Filmaufnahmen von der Grenze

  • Seite 35 von 36
20.05.2022 08:38 (zuletzt bearbeitet: 20.05.2022 08:46)
#511
avatar

Moin @Ehli

ich freue mich über jeden eingestellten Filmbericht.
Es ist doch scheißegal ob dieser mal vor 2 Jahren schon mal eingestellt worden ist.
Wir alle haben nicht Zeit stundenlang zu suchen, ob es den Beitrag schon gibt.

Gruß Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2022 19:07
avatar  hslauch
#512
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #511
ich freue mich über jeden eingestellten Filmbericht.
Es ist doch scheißegal ob dieser mal vor 2 Jahren schon mal eingestellt worden ist.
Wir alle haben nicht Zeit stundenlang zu suchen, ob es den Beitrag schon gibt.



Danke Dir.

Bin ganz deiner Meinung


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2022 19:17
avatar  Mike59
#513
avatar

Wunderte mich auch das er es gelöscht hat. Hier wird so viel sch*** permanent wiederholt. Ich hatte es nicht gefordert — macht ja auch gar keinen Sinn.


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2022 19:40
avatar  Mike59
#514
avatar

zur Entschädigung - die Qualität ist eher mäßig. Habe ich mal von einer Xten VHS Kopie gezogen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2022 23:14
avatar  Ehli
#515
avatar

Hallo @Schlutup !
Danke für deine Worte, aber wenn ein User stänkert, hat man auch mal den Kanal voll.
Ich erlabe mir das Video noch einmal ein zu stellen.

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2022 17:50 (zuletzt bearbeitet: 21.05.2022 17:51)
avatar  ( gelöscht )
#516
avatar
( gelöscht )

Dann mal öfter den Kanal voll lassen als immer wieder diese Wiederholungen hier einzustellen.

Übersichtlicher und Informativer wirds dadurch nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2022 21:57
avatar  mibau83
#517
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #495

Bis hoffentlich bald mal wieder!



ich merk mir das mal vor für die nächsten jahre, versprochen.

als berufstätiger ist das nicht so einfach, aber wem sag ich das!

die nachbargemeinde in bayern willmars gehörte übrigends bis 1808 zu sachsen-meiningen, ab 1814 zu bayern.



die nachbargemeinde im thüringer hinterland, bettenhausen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2022 22:46
avatar  Ehli
#518
avatar

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2022 23:30 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2022 05:32)
avatar  Kalubke
#519
avatar

"Fertig, aus, Punkt, basta ...." schönes Beispiel für "Vergangenheitsbewältigung" im deutschen Denunziantenstaat. Und da gings noch nicht mal um die Westgrenze, sondern um die Böhmische.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 07:17
avatar  Dirk
#520
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #519
"Fertig, aus, Punkt, basta ...." schönes Beispiel für "Vergangenheitsbewältigung" im deutschen Denunziantenstaat. Und da gings noch nicht mal um die Westgrenze, sondern um die Böhmische.


Das es diese Grenzhelfer gab, war ja bekannt, aber dass es solche Dimensionen hatte ist schon erschreckend.
Ich frage mich nur, warum es so viele Kriminelle und Verbrecher gab in unserer so menschenfreundlichen DDR? Da zeigen sich doch Parallelen auf zu Staaten wie Russland, China, Türkei usw. Alle Kritiker wurden einfach unter Verdacht gestellt und kriminalisiert.
Das es heute noch viele dieser kleinen Mittäter gibt, die an der Richtigkeit der Handhabung festhalten ist mir schon klar. Wer will denn auch offen eingestehen, dass er missbraucht wurde. Einige solcher Typen schreiben ja auch in Foren.
Erschreckend ist nur, dass viel Menschen nichts aus der Geschichte gelernt haben. Es gibt genug Leute, welche wieder ähnliche "Heldentaten" vollbringen würden.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 11:47
avatar  andyman
#521
avatar

Es gab mglw.auch die Leute die einfach aus Angst vor Repressalien mitgemacht haben aber nicht wirklich dafür waren.Die Aktion Ungeziefer steckte noch einigen in den Knochen und da war ein GH dann doch das kleinere Übel.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 12:52
avatar  Dirk
#522
avatar

Aber auch ein GH konnte übereifrig oder gelassen sein und auch mal etwas übersehen wenn es nicht zu offensichtlich war. Möchte nicht wissen wie viele angezinkt und festgenommen wurden und im Nachgang hat es sich als Luftnummer entpuppt.
Am schlimmsten sind jene, die sich aus Übereifer Geschichten einfallen lassen um sich in Positur zu bringen.

Meine Kumpels haben meist gespritzte Cola getrunken und das wurde auch von Offizieren toleriert. Wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. Wenn natürlich jemand auf dem Flur mit der Schnapspulle rumrennt und jedem zuprostet, dann konnte kein Offizier wegsehen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 14:20
avatar  Kalubke
#523
avatar

In dem Videobeitrag kam auch zur Sprache, wie die GH auf ihren "Schulungen" scharf gemacht wurden. Jeder Fremde in Grenznähe war per Generalverdacht erst mal ein potenzieller Flüchtling. Und diese Flüchtlinge waren nach Lesart der Ostpropaganda ausschließlich Kriminelle und Verbrecher, die in der DDR angeblich vorher schwere Straftaten begangen haben und sich der Strafverfolgung durch Flucht in den Westen entziehen wollten. Lügenpropaganda, wie wir sie heute wieder von Putin zu hören bekommen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 15:11
avatar  Dirk
#524
avatar

Wenn man den Veröffentlichungen einiger "Insider" glauben schenkt, stehen da noch brutalerer Nachfolger in den Startlöchern. Selbst wenn Putin aus gesundheitlichen Gründen die Segel streicht ist die Kuh noch nicht vom Eis. Ich befürchte, dass die Ukraine noch längere Zeit ein Testgelände für neue Waffen sein wird.


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2022 15:17
avatar  Dirk
#525
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #523
In dem Videobeitrag kam auch zur Sprache, wie die GH auf ihren "Schulungen" scharf gemacht wurden. Jeder Fremde in Grenznähe war per Generalverdacht erst mal ein potenzieller Flüchtling. Und diese Flüchtlinge waren nach Lesart der Ostpropaganda ausschließlich Kriminelle und Verbrecher, die in der DDR angeblich vorher schwere Straftaten begangen haben und sich der Strafverfolgung durch Flucht in den Westen entziehen wollten. Lügenpropaganda, wie wir sie heute wieder von Putin zu hören bekommen.


Solche scharf gemachten schreiben hier auch fleißig mit. Die haben das nach 33 Jahren nicht begriffen wie sie instrumentalisiert wurden.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!