"Regime um Putin zunehmend faschistisch" -

  • Seite 37 von 73
02.07.2022 07:40
avatar  Mike59
#541
avatar

Tja, Amo Airport

weswegen nicht


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 10:09 (zuletzt bearbeitet: 02.07.2022 11:55)
avatar  Kalubke
#542
avatar

1

Zitat von DoreHolm im Beitrag #500
Zitat von Kalubke im Beitrag #499
Zitat von DoreHolm im Beitrag #475
Zitat von Kalubke im Beitrag #473
Über die ca. 30 CIA-Agenten, die in den 70ern und 80ern in der UdSSR aktiv waren, gibt's mittlerweile einiges an öffentlich zugänglichen Infos.



Das sind die, die bekannt wurden, also aufgeflogen sind. Ich denke, ca. 30 ist sehr niedrig angesetzt. Da wird es eine Dunkelziffer geben, die m.E. weitaus höher ist. Die Geheimdienstaktivitäten der USA gegen die UdSSR werden denen des KGB gegen die USA kaum nachstehen. Für beide waren die jeweiligen Gegner dieser Machtkonstellation wohl gleichermaßen wichtig.


Du unterschätzt die Spionageabwehr des KGB. Die hat es dem CIA alles andere als leicht gemacht, in der SU zu operieren. Da hatten es die östlichen Dienste im Westen wesentlich einfacher allein schon wg. der unterschiedlichen "Regimeverhältnisse". Insofern ist Deine Vermutung über vergleichbare Ausmaße der Humint Aktivitäten von Ost und West unzutreffend.



Das heißt nicht, daß die Aktivitäten der US-Geheimdienste weniger/geringer waren. Es sagt lediglich nichts über die Erfolgsrate bei GD-Operationen aus.


Zur Erinnerung, es ging um Humint-Aktivitäten, um die Unterwanderung des IGH durch die Russen und um das Ausmaß vergleichbarer Aktivitäten der Amis in Russland. Da biste jetzt schon ganz schön weit weg mit Deinen Ausführungen. Die Amis haben seit je her mehr auf fernmeldeelektronische Aufklärung (Sigint) gesetzt und tun das heute noch.


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 10:19
avatar  Kalubke
#543
avatar

Zitat von Klauwida im Beitrag #517
Zitat von Blauer Würger im Beitrag #512
Leider erzählst du etwas Unwahres im letzten Teil deiner Ausführung,ich habe nachgeschlagen im Einigungsvertrag und ich zeige es hier:


Einige "Altkader" haben es immer noch nicht begriffen das sich die "Welt" in den letzten dreißig Jahren verändert hat. Was damals "festgeschrieben" wurde ist durch die Zeit und Veränderungen überholt worden.
Daher ist es "verlorene Liebesmüh" mit ihnen zu diskutieren. Daran ist auch die DDR gescheitert, auf veränderte Situationen zu reagieren. Damit meine ich nicht nach dem Motto zu verfahren: "Was stört mich mein Geschwätz von gestern"

Klauwida

PS: gerade gesehen, mein Text überschneidet sich mit #514


Das ist aber dünnes Eis so zu argumentieren, denn dann könnte man theoretisch auch Putin nicht anlasten, dass er sich nicht mehr um die KSZE Vereinbarungen schert, ihm die Souveränität von Staaten wurscht ist und ihm seine eigenen Territorialinteressen wichtiger sind.


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 10:51 (zuletzt bearbeitet: 02.07.2022 11:16)
avatar  Kalubke
#544
avatar

Zitat von passport im Beitrag #538
Tip: Nimm die "ausgestreckte Hand", wander aus, vielleicht hilft ja Dein "DDR-Pass".
Für alle "Wessis" die hier mitlesen, nicht alle "Ossis" sind so und das "Problem" hat ja auch bald ein "biologisches Ende". Manchmal muss ich auch zu drastischen Worten greifen bei so viel Dünnsch... was manche so von sich geben.

