Fluchtversuch mit nem Minol-Laster

  • Seite 6 von 9
25.11.2010 14:21
avatar  Pitti53
#76
avatar

Zitat von Gert

ein sehr guter Bericht, Rabe. Das ganze war ja wirklich spektakulär.
Gab es kein Feuer ? Oder war der Tank leer ? Wurde der Laster beschossen ? Das hätte ja bös ausgehen können wenn der Tank explodiert wäre. Ich glaube da wäre die Kontrollstelle weg gewesen.
Es gab ja mal eine solche Explosion in Spanien , wo ein Tanklaster in einen Campingplatz gefahren und explodiert ist. Die Bilder damals waren grauenhaft.

Gruß Gert



gert les den thread von anfang.da steht alles .wir müssen nicht alles wiederholen


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:23
#77
avatar

Gert, der Tank war leer....was aber nicht heist das er dann nicht gefährlich ist.....nur nich so sehr schlimm.....und das in Spanien war nicht so das der Tanker in den Campingplatz fuhr....nee, er fuhr nur dran vorbei und tragischerweise explodierte er dabei.....

groetjes

Mara


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:31
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Zitat von SkinnyTrucky
Gert, der Tank war leer....was aber nicht heist das er dann nicht gefährlich ist.....nur nich so sehr schlimm.....und das in Spanien war nicht so das der Tanker in den Campingplatz fuhr....nee, er fuhr nur dran vorbei und tragischerweise explodierte er dabei.....

groetjes

Mara



Meine Güte Mara das ist fünfunddreißigtausend Jahre her, bin ja auch schon älter. Ja wenn du es so sagst, der fuhr nebenher, die Wirkung war aber nicht weniger schlimm.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2010 16:18 (zuletzt bearbeitet: 26.11.2010 16:19)
avatar  ( gelöscht )
#79
avatar
( gelöscht )

Hallo.

bedanke mich für die sachlichen Reaktionen zu meinem Erinnerungsbeitrag.
Der Anregung, einen Beitrag zum Verhältnis Grenztruppen - Paßkontrolle an der Güst Marienborn/A. zu schreiben, hab ich aufgenommen.
Bitte um etwas Geduld.

Rabe


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2010 16:27
#80
avatar

Zitat von Gert

ein sehr guter Bericht, Rabe. Das ganze war ja wirklich spektakulär.
Gab es kein Feuer ? Oder war der Tank leer ? Wurde der Laster beschossen ? Das hätte ja bös ausgehen können wenn der Tank explodiert wäre. Ich glaube da wäre die Kontrollstelle weg gewesen.
Es gab ja mal eine solche Explosion in Spanien , wo ein Tanklaster in einen Campingplatz gefahren und explodiert ist. Die Bilder damals waren grauenhaft.

Gruß Gert



Hallo Gert!

War das nicht ein Gastanker in Spanien?

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2010 16:31
#81
avatar

Zitat von Gert
Meine Güte Mara das ist fünfunddreißigtausend Jahre her, bin ja auch schon älter. Ja wenn du es so sagst, der fuhr nebenher, die Wirkung war aber nicht weniger schlimm.



Naja Gert....nu isset so gekommen, dat ich 'ne Truckse geworden bin und zu Lehrgängen zB für ADR(gefährliche Stoffe) gibt es immer schöne Beispiele, was wo mal passiert ist....zB auch der Tankerunfall von Herborn und halt der in Spanien.....und noch andere mehr.....so ist man halt informiert.....

groetjes uit Milano

Mara


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2010 17:09 (zuletzt bearbeitet: 26.11.2010 17:38)
avatar  GZB1
#82
avatar

Zitat von Rabe
Hallo.

bedanke mich für die sachlichen Reaktionen zu meinem Erinnerungsbeitrag.
Der Anregung, einen Beitrag zum Verhältnis Grenztruppen - Paßkontrolle an der Güst Marienborn/A. zu schreiben, hab ich aufgenommen.
Bitte um etwas Geduld.

Rabe




Danke Rabe, finde gut, dass das mal geklärt werden kann.

(Den Eindruck hatte ich an der Sonnenallee nämlich auch manchmal, vielleicht war es aber auch einfach was zwischenmenschliches)

Und keine Panik mit dem Beitrag, ist ja kein GüSt-Alarm.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2011 22:07
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Nun gut bin in diesem Forum neu aber ich hatte den Tag Spätschicht auf A1 und S.. K.. hat meine Ablösung gemacht a1 otti müsste Ihn kennen und mich auch soweit zum Thema nun noch frage im Raum damals warum hat die >PKE oder die Bullen schon vor der VKA nicht gedrückt.. Alaaaaaarm na ja Geschichte Frage an Rabe kennst du den Kneiper aus Marieborn Autobahn
Gruß
Halt eine Antwort noch es waren die Sperrschlagbäume an der Harbker Brücke und es war eine Qual den Fiffi mit der kurbel rein zuholen


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2011 22:13
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Zitat von SIK60
Nun gut bin in diesem Forum neu aber ich hatte den Tag Spätschicht auf A1 und S.. K.. hat meine Ablösung gemacht a1 otti müsste Ihn kennen und mich auch soweit zum Thema nun noch frage im Raum damals warum hat die >PKE oder die Bullen schon vor der VKA nicht gedrückt.. Alaaaaaarm na ja Geschichte Frage an Rabe kennst du den Kneiper aus Marieborn Autobahn
Gruß
Halt eine Antwort noch es waren die Sperrschlagbäume an der Harbker Brücke und es war eine Qual den Fiffi mit der kurbel rein zuholen




................Hätte man den Fiffi nicht gleich draußen lassen können?
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 07:51
avatar  sentry
#85
avatar

Zitat von wosch
......Hätte man den Fiffi nicht gleich draußen lassen können?



