1.12.-Tag der Grenztruppen

  • Seite 8 von 14
02.12.2015 20:04
avatar  ( gelöscht )
#106
avatar
( gelöscht )

Genug für Heute Hanum, der Rainer muss in die Heia vorschlafen. Übrigens, über die "richtige "Montageseite der Anlage 501 hatte ich auch schon mal nen ordentlichen Text geschrieben. Mal sehen, ob ich den noch finde....eventuell für morgen. Das vorneweg. Da schlug ja die DDR (sinngemäß) zwei Fliegen mit einer Klappe.Ohne Mist jetzt, der war so genial hinterfotzig, diese Begründung von Baumgarten und Freitag in deren Buch"Die Grenzen der DDR", den konnte man wirklich schlecht ....widerlegen.

Rainer-Maria und eine gute Nacht allen


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2015 21:25
avatar  ( gelöscht )
#107
avatar
( gelöscht )

Bei aller Diskussion ob Ehrenhaft oder nicht, ich finde die Methoden der Grenzsicherung waren nicht tauglich. In den 40 Jahren der DDR hätte man erreichen müssen das die Menschen sich wohl fühlen im Land. Das ist aber in die Hose gegangen, da kann man auch nicht immer dem BBKF (Bitter Bösen Klassen Feind) die Schuldgeben. Klar der Konsum und die Möglichkeiten des Westens waren verlockend, nur was konnten wir entgegen setzen? Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann war das ein "Kampf auf verlorenen Posten".

Bei der Rückbesinnung frage ich mich nicht nach der Ehrenhaftigkeit, dieser Begriff ist schon oft zur Hure gemacht worden. Es war Ehrenhaft für das Vaterland zu sterben, und, und.

Für mich war damals die Grenze eine Notwendigkeit, meine Sicht dazu hat sich geändert, sie war nicht tauglich. Ich war nie gerne Soldat, zusammen mit 5-8 Mann auf einer Bude, keine Prvatsphäre, alles im Befehlsmodus, warum soll ich dann den Tag feiern?
Wer den Tag feiern möchte, bitte, aber der erhobene Zeigefinger von wegen unehrenhaft usw. das gefällt mir nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
02.12.2015 22:21 (zuletzt bearbeitet: 02.12.2015 22:26)
avatar  Hanum83
#108
avatar

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #107
Bei aller Diskussion ob Ehrenhaft oder nicht, ich finde die Methoden der Grenzsicherung waren nicht tauglich. In den 40 Jahren der DDR hätte man erreichen müssen das die Menschen sich wohl fühlen im Land. Das ist aber in die Hose gegangen, da kann man auch nicht immer dem BBKF (Bitter Bösen Klassen Feind) die Schuldgeben. Klar der Konsum und die Möglichkeiten des Westens waren verlockend, nur was konnten wir entgegen setzen? Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann war das ein "Kampf auf verlorenen Posten".

Bei der Rückbesinnung frage ich mich nicht nach der Ehrenhaftigkeit, dieser Begriff ist schon oft zur Hure gemacht worden. Es war Ehrenhaft für das Vaterland zu sterben, und, und.

Für mich war damals die Grenze eine Notwendigkeit, meine Sicht dazu hat sich geändert, sie war nicht tauglich. Ich war nie gerne Soldat, zusammen mit 5-8 Mann auf einer Bude, keine Prvatsphäre, alles im Befehlsmodus, warum soll ich dann den Tag feiern?
Wer den Tag feiern möchte, bitte, aber der erhobene Zeigefinger von wegen unehrenhaft usw. das gefällt mir nicht.



Die schlechteren Konsummöglichkeiten waren es vielleicht gar nicht, eher die Verlogenheit die alle Illusionen raubte.
Die Leute waren doch nicht blöd, die wussten doch das man 80% der Erfolgsmeldungen in der AK in der Pfeife rauchen konnte.
Anstatt die Leute wirklich irgendwie mitzunehmen auf den Weg in die bessere Gesellschaft fiel den Altstalinisten nur die Stasi und Einmauern ein.
Wie hätte ich mir gewünscht das ab 85 jemand sagt hier klemmt die Säge, es gibt Probleme, nein, der Toffel stellt sich hin und erzählt jungen Leuten wie mir etwas von Ochs und Esel.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 10:12 (zuletzt bearbeitet: 03.12.2015 10:13)
avatar  ( gelöscht )
#109
avatar
( gelöscht )

[quote=Hanum83
Die schlechteren Konsummöglichkeiten waren es vielleicht gar nicht, eher die Verlogenheit die alle Illusionen raubte.
Die Leute waren doch nicht blöd, die wussten doch das man 80% der Erfolgsmeldungen in der AK in der Pfeife rauchen konnte.
Anstatt die Leute wirklich irgendwie mitzunehmen auf den Weg in die bessere Gesellschaft fiel den Altstalinisten nur die Stasi und Einmauern ein.
Wie hätte ich mir gewünscht das ab 85 jemand sagt hier klemmt die Säge, es gibt Probleme, nein, der Toffel stellt sich hin und erzählt jungen Leuten wie mir etwas von Ochs und Esel.
[/quote]

Man hätte nicht in vielen Kritikern einen potenziellen Feind sehen sollen. Sich mit konstruktiver Kritik auseinander setzen wäre besser gewesen.
Was Faul im Staat DDR war anzuprangern bedeutete doch nicht generell anti sozialistisch eingestellt zu sein.