Klauwida


Begriffen hast Du in deiner russophoben Kalter Krieg - Denkweise überhaupt nichts. Die EU und Nato haben die Tür für eine Verbindung nach Russland zugeschlagen. Witzig dein Satz "alle Ossis sind nicht so". Hatte letzte Woche ein Klassentreffen. Bei einer Umfrage zum Ukraine-Konflikt wollten 70% ein Sieg der RF. Wir echten Ossis sind halt anders wie manche Nato-domestizierte Ehemalige.

Die Gretchenfrage ist doch ob bei fehlenden Brennstoffen Menschen bereit sind für das Ukraine - Abenteuer ihrer Regierungen zu frieren oder kalt zu Duschen oder horrende Preise für Energie zu bezahlen. Die antirussischen Wirtschafts- und Finanzsanktionen des Westens haben sich als mächtige Rohrkrepierer gegen die eigene Industrie und Bevölkerung erwiesen. Die Zahl der Arbeitslosen wird steigen, Firmenpleiten nehmen zu und bedrohen Existenzen tausender Bürger. Und das alles für ein korruptes, naziverseuchtes und menschenverachtenes Regime unter Leitung eines Polit - Clown. Die Ukraine ist politisch, moralisch und militärisch Bankrott.

Ein enger Berater dieses Schauspielers Alexei Arestowitsch sagte in einer Talkshow folgendes :
Sie (IS) handeln sehr korrekt, ich habe sogar ein Notizbuch, in dem ich ISIL sehr detailliert analysiere, die 'Besten Praktiken' für die Führung ihres Geschäfts, die Art und Weise, wie sie regieren. Diese Methoden, die Welt braucht sie, auch wenn dies Terrorismus bedeutet, mittelalterliche Grausamkeiten, Menschen lebendig zu verbrennen, sie zu erschießen oder ihnen den Kopf abzuschneiden usw. Das ist absolut der Weg der Zukunft."

Solchen Halsabschneidern geben wir Waffen, Munition und Milliarden an EUR?

Achso, @Klauwida , wenn man keinen Themen bezogenen Beitrag formulieren kann ausser Dünnsch...sollte man es lieber lassen.



Meinst Du dieses Statement hier:

https://youtu.be/XIaf24h8MJY (ab 5:38)

Das ist von meiner Warte aus klar abzulehnen, weil das keinen Deut besser ist, als Putins Okkupationspolitik.

Aber bist Du wirklich der Meinung, dass es in der Ukraine in den letzten Jahren keinerlei Tendenzen in Richtung Demokratisierung gab und dass die Ukraine wirtschaftlich nach wie vor ein korruptes Oligarchensystem ist?


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 11:04
#545
avatar

Zitat von passport im Beitrag #538
Begriffen hast Du in deiner russophoben Kalter Krieg - Denkweise überhaupt nichts. Die EU und Nato haben die Tür für eine Verbindung nach Russland zugeschlagen. Witzig dein Satz "alle Ossis sind nicht so". Hatte letzte Woche ein Klassentreffen. Bei einer Umfrage zum Ukraine-Konflikt wollten 70% ein Sieg der RF. Wir echten Ossis sind halt anders wie manche Nato-domestizierte Ehemalige.


Der kalte Krieg endete mit dem Wegfall Deines geliebten Arbeitsplatzes in Marienborn, scheinbar ist das bei dir noch nicht angekommen.
Russophobe Haltung meinerseits, da liegst Du falsch. Eher Anti-Putin.
Wenn 70% Deiner Mitschüler einen Sieg der RF wollen, um dem Preis des "warmen Arsches", sagt das alles.
Definiere mal "Wir echten Ossis". Die, welche den alten Zeiten nachtrauern?

