Mein Leben bei den Bootseinheiten des GR 8

  • Seite 7 von 7
09.06.2022 10:17
avatar  Fred.S.
#91
avatar

In den Thread " Einberufung zu den GT ... " hatte ich auch vom Brüllen der Vorgesetzten berichtet.
Dazu fiel mir unser Hauptfeldwebel ein und um den Thread nicht zu zertrollen, hier einige Episoden von ihm, per PDF.
Es ist die Fortsetzung von der Einberufung. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2022 18:24 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2022 18:25)
avatar  Ratze
#92
avatar

Moin
Hier gibt es am 14.6 um 19:00 im Kreis Museum einen Vortrag “zum Battle of Gorleben”
@FreadS ich werde danach berichten, was es zu hören gab
Quelle: Markt Ratzeburg vom 11.6


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2022 19:46 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2022 20:18)
avatar  Fred.S.
#93
avatar

zu 92
Da freue ich mich schon jetzt darauf, Ratze. mfg. Fred

Ob Herr Karge dies Fragen in der PDF beantworten könnte ?
Einige Fragen konnte ich in der zwischen Zeit ( 2018 - 2022 ) mit Hilfe von Hinweisen von User'n schon klären.

11.06.2022 21:08
avatar  Udo
#94
avatar
Udo

Gehörten die in der TKK in Dömitz untergebrachten Maate auch zu euch? Ich kann mich an den Sohn von Schauspieler Lutz Riemann erinnern.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2022 06:27 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2022 06:42)
avatar  Fred.S.
#95
avatar

zu 94
Ja Udo,
ab 1970 wurde aus der Bootskompanie eine Bootsabteilung und wir zogen von dem Objekt am Hafen in die TKK ein.
Hier ein Bild aus der Zeit.
Die beiden Häuser befanden sich: Den Weg von den Stabsgebäuden, am MHO-Laden rechts vorbei, gleich rechts das erste Haus und das Haus geradezu, wo die Jungs zum Fototermin stehen. Ein Zug:
Ganz links die Matrosen (Funker ), in der Mitte die Maate ( Motorenmeister ) und nach links, die mit den Doppelwinkel, Maate die sich als Berufssoldaten weiter verpflichtet haben.
Die mit dem einen Winkel, Maate, drei Jahre. Es folgen dann die Bootsführer und der Zugführer ein Fähnrich. Fred

Bildanhänge

 Antworten

 Beitrag melden
14.06.2022 20:21
avatar  Ratze
#96
avatar

Vortrag war schwach besucht, aber interessant
Morgen nach dem Zahnarztbesuch Berichte ich


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2022 16:39
avatar  Ratze
#97
avatar

Ich gehe davon aus @Fred.S., dass es für Dich kaum Neuigkeiten gibt, denn Du hast Dich ja intensiv mit dem Thema beschäftigt.
Vorausschicken möchte ich, dass die Elbgrenze seit 1700 bis heute umstritten ist. Inzwischen sind Sachsen Anhalt und Niedersachsen der Meinung, dass die Landesgrenze in Flussmitte verläuft. Hat wohl fiskalische Gründe, denn damit ist die Wasserschutzpolizei beider Länder gefordert.
Aber zum Thema
Im Londoner Protokoll wurde ein dicker strich als Elbgrenze gezogen, der Strich hatte wohl eine Breite von 300 m in der Natur, damit ist von vornherein der Streit vorprogrammiert gewesen.
Im Übertragungsabkommen vom 30.06.45 zum Amt Neuhaus hat man die Elbgrenze ausgeklammert. Leider habe ich hierzu keine Quelle.
Die DDR beharrte auf Grenze in der Flussmitte, da es ein internationaler Strom sei, die Westseite auf dem Ostufer bzw. auf die Buhnenköpfe.
Als 1950 ein desertierter russischer Soldat von den Briten an die Russen übergeben wurde, verlangten die Russen, Übergabe am Buhnenkopf, was diese These stützt.
Die Vermessung der Elbe durch bundesdeutsche Vermessungsschiffe führt bereits 65 zu einem Beschuss
Am 18.10.66 war David Shears (1926 - 2013) für den Daily Telegraph vor Ort und beschrieb die Ereignisse.
Die ganze Aktion wurde von einem britischen Helikopter gefilmt, aber diese Aufnahmen sind nicht auffindbar.
Ein Sergeant, mit dem der Vortragende gesprochen hatte schilderte ihm die "Angst" der Angehörigen des Frontier Services in den gepanzerten Wagen
Es wurden Bilder gezeigt von einem Bild aus Dömitz vom "Grenzdienst ist Klassenkampf und einem DDR Flugblatt das die DDR vorbereitet hatte. Da habe ich nicht mitbekommen ob es "verschossen" wurde.
Es wurde auch ein Bericht aus Heft 4 für die gT gezeigt, leider ist der Name des Autoren nicht erkennbar, hätte ich mit auch besser vorgestellt.
Und es wurde aus einem Artikel des Spiegel zitiert, damit beide Seiten zu Wort kamen
ES blieb wohl anschließend ruhig weil es im Westen die Große Koalition gab und Willy Brandt als Außenminister die Entspannung einleitet.
Dann studiere mal die Bilder, vielleicht ist ja was Neues dabei. Qualität ist natürlich nicht sehr gut, da mit dem Handy gemacht von der Beamer Projektion