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 20:48
avatar  ( gelöscht )
#110
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schlutup im Beitrag #95



Wirklich ein sehr schönes Foto zur Erinnerung an die gute alte Zeit

Im ernst - das Foto ist wirklich Tempoverdächtig.
Warum zeigt keiner mal einen Grenzer nach 8 Stunden Dauerregen , mit einer Spiritustablette unter dem Regenumhang oder einer Kontrolle K6 und K2 bei 35 Grad.
Da geht die Grenzerromantig ganz schnell den Bach runter.
Aber sei es drum - das Bild ist sehr schön an zu schauen und auch solche Momente gab es.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 21:26 (zuletzt bearbeitet: 03.12.2015 21:28)
avatar  94
#111
avatar
94

Stimmt @Oss`n, also mal abgesehen davon das ... es ist seitenverkehrt.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 21:41
#112
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #111
Stimmt @Oss`n, also mal abgesehen davon das ... es ist seitenverkehrt.


War mir zuerst gar nicht aufgefallen, aber jetzt genau geguckt und siehe: Beide Grenzer haben ihre Armbanduhr unüblicherweise am rechten Handgelenk.


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 22:10
avatar  94
#113
avatar
94

Die Uhr rechts tragen war ja mal in den 80igern sogar 'ne Modeerscheinung, doch vor allem hockt der Hund auf der falschen Seite *grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 22:16
avatar  ( gelöscht )
#114
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #113
Die Uhr rechts tragen war ja mal in den 80igern sogar 'ne Modeerscheinung, doch vor allem hockt der Hund auf der falschen Seite *grins*


Wieso hockt der Hund auf der falschen Seite?
Wer geht mit wem ist die Frage.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 22:33
#115
avatar

An der Jacke (Knopfleiste) kann man auch sehen, das die Bilder seitenverkehrt sind.

Viele Grüße
Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2015 23:45
avatar  ( gelöscht )
#116
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #112
Zitat von 94 im Beitrag #111
Stimmt @Oss`n, also mal abgesehen davon das ... es ist seitenverkehrt.


War mir zuerst gar nicht aufgefallen, aber jetzt genau geguckt und siehe: Beide Grenzer haben ihre Armbanduhr unüblicherweise am rechten Handgelenk.



Kalaschnikow links, Magazintasche rechts und FDU-Jacke mit Damenknöpfung sind auch Indizien für für ein verdrehtes Negativ beim Herstellen der Abzüge. Aber solche Spiegelverkehrten aufnahmen haben es auch ins Fernsehen geschafft, bei einer Doku vor ein paar Tagen gab es eine "englische" Szene an einer Bushaltestelle in der DDR. Der Bus für auf der linken Straßenseite, hatte die Türen links und fuhr an der hinter ihm liegenden Haltestelle vorbei.


 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2015 00:41
avatar  Hanum83
#117
avatar

Auf jeden Fall ist es ein schön gestelltes Foto, so knollig lief an der Grenze keiner rum.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2015 00:54
avatar  vs1400
#118
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #117
Auf jeden Fall ist es ein schön gestelltes Foto, so knollig lief an der Grenze keiner rum.


was ist denn an dem bild so wirklich knollig, Hanum? ... aus deiner sicht.

ne fehlende regenrolle hast du leider nicht bemängelt.
egal ...

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2015 01:06 (zuletzt bearbeitet: 04.12.2015 01:50)
avatar  Hanum83
#119
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #118
Zitat von Hanum83 im Beitrag #117
Auf jeden Fall ist es ein schön gestelltes Foto, so knollig lief an der Grenze keiner rum.


was ist denn an dem bild so wirklich knollig, Hanum? ... aus deiner sicht.

ne fehlende regenrolle hast du leider nicht bemängelt.
egal ...

gruß vs



Fehlende Regenrolle?
Also Postentasche seh ich auf dem Foto keine und da hingen die ja nun mal dran
Ansonsten hast du recht, ist nicht knollig, hab nochmal drübergeschaut, dachte erst das Tragegestell wäre ums Koppel rumgezogen, ist aber nur so eine komische Öse auf die ich mir keinen Reim machen kann.
Gut, Trageweise der Waffe ist bissel geschönt fürs Foto, normal KMS eingeklappt und Lauf nach unten am ganz langem Riemen

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2015 01:59 (zuletzt bearbeitet: 04.12.2015 02:00)
avatar  vs1400
#120
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #119


Fehlende Regenrolle?
Also Postentasche seh ich auf dem Foto keine und da hingen die ja nun mal dran
Ansonsten hast du recht, ist nicht knollig, hab nochmal drübergeschaut, dachte erst das Tragegestell wäre ums Koppel rumgezogen, ist aber nur so eine komische Öse auf die ich mir keinen Reim machen kann.
Gut, Trageweise der Waffe ist bissel geschönt fürs Foto, normal KMS eingeklappt und Lauf nach unten am ganz langem Riemen


ne regenrolle gehörte zur persönlichen ausrüstung, Hanum,
und wenn du sie nicht am mann hattest, konnte es entweder kalt, feucht oder windig werden.
ich hab mich da nur auf mich verlassen ...

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!