Hinweistafeln sollen an deutsche Teilung erinnern

02.10.2008 09:20
avatar  Angelo
#1
avatar

Magdeburg/Rasdorf An Straßen über die ehemalige innerdeutsche Grenze erinnern künftig Hinweistafeln an die Zeit der Teilung.
Das erste derartige Schild will Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) heute gemeinsam mit Politikern aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen enthüllen.

Es steht zwischen den Orten Hötensleben und Schöningen. Bis zum 20. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2009 sollen mehr als 100 weitere Schilder folgen.

In einer Feierstunde in Rasdorf an der Grenze von Hessen und Thüringen wird heute der Wiedervereinigung vor 18 Jahren gedacht. Verteidigungsminister Franz Josef Jung wird die Festansprache halten. An einem Denkmal neben dem Museum Point Alpha wird der CDU-Politiker zuvor einen Kranz niederlegen. Die Gedenkstätte ist nach einem ehemaligen US-Stützpunkt benannt, wo sich NATO und Warschauer Pakt in der Zeit des Kalten Krieges direkt gegenüberstanden.


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2008 16:45
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Das hört sich immer komisch, dass die NATO und der Warschauer Pakt sich am Point Alpha gegenüber standen - war es doch an der gesamten Grenze so.
Hier ist viel wichtiger, dass der Stützpunkt im Fulda-Gap lag evtl. bei einem Angriff des Warschauer Paktes ein Aufmarschgebiet gewesen wäre. Zusätzlich war es ja auch der VIP-Stützpunkt der Amerikaner, die so ziemlich jeden Minister in der aktiven Zeit dort hin brachten.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!