Mal wieder der Botschafter

  • Seite 1 von 23
26.04.2022 12:59
avatar  Alfred
#1
avatar

Ich kann nur staunen.

Man gewinnt den Eindruck der Mann darf alles.

Kritik gegen ihn scheint verboten.

https://www.spiegel.de/politik/mecklenbu...cb-d7a198c09619


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 13:14
#2
avatar

Ich nehme an, daß er nur ausgesprochen hat, was nicht wenige Politiker denken, aber sich nicht trauen offen zu sagen. So tief offen unter die Gürtellinie schlagen, dazu als Botschafter, an sowas kann ich mich nicht erinnern, daß es das schon mal so ähnlich gegeben hat. Das sagt etwas aus über die Denkweise und den Charakter dieser Clique in Ukraina.


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 13:28
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Der Botschafter der Ukraine ist ganz sicher kein weltgewandter, smarter und cooler Vorzeigediplomat. Der Herr Staatssekretär aus Meck.- Pom. hat sich deutlich im Ton vergriffen, weil er mit der gleichen verbalen Dum-Dum Munition zurückschießt, wie der Botschafter der Ukraine. Der Botschafter der Ukraine hat den Vorteil, dass er sich bei seinen verbalen Ausfällen auf die Ausnahmesituation (Aggressionskrieg gegen sein Land) berufen kann und dadurch mehr "Beinfreiheit" hat als andere Diplomaten.
Ich denke der Staatssekretär (lt. Alfred ehemals von den Linken) hat die Rückendeckung seiner Ministerpräsidentin, die auch durch Nordstream II und besagte Stiftung unter verbalen Dauerbeschuss steht.
Ob Botschafter Melnyk, mit seiner undiplomatischen Vorgehensweise auf Dauer Erfolg hat bleibt abzuwarten !?


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 14:34
#4
avatar

Friedrich Straetmanns, Die Linke, soll sich mal ganz geschlossen halten. Wessen Ideologie sie vertreten dürfte bekannt sein. Die ewig Gestrigen haben nichts gelernt und daher befinden sie sich im freien Fall. Es sind nur noch die letzten Zuckungen eine Ertrinkenden. Der Wähler straft sie bei jeder Wahl ab.
Äußerungen von Andrej Melnyk, Botschafter der Ukraine, entsprechen zwar nicht den diplomatischen Gepflogenheiten, doch er sagt einfach Wahrheiten und ist mit seinen Aussagen größtenteils im Recht.
Zudem gebe ich die Situation der Ukraine zu bedenken. Die Clique in Moskau, angeführt vom Kriegsverbrecher Putin,
hat sich verrechnet, ihr Plan ging nicht auf. Der Widerstand der Ukraine ist heftig und Putins Bauernarmee kann ihre Ziele nicht erreichen.
Zudem hat die Ukraine mächtige Freunde. Heute tagten die Verteidigungsminister der Nato auf dem US-Luftwaffenstützpunk in Ramstein. Die positiven Ergebnisse liegen bereits vor, die Solidarität der freien Welt hat entsprechend reagiert, die Ukraine bekommt noch mehr Lieferungen von schweren Waffen.
Auch Deutschland wird als europäische Führungsmacht seiner Verantwortung gerecht. Die Ukraine bekommt Panzer aus Beständen der deutschen Rüstungsindustrie.
Krauss-Maffei Wegmann liefert Leopard, Panzerhaubitze 2000,
Rheinmetall liefert Marder und Gepard.
Zudem teilte die deutsche Verteidigungsministerin heute mit, ukrainische Soldaten werden in Deutschland an den Waffensystemen ausgebildet.
Zudem kommen noch Lieferungen im größeren Umfang aus anderen Nato-Staaten.

Fähnrich


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 14:37
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2
Ich nehme an, daß er nur ausgesprochen hat, was nicht wenige Politiker denken, aber sich nicht trauen offen zu sagen. So tief offen unter die Gürtellinie schlagen, dazu als Botschafter, an sowas kann ich mich nicht erinnern, daß es das schon mal so ähnlich gegeben hat. Das sagt etwas aus über die Denkweise und den Charakter dieser Clique in Ukraina.


"Clique Ukraina"
Schon wieder geht es los, Stimmungsmache gegen die Ukraine.