Du meinst gewissermaßen ständig? Könnte sein, dass gewisse Paragraphen im Transitabkommen dem entgegensprachen.
Wäre ja auch nicht übermäßig clever, ein riesiges Loch in eine solche Grenzanlage zu reißen, eine Autobahn durchzubauen, nur um diese dann dauerhaft mit einer Fahrzeugsperre zu schließen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 09:40
avatar  ( gelöscht )
#86
avatar
( gelöscht )

Zitat von

.....ich stell mir gerade vor, was wäre passiert, wenn dieser Truck echt voll gewesen wäre mit Benzin.....die ganze GÜST wäre doch in einem Schlag ausradiert geworden, wenn so 30.000 liter Benzin explodieren.....der Fahrer ging ja davon aus, das niemand auf einen Tanklaster schiessen würde, was sie aber trotzdem getan haben.....se wussten wohl ziemlich schnell, das der leer war.....statt 40 Tonnen prallten halt nur 15 harmlose Tonnen in den Fiffy.....
Mara


Bei einem vollen LKW ist das nicht so schlimm, eher bei einem halb leeren oder leeren ungereinigten mit Benzoldämpfen, das scheppert dann.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 09:53
avatar  ( gelöscht )
#87
avatar
( gelöscht )

Hallo SIK60,

Guten Tag im Forum. Viel Spaß!
Zu Beginn meiner Dienstzeit 1968 in Marienborn spielte die Gaststätte schon eine gewisse Rolle im kulturellen Leben. Das Leben ( die Freizeit ) bestand ja nur aus Gaststätte und Unterkunft. Zu meiner Zeit hatte der Gastwirt auch einen Spitznamen - entfallen. Musikbox und ein
"einarmiger Bandit sind mir auch noch in Erinnerung. Nach meiner Hochzeit war das kulturvolle Leben vorbei. Zum Tanklastzug bitte nochmal meinen 1. Beitrag dazu lesen.

Rabe


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 10:02
#88
avatar

Zitat von SkinnyTrucky
Gert, der Tank war leer....was aber nicht heist das er dann nicht gefährlich ist.....nur nich so sehr schlimm.....und das in Spanien war nicht so das der Tanker in den Campingplatz fuhr....nee, er fuhr nur dran vorbei und tragischerweise explodierte er dabei.....

groetjes

Mara


Explosionsgefährdet sind fast leere oder leere, nicht entflüftete Tanks. Damit es eine Explosion geben kann, benötigen wir ein Gas-/Sauerstoffgemisch in einer bestimmten Konzentration. Hat es eher mehr Treibstoff im Tank, hat es zuviel Treibstoffdämpfe und zuwenig Sauerstoff, die Mischung ist zu fett. Dann gibt es keine Explosion und falls Diesel im Tank gewesen wäre, auch kein Brand. Ich hatte aber immer ein ungutes Gefühl, wenn wir im Winter unter den Militär LKW Tanks ein Feuer machen mussten, weil der Winterdiesel ( bis -25° C ?) eingefroren war. In den Schweizerbergen wird es oft kälter und wenn man nicht daran denkt....
http://www.ff-muehlhausen.de/Ausbildung/...pfexplosion.htm
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 11:27 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2011 11:30)
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )

Zitat von sentry

Zitat von wosch
......Hätte man den Fiffi nicht gleich draußen lassen können?



Du meinst gewissermaßen ständig? Könnte sein, dass gewisse Paragraphen im Transitabkommen dem entgegensprachen.
Wäre ja auch nicht übermäßig clever, ein riesiges Loch in eine solche Grenzanlage zu reißen, eine Autobahn durchzubauen, nur um diese dann dauerhaft mit einer Fahrzeugsperre zu schließen.





..................Danke @sentry, ist mir klar, meine Frage war aber auch nicht ernst gemeint, wollte damit nur "ironisch" darauf hinweisen, wie man sich das "mühselige" Zurückkurbeln sparen konnte, so wie es in einem Beitrag angedeutet wurde!
Tut mir leid wenn Du das nicht so verstanden hattest, aber im Forum soll man ja "Spaß" haben und in dieser Hinsicht wollte ich nur etwas beitragen.
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2011 11:52
#90
avatar

Zitat von EDGE-Henning

Zitat von

.....ich stell mir gerade vor, was wäre passiert, wenn dieser Truck echt voll gewesen wäre mit Benzin.....die ganze GÜST wäre doch in einem Schlag ausradiert geworden, wenn so 30.000 liter Benzin explodieren.....der Fahrer ging ja davon aus, das niemand auf einen Tanklaster schiessen würde, was sie aber trotzdem getan haben.....se wussten wohl ziemlich schnell, das der leer war.....statt 40 Tonnen prallten halt nur 15 harmlose Tonnen in den Fiffy.....
Mara


Bei einem vollen LKW ist das nicht so schlimm, eher bei einem halb leeren oder leeren ungereinigten mit Benzoldämpfen, das scheppert dann.




Ich will garnich drübber spekulieren, was alles passieren kann wenn ein voller Tanklaster mit Benzin mit mehreren Kalaschis beschossen wird und er in so'n Fiffy knallt und sich dabei kaltverformt.....

....und was hätte Fiffy dazu gesagt, wenn anstatt von 15 Tonnen auf einmal 38 Tonnen auf ihn einwirken mit 'ner Wucht van vielleicht 60 km/h....???

Ich mein ja nur....Herborn war auch sehr spektakulair und da wurd noch nichma drauf geschossen.....

groetjes uit Barberino/Toscana

Mara


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!