worden und es hat den Untergang des Systems beschleunigt. Was nichts kostet ist nichts wert, dieser Spruch hat sich bewahrheitet. Man hat es an der abgewirtschafteten Bausubstanz und der Verschwendung von Grundnahrungsmitteln sehr gut erkennen können.
Auch die überbordende Anzahl von "Sicherheitsorganen" hat keine wirkliche Sicherheit gebracht sondern nur Volksvermögen verbrannt. Auch das enteignete Privatvermögen an PM ist in dem Zuge mit versaubeutelt worden.


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2022 20:54
avatar  mibau83
#533
avatar

die ehemalige grenzkompanie kaltenwestheim, heute direkt neben der arche rhön.


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2022 20:58
avatar  mibau83
#534
avatar

berge und grenze, dass war nicht nur der harz. das waren auch rhön, thüringer wald und frankenwald.

ein video von der thüringer warte oberhalb lauenstein im landkreis kronach. die grenze verlief ein paar hundert meter unterhalb der warte.


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2022 14:37
#535
avatar

Hallo Ehli und Mibau, besten Dank an Euch für die Filme, die Ihr hier regelmäßig einstellt!


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2022 19:25
avatar  Ehli
#536
avatar

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!