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:02 (zuletzt bearbeitet: 26.04.2022 15:04)
avatar  Lutze
#6
avatar

Es ist schon widerlich,wie ein bestimmter User dieses Forums diesen Russenkrieg rechtfertigen will,
Gerade eben einen Beitrag von Angelo im anderen Thread gelesen, wo auf unangebrachte oder unangemessene Darstellungen ausdrücklich hingewiesen wurde,
Vielleicht kann ein neuer Helfer ihm diese Stöckchen wegnehmen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:04
avatar  Ebro
#7
avatar

Wo steht denn dass der User irgendwas rechtfertigen will?
Nur weil er auch die andere Seite anspricht?

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:06
avatar  Lutze
#8
avatar

Dieser User brauch ganz gewiss kein Sprachrohr
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:27
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Berry und Lutze haben gerade darauf hingewiesen, dass der Beitrag # 2 durchaus dem Straftatbestand der Volksverhetzung (indirekte Befürwortung eines Angriffskrieges) erfüllt.
Vor ein paar Stunden hat Angelo hier fett gedruckt und gut lesbar für jeden User die " Charta gegen Hass und Hetze " auch für das Forum für gültig erklärt.
Jetzt ist diese Charta nur noch Makulatur und nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben wurde!
Angelo und alle Admins und Admin-Helfer sowie Nothelfer, ich verzichte wie immer auf den Meldeknopf, weil ich sowieso aus Prinzip kein Feedback erhalte.
Wie ist das nun mit der Bewertung des Beitrages #2 ?
Gilt gleiches Recht für alle User?
Mich hätte man dafür mindestens abgemahnt!
Bin gespannt, was vom Führungskollektiv des Forum zu dem Beitrag gesagt wird!


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:47
#10
avatar

Hallo,
ich würde hier mal dazu raten, ein bisschen runter zu kommen, in der Art und Weise der Kommunikation, denn ich
kann nicht erkennen, dass hier Volksverhetzung betrieben wird. Ich persönlich habe eine klare Meinung, dazu meine
Kurzfassung, es ist ein völkerrechtswidriger Krieg, den der Irre aus Rußland angezettelt hat.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:53
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Herr Stabsfunkmeister,
eigentlich schätze ich Ihre Beiträge, aber hier liegen Sie eindeutig falsch mit Ihrer Bewertung.
Fragen Sie einen Juristen nach dem Straftatbestand der Volksverhetzung und dessen Auslegung. Sie werden erstaunt sein, wie Juristen und die Gerichte dies bewerten.
Darüber hinaus hat Angelo vor gut drei Stunden hier den allgemeingültigen Appell an den Weltfrieden (Charta gegen Hass und Hetze !) proklamiert und keiner will es gelesen haben!


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:55
#12
avatar

, dass der Beitrag # 2 durchaus dem Straftatbestand der Volksverhetzung (indirekte Befürwortung eines Angriffskrieges)

Mal eine Frage an @Fox ,

höre damit auf andere User die ihre Meinung vertreten verbal anzugreifen.

beschäftige Dich lieber mit den Rechten und Plichten von Botschafter !

Aufgabe des Botschafters ist es, seinen Staat dem Gastland gegenüber zu vertreten, über die Verhältnisse des Gastlandes seiner Regierung zu berichten, sowie die zwischenstaatlichen Beziehungen mit der Einrichtungen des Gastlandes nach Möglichkeit zu pflegen und zu entwickeln.

Ein Diplomat darf sich nicht in innere Angelegenheiten seines Gastgeberlandes einzumischen.

Das macht dieser Melnyk, ein Sympathisant der Nazi-Bandera Bande, andauernd. Warum sich das die deutsche Politik bieten lässt ist mir ein Rätsel.

Beispiele :

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk nennt Erich Vad, einen früheren Brigade General und Merkel Berater, einen „erbärmlichen Loser“

Anfang der Woche hatte er den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses Michael Roth als „Arschloch“ bezeichnet –

Dazu ein interessanter Artikel aus : Der Freitag - Wochenzeitung

https://www.freitag.de/autoren/lutz-herd...eilt-munter-aus


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 15:57
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Vorschlag zur Güte, bevor man eventuell mit seinem Beitrag "Ausversehen" den Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung (Grundgesetz) hier verlässt, sollte man vor dem Absenden des Posts nochmal inhaltlich darüber nachdenken.
Das erspart Kritik und mühsame Rechtfertigungsversuche.
Das Netz vergisst nicht auch im Forum!


