An der unsichtbaren Front

  • Seite 3 von 6
27.11.2021 15:30 (zuletzt bearbeitet: 27.11.2021 15:31)
#31
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #29
Mehrere User schreiben bei der Verlagsgruppe. Aber eigentlich egal.

Aber warten wir das Buch mal ab.


Das Buch erscheint in der Edition Berolina.
Diese ist ein sogenanntes Imprint der Verlagsgruppe Eulenspiegel in Berlin.
Andere Imprints sind beispielsweise :

Verlag Neues Berlin oder Edition Ost und natürlich der Eulenspiegel Verlag.
Alles Verlage, die es bereits in der DDR gab oder die überwiegend DDR Themen bearbeiten.https://de.wikipedia.org/wiki/Eulenspiegel_Verlagsgruppe


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 15:50
#32
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #26

Was soll denn der Unsinn? Ich war auch früher freundlich, wenn man mich vernünftig ansprach

Als Unsinn würde ich es nicht bezeichnen.
Wer wusste denn ob er nicht "das Messer rücklings in den Rücken" bekommt, oder aus den Worten ihm später ein "Strick gedreht wird" ?
Heute und hier kann man die Sache entspannter angehen. Ich für meinen Teil hätte auch nicht gedacht mal hier mit Usern zu kommunizieren (auch auf anderer Schiene) die "staatsnah" waren. Wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:20
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

In der Torstraße in Berlin-Mitte hat es im Verlauf der vergangenen Jahre schon verschiedene Buchvorstellungen gegeben, über die man aus verschiedenem Blickwinkel diskutieren kann.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:32
#34
avatar

Ich mache aber einen Unterschied ob das MfS Auslandsspionage betrieben hat, was ja mehr oder weniger jeder Staat betreibt, oder im Inland sein
Unwesen getrieben hat. Da kann ich viele Betroffene verstehen die es bis heute noch nicht verarbeitet haben.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:37 (zuletzt bearbeitet: 27.11.2021 16:39)
avatar  Alfred
#35
avatar

Zitat von Schreiber81/82 im Beitrag #34
Ich mache aber einen Unterschied ob das MfS Auslandsspionage betrieben hat, was ja mehr oder weniger jeder Staat betreibt, oder im Inland sein
Unwesen getrieben hat. Da kann ich viele Betroffene verstehen die es bis heute noch nicht verarbeitet haben.


Also sollte sich das MfS und die entsprechenden Diensteinheiten bei verschiedensten Kriminellen, Spionen, Verbrechern der verschiedensten Art entschuldigen ?

Es gab verschiedenste Diensteinheiten, die hatten Quellen im / für das "Operationsgebiet", nicht nur die HV A.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:37
avatar  Ebro
#36
avatar

Zitat von Klauwida im Beitrag #32
Wäre mir im Traum nicht eingefallen.


Und mir wäre im Traum nicht eingefallen, dass man nur auf seine kurze Tätigkeit beim MfS reduziert wird. Habe ich wohl schon öfter geschrieben. Das es auch ein "davor" und "danach" wie bei jedem Menschen gibt kommt selbst 2021 bei so Manchen nicht an.

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:47
avatar  Gert
#37
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #35
Zitat von Schreiber81/82 im Beitrag #34
Ich mache aber einen Unterschied ob das MfS Auslandsspionage betrieben hat, was ja mehr oder weniger jeder Staat betreibt, oder im Inland sein
Unwesen getrieben hat. Da kann ich viele Betroffene verstehen die es bis heute noch nicht verarbeitet haben.


Also sollte sich das MfS und die entsprechenden Diensteinheiten bei verschiedensten Kriminellen, Spionen, Verbrechern der verschiedensten Art entschuldigen ?

Es gab verschiedenste Diensteinheiten, die hatten Quellen im / für das "Operationsgebiet", nicht nur die HV A.

@Alfred , wenn du diese Diskussion einleitest ist vorher sicher erst mal eine Begriffsbestimmung notwendig, was das MfS unter Kriminellen und Verbrechern der verschiedensten Art sich vorstellt ? Ich denke, da kommen wir sicher nicht auf einen Nenner- das betrifft auch nur den Unterdrückungsapparat des MfS für das Inland.
Meine Aussage bezog sich auf die Spione und Im's des MfS in der Bundesrepublik. Seit dem 1.April 1965 war ich Bürger dieser Bundesrepublik und insofern haben sie mit ihrer Tätigkeit auch meine Sicherheit bis 1990 bedroht.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:50
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

Alfred,
etwas differenzierter solltest du das Wirken
nach innen der verschiedenen Linien des MfS betrachten.
Die Vorgehensweise des MfS gegen Oppositionelle, war oftmals nicht durch die Gesetzgebung der DDR gedeckt.
Nicht jeder Andersdenkende (Oppositioneller) in der DDR ist mit einem Kriminellen und Agenten gleichzusetzen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 16:57
avatar  Alfred
#39
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #37
Zitat von Alfred im Beitrag #35
Zitat von Schreiber81/82 im Beitrag #34
Ich mache aber einen Unterschied ob das MfS Auslandsspionage betrieben hat, was ja mehr oder weniger jeder Staat betreibt, oder im Inland sein
Unwesen getrieben hat. Da kann ich viele Betroffene verstehen die es bis heute noch nicht verarbeitet haben.


Also sollte sich das MfS und die entsprechenden Diensteinheiten bei verschiedensten Kriminellen, Spionen, Verbrechern der verschiedensten Art entschuldigen ?

Es gab verschiedenste Diensteinheiten, die hatten Quellen im / für das "Operationsgebiet", nicht nur die HV A.

