Die Ukraine auf dem Weg in die Europäische Union

18.06.2022 11:50
#1
avatar

Hallo,
jetzt ist es amtlich, die EU- Kommission empfiehlt den Kandidatenstatus der Ukraine. Um es deutlich zu sagen, ich finde das richtig und gut so, weil der Ukraine eine Perspektive gegeben werden muß, um den späteren Wiederaufbau zu gewährleisten.Das wird natürlich nur mit der Unterstützung der EU gelingen.
Meiner Meinung nach wird sich dieser Kandidatenstatus lange Zeit, ich vermute 5 -8 Jahre, hinziehen, denn die Ukraine gehört zu den korruptischten Länder in Europa. Damit hat die Ukraine eine wichtige Hürde genommen. Jetzt müssen die 27 Staats- und Regierungschefs der EU beim Gipfeltreffen entscheiden, ob sie den Vorschlag der Kommission folgen.Nachdem sich Deutschland, Italien und Frankreich dafür ausgesprochen haben, sind die Chancen gestiegen. Da es noch Widerstände gibt, z.B. durch Österreich, Portugal und Niederlande, ist die Kandidatur noch nicht durch. Es geht zum Beispiel um die Kandidatur von Bosnien- Herzegowina.
Die Verhandlungen zum Beispiel mit der Türkei ziehen sich schon über 17 Jahre hin.In der Türkei tummeln sich zur Zeit viele russische sogenannte Oligarchen mit ihren Yachten.Sie können den türkischen Paß kaufen und sind willkommen.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 12:14
#2
avatar

Zitat
Der Korruptionswahrnehmungsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) aggregiert Daten aus 13 Einzelindizes von 12 unabhängigen Institutionen, die auf der Befragung von Expertinnen und Experten, Umfragen sowie weiteren Untersuchungen zur Wahrnehmung des Korruptionsniveaus im öffentlichen Sektor beruhen.
https://www.transparency.de/cpi/cpi-2020...sche-rangliste/




Die spielen alle in der gleichen Liga:

Ukraine 33
Moldavien 34
Nordmazedonien 35
Bosnien Herzegovina 35
Kosovo 36
Serbien 38


für den Vergleich Deutschland 80
und Russland 30


Die Ukraine und Balkanstaaten müssen nun ihre Hausaufgaben machen. Ein Betrittskandidat ist lange noch kein Mitglied. Warten wir ab, Stabsfunkmeister.

Zitat

Das nun von der EU-Kommission vorgeschlagene Vorgehen sieht vor, der Ukraine und der Republik Moldau den Status als EU-Beitrittskandidaten zu geben. Zugleich sollten nach Ansicht der Behörde weitere Fortschritte im Beitrittsprozess an konkrete Bedingungen geknüpft werden. In beiden Ländern gibt es unter anderem Defizite im Bereich der Rechtsstaatlichkeit und im Kampf gegen Korruption.
https://www.tagesschau.de/ausland/europa...ndidat-101.html


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 12:30
avatar  Dirk
#3
avatar

Man sollte der Ukraine den Zugang zur EU nicht verwehren, aber doch genau hinschauen ob sie die Kriterien erfüllen. Die Veränderungen im Land können nur von innen kommen und da sind die Ukrainer gefragt die richtigen Leute zu wählen und den Politikern auf die Finger zu schauen. Marscherleichterungen wegen dem Krieg unter dem Motto, alles andere wird nach einer Aufnahme schon noch geregelt wären fehl am Platz. Solche Kandidatin sind schon drin.


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 12:32
avatar  Hebor
#4
avatar

Zitat von Dirk im Beitrag #3
Man sollte der Ukraine den Zugang zur EU nicht verwehren, aber doch genau hinschauen ob sie die Kriterien erfüllen. Die Veränderungen im Land können nur von innen kommen und da sind die Ukrainer gefragt die richtigen Leute zu wählen und den Politikern auf die Finger zu schauen...


Genau!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 12:57 (zuletzt bearbeitet: 18.06.2022 13:03)
#5
avatar

und......

Juan Carlos I., von 1975 bis 2014 König von Spanien
Tony Blair, ehemaliger Premierminister des Vereinigten Königreichs
Silvio Berlusconi, ehemaliger Ministerpräsident Italiens
Dominique Strauss-Kahn, ehemaliger geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF)
Ben Elliot, Co-Vorsitzender der Conservative Party
Wopke Hoekstra, Finanzminister der Niederlande und Parteiführer der Christen-Democratisch Appèl

Carlo Ancelotti, ehemaliger Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer
Ángel Di María, Fußballspieler
Claudia Schiffer, Model
Elton John, Musiker
Ringo Starr, Musiker
Pep Guardiola, ehemaliger Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer
Julio Iglesias, ehemaliger Fußballspieler und Sänger

https://de.wikipedia.org/wiki/Personenli..._Pandora_Papers


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 16:08
#6
avatar

Wenn die Ukraine die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, warum sollte sie dann nicht in die EU aufgenommen werden? Aber auch nur dann!!!! Gegenwärtig ist sie davon allerdings Lichtjahre entfernt und es wäre mMn das falsche Signal, nur aufgrund ihrer Opferrolle eine Extrawurst zu braten. Mitgliedsstaaten, die sich lediglich kräftig an den Fördertöpfen bedienen und in allen übrigen Fragen auf Europa und die Gemeinschaft schei... ääh, pfeifen haben wir schon zur Genüge.


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 16:19 (zuletzt bearbeitet: 18.06.2022 16:21)
avatar  Fred.S.
#7
avatar

zu 6
Was nützen jetzt alle Diskussionen zu einen einen Beitritt.
KRIEG --- herrscht in der Ukraine. Der Kampf gegen den Aggressor hat Vorrang vor allen anderen politischen Gedanken.
ERST --- wenn der Krieg durch die Ukraine gewonnen ist--- was ich noch nicht sehe und das glaube.
Erst dann sollte man zu den Fakten eines Beitritt übergehen.
Was nun --- wenn Rußland gewinnt. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 16:24
avatar  PF75
#8
avatar

dann nehmen wir ebend rußland auf.


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 16:43 (zuletzt bearbeitet: 18.06.2022 16:51)
#9
avatar

Es geht um Einflußnahme der EU bzw. darum, Einflüsse Rußlands zu verhindern.

Nur deshalb sind doch Länder vom Balkan Mitglied, obwohl sie korrupt sind und Kosten verursachen.
Rumänien, Bulgarien und auch die Slowakei sind mafiös. Alles scheinbar egal.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 17:40 (zuletzt bearbeitet: 18.06.2022 17:40)
#10
avatar

Es geht hier zunächst um ein Symbol.
Die Ausgestaltung wird schwierig und langfristig

Wichtig erscheint mir im Moment das die ganze Ukraine Beitrittskandidat ist, einschließlich Donbass und Krim.
Und das Putin nun Krieg mit einem Beitrittskandidat der EU führt


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!