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 16:10
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Herr Passport,

haben Sie eine akademische Ausbildung genossen und danach eine Ausbildung zum Diplomaten absolviert?
Ich bestreite nicht das Botschafter Melnyk nicht unbedingt ein Aushängeschild der Diplomatengilde ist.
Anderseits muss ich mir erst die von Ihnen angegebenen Quellen dazu anschauen, denn Sie wissen ja, dass mit den Quellen und deren Authentizität das steht auf einem anderen Blatt.


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 16:12
#15
avatar

Es war einmal eine Wahl , die 2010 der pro- russische Kandidat Janukowytsch gegen die Gasprinzessin mit 49: 46 gewonnen hatte, die es trotz ihres braven Bauersfrauen- Looks faustdick hinter den Ohren hatte, sie war über Gasförderung und -Handel in den 1990er Jahren steinreich geworden und als einzige unter lauter schwarzen Schafen weiß geblieben, ähnlich den 200 gedopten Tour de France - Fahrern von denen nur der Sieger Armstrong nicht nur eine weiße Weste sondern sogar ein gelbes Trikot hatte.
Verurteilt für sieben Jahre wurde sie aber wegen nachteiliger Lieferverträgen mit Russland, alles gegessen, die Wahl war trotzdem verloren worden und Julia & Co. konnte ihren pro- europäischen Kurs nicht fortsetzen, genau wie die Deutschen sich von der Atomkraft verabschieden mußten anläßlich des Willens einer demokratisch gewählten Kanzlerin.
Eine orangene Revolution fand daraufhin nicht statt, es gab keine Radioaktivisten in Deutschland, man hatte vorerst verloren, viele Milliarden.
Und wie es sich für eine Bananenrepublik gehört wurde 2013 der gewählte Präsident gestürzt, nun konnte es weiter gehen, die europäischen Freunde freuten sich auf eine neue verlängerte Werkbank, viel länger als Putins Tisch, der hier und jetzt meinerseits ausdrücklich außen vor bleibt.
Das Minsker Abkommen hielt schließlich nur drei Wochen, solange wie ein kalt geräucherter Schinken, dann ging der Stunk weiter, die Ukraine strebte zur NATO, später setzte man noch zwei Kinder namens Nordstream 1 und 2 in die Welt um die wacklige Partnerschaft zu retten bzw. ein Zeichen zu setzen je nach Perspektive, das machte aber alles nur noch schlimmer und bald sprachen die Waffen.
Wie hoch nun der Putsch 2013 gegen Janukowytsch bei der kausalen Bewertung der Schuld am Konflikt insgesamt zu wichten ist kann wohl niemand seriös einschätzen, zu viele Störgrößen, Falschdarstellungen, Personalien, ausländische Einmischung…..wirken hier ein also muß man das Puzzle irgendwie zusammen kriegen, das abbilden möge, inwiefern das Team des Komikers im zweiten Bildungsweg für die Eskalation verantwortlich sein könnte, auf jedem Fall ist der Start nicht das Jahr 2022, „Mensch ärgere Dich nicht“ begann wie angedeutet beim Sturz von Janukowytsch.
Über die Bedeutung dieses Vorgangs sind sich nichtmal professionelle Beobachter und Fachleute einig, was wollen wir Hobbyhistoriker da bestellen außer uns sinnlos und unproduktiv zu streiten ?
Manche dieser Experten meinen, daß diese Regierung erodiert ist, mich erinnert es ein wenig an den Verlauf des Sturzes von Honecker, nichtmal darüber sind sich die Historiker so richtig einig.
Nur warum endet das im Getreidefeld als Krieg und anderswo nicht, warum wird keine klare Sprache gesprochen, auch von der Ukraine nicht ?
Warum ist man so spektakulär dünnhäutig wegen Bagatellen , eine Regierung, die solche lächerlichen Verbote ausspricht ist nicht nur schwach sondern ganz klar unqualifiziert und wenn ich von einem Puzzle ausgehe, würde sicher noch mehr Fragwürdiges zusammen kommen, das in der Masse der Nadelstiche eben doch geeignet ist, auch das Verantwortungsbewußtsein der ukrainischen Machthaber zu hinterfragen.
Zumindest auf einigen Sektoren bedienen sich die ukrainische Zensoren der gleichen Mittel und Methoden wie die russischen und nur weil sie schwächer sind müssen sie nicht besser oder ehrlicher sein.
Wir müssen es weiter beobachten, Scholz scheint das übrigens zu tun und wir alle können nur hoffen, daß die Besonnenheit nicht der Zensur kreischender Drehbuchautoren hinter der Ligusterhecke zum Opfer fällt.

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein aber kein Sofa.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!