Zitat
Ein enger Berater dieses Schauspielers Alexei Arestowitsch sagte in einer Talkshow folgendes :
Sie (IS) handeln sehr korrekt, ich habe sogar ein Notizbuch, in dem ich ISIL sehr detailliert analysiere, die \'Besten Praktiken\' für die Führung ihres Geschäfts, die Art und Weise, wie sie regieren. Diese Methoden, die Welt braucht sie, auch wenn dies Terrorismus bedeutet, mittelalterliche Grausamkeiten, Menschen lebendig zu verbrennen, sie zu erschießen oder ihnen den Kopf abzuschneiden usw. Das ist absolut der Weg der Zukunft."

Solchen Halsabschneidern geben wir Waffen, Munition und Milliarden an EUR?


Vollidioten gibt es überall, ob Dein Beispiel, in den USA oder sonstwo.

Ich hätte auf Deinen "Beitrag" auch gar nicht reagiert. Scheinbar ist es Dir aber wichtig sonst hättest du ihn nicht mit "Benachrichtigungsverknüpfung" versehen. Ich sehe bei Dir kein "diskussionswürdiges Potenzial", einige User hier haben ja auch schon darauf hingewiesen. Daher halte ich mich in Deinem Fall an Deinen "Rat":
"Achso, @Klauwida , wenn man keinen Themen bezogenen Beitrag formulieren kann ausser Dünnsch...sollte man es lieber lassen."

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 12:28
#546
avatar

70 % wollten einen Sieg Putins ! Soeben gelesen. Bei einem Klassentreffen wohlgemerkt.
Ist ja interessant, man könnte denken damals als Kinder oder Jugendliche wären sie alle in Wandlitz aufgewachsen 😁 ist batürlich nicht ernst gemeint 😉


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 16:48
#547
avatar

Bestimmen heutzutage stramm gedrillte Kaderlinke wer echter Ossi war und wer nicht? So wie früher, es ist ja zu lustig.

Was wählen heutzutage eigentlich Alt-Stalinsten und Kreml-Apologeten?

Die Linkspartei kommt ja nicht mehr in Frage.

Gregor Gysi: "Traue Putin nicht mehr über den Weg" - SWR.de
Ramelow und Hennig-Wellsow verurteilen Russlands Angriff

Die Linke verurteilt Russlands „verbrecherischen Angriffskrieg“
https://www.rnd.de/politik/die-linke-ver...ZDAU4HQJTA.html


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 18:12 (zuletzt bearbeitet: 02.07.2022 18:39)
#548
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #540
Zitat von Ehli im Beitrag #527
Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #526
Kann mit diesem
Zitat von Mike59 im Beitrag #525
...LEJ...


nichts anfangen, ist es mongolisches Kalaallisut?

Flughafens Halle/Leipzig LEJ


Der Flughafen soll nach dem Willen der SPD Sachsen und S.- Anhalt einen neuen Namen bekommen, den ich noch nie gehört habe.
Anton Wilhelm Amo war ein Hallescher Import- Philosoph von der Goldküste, der Anfang des 18. Jh.als Wahrsager gehandelt wurde und in der Namensträgerbewegung der regionalen Sozialdemokraten gegen Genscher (FDP- Favorit aus Halle, was sonst) konkurriert.

Der Vorteil des Amo- Flughafens wäre dann, daß wir kein Kürzel mehr bräuchten, sie sind schon echte Pragmatiker, die führenden Genossen der SPD.
Ich glaube, außer Kennedy, de Gaulle und Atatürk trägt wohl keiner der großen Flughäfen einen großen Namen.
Aber Selenskjy- Airport klingt ja auch nicht schlecht, na mal sehen wann es soweit ist.


Das ist das Ergebnis davon, daß man uns eine USA-Angelegenheit überstülpt, um noch "bessere" Menschen zu sein.

"Black Lives Matter" - d.h. man offeriert uns penetrant (auch in Film und Werbung auffällig überrepräsentiert) wieder einmal besonders "wertvolle Menschen".

Früher war das der "Sowjetmensch" - in seiner Übermenschlichkeit ein Fake.

Ich mag deswegen sowas überhaupt nicht.