@Alfred , wenn du diese Diskussion einleitest ist vorher sicher erst mal eine Begriffsbestimmung notwendig, was das MfS unter Kriminellen und Verbrechern der verschiedensten Art sich vorstellt ? Ich denke, da kommen wir sicher nicht auf einen Nenner- das betrifft auch nur den Unterdrückungsapparat des MfS für das Inland.
Meine Aussage bezog sich auf die Spione und Im's des MfS in der Bundesrepublik. Seit dem 1.April 1965 war ich Bürger dieser Bundesrepublik und insofern haben sie mit ihrer Tätigkeit auch meine Sicherheit bis 1990 bedroht.


Ob die Personen deine Sicherheit gefährdet haben ?
Aber die Spione von den Diensten West / nicht nur der BRD haben dann ja auch meine bzw. die Sicherheit der DDR Bürger gefährdet. Die haben ganz klar gegen Gesetze der DDR verstoßen, was ihnen bekannt war und von ihnen auch heute nicht bestritten wird.

Die wurden aber im Rahmen der Wende nicht mehr bestraft, aus der Haft entlassen und auf recht großzügige Weise entschädigt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:05
#40
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #35
Zitat von Schreiber81/82 im Beitrag #34
Ich mache aber einen Unterschied ob das MfS Auslandsspionage betrieben hat, was ja mehr oder weniger jeder Staat betreibt, oder im Inland sein
Unwesen getrieben hat. Da kann ich viele Betroffene verstehen die es bis heute noch nicht verarbeitet haben.


Also sollte sich das MfS und die entsprechenden Diensteinheiten bei verschiedensten Kriminellen, Spionen, Verbrechern der verschiedensten Art entschuldigen ?

Es gab verschiedenste Diensteinheiten, die hatten Quellen im / für das "Operationsgebiet", nicht nur die HV A.


Das MfS war doch selber kriminell und hat bewußt gegen Gesetze der DDR verstoßen. An der Hochschule des MfS
wurde gelehrt wie man den politischen Gegner ,,zersetzt". Das sagt ja schon alles.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:14
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

@Alfres, deine für dich geschickten Ablenkungsmanöver sind mehr als primitiv und du versuchst da immer eine Ausweiche. Ewig gestriger verstrick im Thema MfS.


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:17
avatar  Gert
#42
avatar

Zitat
Ob die Personen deine Sicherheit gefährdet haben ?
Aber die Spione von den Diensten West / nicht nur der BRD haben dann ja auch meine bzw. die Sicherheit der DDR Bürger gefährdet. Die haben ganz klar gegen Gesetze der DDR verstoßen, was ihnen bekannt war und von ihnen auch heute nicht bestritten wird.

Die wurden aber im Rahmen der Wende nicht mehr bestraft, aus der Haft entlassen und auf recht großzügige Weise entschädigt.



Tja @Alfred unsere Spione haben eben Glück gehabt auf der richtigen Seite des Geschichtsverlaufes zu stehen, was die plötzliche Entlassung betrifft. Dafür haben sie auch hart gebüßt in euren Kerkern, dagegen war die Haft für die Frau Gast oder Herrn Guillaume in bundesdeutschen Haftanstalten sicher ein Hotelaufenthalt. Habe mal ein Foto gesehen, wie Guillaume in Rheinbach ganz entspannt da saß, ein Pfeifchen schmauchte und mit anderen Häftlingen schwätzte.
Ich kann mir aber vorstellen, dass die Zahl der westdeutschen Spione in DDR Gefängnissen bei dem Sicherheitskonzept dieses Staates sehr überschaubar war, ich wage mal eine Schätzung die konnte man an einer Hand abzählen. Ich selbst habe in Oberursel nach meiner Flucht einen Anwerbeversuch der US Militärs über mich ergehen lassen und ihn aber abgelehnt. Das Risiko, gerade diesem Staat entkommen zu sein und dann schon wieder mit Zuchthäusern wie Bautzen oder Brandenburg bedroht zu werden, ne , einen solchen Preis gab es nicht den ich dafür zu zahlen bereit gewesen wäre.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:20 (zuletzt bearbeitet: 27.11.2021 17:20)
avatar  Gert
#43
avatar

Zitat
Und mir wäre im Traum nicht eingefallen, dass man nur auf seine kurze Tätigkeit beim MfS reduziert wird. Habe ich wohl schon öfter geschrieben. Das es auch ein "davor" und "danach" wie bei jedem Menschen gibt kommt selbst 2021 bei so Manchen nicht an.




mitgegangen, mitgefangen, mitgeha........

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:20
#44
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #36
Und mir wäre im Traum nicht eingefallen, dass man nur auf seine kurze Tätigkeit beim MfS reduziert wird. Habe ich wohl schon öfter geschrieben. Das es auch ein "davor" und "danach" wie bei jedem Menschen gibt kommt selbst 2021 bei so Manchen nicht an.

Ich glaube Du hast mich da missverstanden. Hätte besser schreiben sollen damals wäre es mir nicht eingefallen.
Es hat Dich doch auch keiner gezwungen bei der "Firma" anzuheuern. Deine Beweggründe dazu kennst nur Du. Ich hab es irgendwo schon mal geschrieben, heute ist das alles für mich Vergangenheit. Allerdings beschäftige ich mich noch damit.
Und Alfreds "Gejammere" kann ich nicht nachvollziehen. Wäre die BRD durch die DDR "übernommen" worden wäre es nicht bei den "Strafrenten" geblieben.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
27.11.2021 17:22
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Alfred,
möchtest du die Rechtsbrüche (Straftaten) der Linien des MfS gegen die Verfassung der DDR und die Gesetzgebung der DDR dargelegt bekommen ?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!