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2022 19:55 (zuletzt bearbeitet: 16.06.2022 09:16)
avatar  Fred.S.
#98
avatar

zu 97

Danke für die Info. Hast Recht keine Neuigkeiten.
Den Namen des Sergeanten und seine Aussage habe ich in meiner Doku.
Zu den Bildern von Dir von Oben nach Unten:
2. Reihe links: oberes Bild:
11. Okt. Raum Unbesandten, Kugelbake kehrt von einen Versuch bis an das DDR-Ufer zu peilen, zurück zum Westufer.
unteres Bild: 18. Okt. Vormittags, Plan des Vertreter der britischen Botschaft, Hugh Stephenson, konnte durchgeführt werden ( Kugelbake in ein DDR-Buhnenfeld ), danach alle Zoll-BGS-Boote zurück zum Hafen Gorleben.
2. Reihe rechts:
Bild nach 1983. Der Bootsanleger wurde an seinen jetzigen Standort verlegt. Die Aufnahme zeigt vermutlich eine Inspektion durch das Kommando der GT.

Die anderen Bilder folgen. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2022 20:06 (zuletzt bearbeitet: 15.06.2022 20:14)
avatar  Fred.S.
#99
avatar

zu 97
Dritte Reihe:
Auf beiden Abbildungen Bildern von der Schlacht und die Tage davor.
Sind mir alle bekannt und in der Dokumentation mit eingefügt.
Rechts die Wandzeitung. Der Text stimmt nicht. Die Zollboote sind niemals zur Seite gefahren um den Sicherungskräften ( wer ist damit gemeint ) Beschußlücken zu öffnen.
Unterste Reihe:
Vermutlich leichter Panzerspähwagen Ferret.
Alles was Du in Deinen Bericht schilderst, Ratze, habe ich in der Doku vollständig. Nochmals DANKE. mfg. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2022 20:49 (zuletzt bearbeitet: 18.06.2022 20:50)
avatar  Fred.S.
#100
avatar

Hallo Ratze,
Ich gehe mal davon aus das Du nicht viel mitbekommen hast von der Aussage des Sergeant, das er Angst hatte.
Auch für Euch User, die sich vielleicht fragen: " Warum soll ein britischer Sergeant Angst vor den Matrosen auf ihren Streckenbooten haben. "
Hier auf 2 PDF die Antwort. mfg. Fred

19.06.2022 11:17
avatar  Fred.S.
#101
19.06.2022 15:40
avatar  Ratze
#102
avatar

Werde ich versuchen, ob es mit meinem Rechner klappt, abwarten
Danke für die Dateien


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2022 16:09
avatar  Fred.S.
#103
avatar

zu 102
Du weißt ja, sonst ich. mfg. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2022 15:50 (zuletzt bearbeitet: 12.07.2022 15:51)
avatar  Fred.S.
#104
avatar

Heute bekam ich eine sehr schöne private E-Mail von den Historiker Dr. Wolf Karge.
Vieles aus meiner Dokumentation "Die Schlacht von Gorleben " und die Doku mit den Fragen dazu, kannte er noch nicht.
Er wird sich mit der Doku aber noch mehr befassen und auswerten.
Seine lobenden Worte habe ich gerne angenommen und werde ihn mit weiteres Material über die Elbgrenze versorgen. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
05.08.2022 10:04
avatar  Ratze
#105
avatar

Moin @Fred.S. warst Du dabei, als das Boot abgedrängt wurde?
Quelle : Lübecker Nachrichten 13.04.85


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!