Wenn ein Flughafen einen Namen tragen soll, dann den einer prominenten einheimischen Persönlichkeit, die für die Nation Besonderes geleistet hat - so wie bei den genannten Beispielen.
Aber für einen regionalen Flughafen finde ich das unangebracht. Eine Persönlichkeit nationaler Bedeutung wäre was für den BER.

Ein Amo ist das nicht. Selbst den SPD-Genossen wird der bisher ein Unbekannter gewesen sein. Einer von hunderten Gelehrten, dessen ausschließlicher "Verdienst" es ist, schwarz zu sein.
Ohne dies wäre er vergessen geblieben.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 18:52
avatar  Gert
#549
avatar

Zitat von Rimbach 86 im Beitrag #546
70 % wollten einen Sieg Putins ! Soeben gelesen. Bei einem Klassentreffen wohlgemerkt.
Ist ja interessant, man könnte denken damals als Kinder oder Jugendliche wären sie alle in Wandlitz aufgewachsen �� ist batürlich nicht ernst gemeint ��


ja das sind die Nachkommen der damaligen Vasallen und Speichellecker der russischen Okkupanten, also in einem Wort der Russenknechte. Das verstehe ich schon, sie haben mit der geliehenen Macht ganz gut gelebt für DDR Verhältnisse, verglichen mit dem was der bitterböse Klassenfeind mir so anbot, ringt es mir ein müdes Lächeln ab.

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 18:54 (zuletzt bearbeitet: 02.07.2022 18:54)
avatar  Gert
#550
avatar

Zitat
Aber für einen regionalen Flughafen finde ich das unangebracht. Eine Persönlichkeit nationaler Bedeutung wäre was für den BER.



Berlin hat doch einen Namen von nationaler Größe, wenn ich recht informiert bin. Willy Brandt -

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2022 19:17
avatar  Ehli
#551
avatar

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2022 11:26 (zuletzt bearbeitet: 03.07.2022 11:49)
#552
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #548

……
Ein Amo ist das nicht. Selbst den SPD-Genossen wird der bisher ein Unbekannter gewesen sein. Einer von hunderten Gelehrten, dessen ausschließlicher "Verdienst" es ist, schwarz zu sein.
Ohne dies wäre er vergessen geblieben.


Es hat wahrscheinlich mit der Farbenlehre der SPD zu tun.
Immerhin stellt die SPD auch den ersten schwarzen Bundestagsabgeordneten , der in Afrika geboren wurde.
In seiner Biografie ist eine Riesenlücke, immerhin er ursprünglich von Senegal aus delegiert worden, um nach dem teuren Studium sein Land aufzubauen und nicht um sich in Halle eine Tussi zu suchen und dort hängen zu bleiben, ist aber ein anderes Thema.
Ich sehe schwarz für die Roten angesichts der Prioritäten, die sie setzen.

Hier im Mansfelder Land winkt alles nur noch ab, wenn der Name Putin fällt, der steht für nichts mehr, vergleichbar mit einem Rabauken einer Schulklasse, der nur noch für Kloppen steht und sonst gar nichts.
Er scheint die Militärstruktur des Sowjetreichs anzustreben und sie mit zaristisch- leninistischen Weltanschauungen zu verpanschen, ein Picasso der politischen Landschaftsmalerei.
Irgendwann denkt man doch, „es hat sich gelohnt, er hat alles in Schutt und Asche gelegt, man redet wieder über ihn und er ist gefürchtet…“.
Das scheint ihm immer noch nicht zu reichen, kriegt das eigene Feld nicht bestellt obwohl er Rohstoffe und Ressourcen hat, die andere teuer einkaufen müssen, hat uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit ohne Opposition und feindselige Medien, pro forma eigentlich ein Paradies für politische Gestalter.
Was will er mit noch einem Acker, wenn der eigene schon im Unkraut versinkt ?
Fast könnte man es mit dem Schrotti- Team Schröder & Mehdorn vergleichen, die 1994 mit einer milliardenschweren entschuldeten Eisenbahn an den Start gingen und nur Niedergang und Verluste an Marktanteilen eingefahren haben, gerettet von mittelständischen Privatbahnen und ausländischen Konkurrenten, ohne die kaum noch Geschäftsbetrieb durchführbar wäre.

An Selenskyjs Stelle würde ich ihm vorerst das Land überlassen, er wird über kurz oder lang auch bei dieser Expansion scheitern, das Töten und die Zerstörung müssen aufhören, der ballert doch nur noch ohne Sinn und Verstand in der Weltgeschichte herum ohne daß irgendeine militärische Strategie ersichtlich ist und selbst wenn sie am Ende siegreich sein wird, ist die Ukraine für ihn nur ein Batzen rohes Fleisch, der nur kurz satt macht, wenn er es überhaupt zubereitet bekommt.
Apropos Verstand:
Er kann sich ja mal einer Anamnese stellen, meine ist Matrjoschka- Autismus , vielleicht geht er ja mal zum Wahrsager Bernd, der ganze Spaß hier ab 1:18 h.
Leider haben die Ukrainer auch maßgebliche Brandstifter in den eigenen Reihen, denen auch mal jemand sagen muß, daß sie mitverantwortlich sind für vieles was passiert ist.
Wenigstens im Moment einer absoluten Bedrohung hätte man sich von Bandera distanzieren können, die Hürde lag hier bei 0,50 m und wurde trotzdem gerissen !
Wer sich so wenig bewegt und dermaßen auf sein Recht pocht, Kriegsverbrecher zu glorifizieren muß sich das anrechnen lassen.
Mitteldeutsche Zeitung vom 02./03.07.22

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein und kein Sofa.

 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2022 14:01 (zuletzt bearbeitet: 03.07.2022 14:03)
avatar  Hebor
#553
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #544
...Aber bist Du wirklich der Meinung,...dass die Ukraine wirtschaftlich nach wie vor ein korruptes Oligarchensystem ist?


Netzfund, muss Passport aber einflussreiche Feunde haben(...will aber vorsichtshalber anmerken, dass ich kein politischer Freund Vorbenanntem bin und sollte er tatsächlich Kontrolleur eines damaligen Grenzüberganges gewesen sein, so haben mir meine Mutter, mein Vater, mein Großvater, mein Onkel genug Schweinereien von solchen Typen bei ihrem eigenen Passieren der Grenze berichtet)?:

https://www.eca.europa.eu/de/Pages/DocItem.aspx?did=59383
(ratsam, hier ins Detail zu gehen)

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2022 14:56
#554
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #549
Zitat von Rimbach 86 im Beitrag #546
70 % wollten einen Sieg Putins ! Soeben gelesen. Bei einem Klassentreffen wohlgemerkt.
Ist ja interessant, man könnte denken damals als Kinder oder Jugendliche wären sie alle in Wandlitz aufgewachsen �� ist batürlich nicht ernst gemeint ��


ja das sind die Nachkommen der damaligen Vasallen und Speichellecker der russischen Okkupanten, also in einem Wort der Russenknechte. Das verstehe ich schon, sie haben mit der geliehenen Macht ganz gut gelebt für DDR Verhältnisse, verglichen mit dem was der bitterböse Klassenfeind mir so anbot, ringt es mir ein müdes Lächeln ab.



Naja, wie üblich. Haste wieder mal eine Sternstunde an Unsachlichkeit, Hass gedankliches Unvermögen in die Historie gehabt, als Du das schriebst. Und die Bedanker schmeiße ich da gleich mit in den selben Topf. Ich nehm´s nicht mehr ernst. Mals sehen, was mit zunehmenden Alter noch so alles kommt.


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2022 16:39
avatar  Ebro
#555
avatar

Und damit erfüllt dieser User mal wieder meine Erwartungshaltung, wie seit vielen Jahren schon, nur wenn ich den Absender lese.

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!