Totalversagen der führenden Politiker aller Parteien

  • Seite 1 von 6
22.11.2021 06:39
avatar  Fall 80
#1
avatar

Ich habe mal ein neues Thema eröffnet, denn jetzt scheint es interessant zu werden.

Die Akteure werden dünnhäutig und greifen sich schon gegenseitig an.

Ein gemeinsames agieren in der Krise ist nicht zu erkennen, jeder denkt nur an sich selber.

Leider nichts mit dem Versprechen (Alles zum Wohle des Volkes) an das Wahlvolk

Zitat von Fall 80 im Beitrag Gedankensplitter
Berlin Direkt auf dem ZDF tu ich mir normalerweise nicht an, weil zu der Zeit auf Arte bessere Berichte kommen.

Heute hat es sich aber gelohnt, denn das Versagen der Politiker wurde mal direkt angesprochen.

Die Politiker sind aber nicht allein für das Impfdebakel verantwortlich. Eine erhebliche Mitschuld haben jene Bürger, welche Eigenverantwortung nur vom Hören kennen und nicht wissen was das ist.

Eine üble Rolle haben da auch Kubicki und Lindner gespielt.

Der Kubicki hat ja mit der Diffamierung von Montgomerie noch die Krone drauf gesetzt.

https://www.hamburg.de/nachrichten-hambu...schuldigt-sich/

Die Linke ist auch dabei sich komplett zu zerlegen, aber das ist kein wirklicher Verlust.

Uli


Vor der Wahl haben viel bedauert, dass der Söder ausgebremst wurde. Ich sage nur zum Glück, denn der zerlegt sich jetzt schon in seinem Bundesland. Die Kanzlerstiefel wären für ihn definitiv zu groß gewesen.

Leider ist aber auch kein anderer in Sicht dem sie passen könnten.

Das Debakel ist in Thüringen besonders schlimm.

Vor lauter Taktieren und Lavieren kommen die Entscheidungen immer zu spät.

Wahrscheinlich wartet man bis zum abebben der Welle um dann den "Erfolg" der Maßnahmen für sich reklamieren zu können.

Diese Woche will man ja noch ernsthaft beraten und etwas entscheiden.

Das jetzt die Impfbereitschaft steigt bewerte ich als positiv, aber das wird die Welle nicht stoppen.

Das Impfen wird wahrscheinlich erst bei der nächsten Welle Wirkung zeigen. Wer jetzt die Erstimpfung bekommt braucht mindestens bis Anfang Januar um einen relevanten Schutz zu haben, so wird es von den Experten gesehen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 06:58
#2
avatar

Las vorhin irgendwo, daß die reiche und gütige Bundesrepublik noch im Okt./Nov. 2021 gut 10 Mill. Dosen
Biontech an arme Länder gespendet hat.
Genau den Impfstoff, der noch halbwegs akzeptiert wird und für die 3. Impfung gebraucht wird.
Warum hat der Bankkaufmann im Kostüm eines Gesundheitsministers nicht Moderna als Spende priorisiert,
wenn das Zeugs in einigen Monaten am Verfallsdatum ankommt ?
Nein, dafür wird das rationiert, was jetzt dringend gebraucht wird.

Oder wollte sich die noch immer präsente Ex-Kanzlerin damit wieder ein weiteres Denkmal setzen ?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 06:58
avatar  Fall 80
#3
avatar

Brasilien kann man zwar schlecht mit Deutschland vergleichen, aber das Totalversagen des Präsidenten Bolsonaro haben die regionalen Politiker nicht davon abgehalten einen anderen und vor allem erfolgreicheren Weg einzuschlagen.

Der Nimbus Deutschlands bezüglich Fortschritt, Zuverlässigkeit usw. geht immer weiter den Bach runter.

Selbst bei der Bürokratie bleibt nur noch die Lahmarschigkeit. Mit der Erfassung der Ist Werte und deren Auswertung für weitere Schritte zum Erfolg klappt es ja in der Krise auch nicht richtig.

Wenn Behörden noch mit Faxgeräten arbeiten und der Bürger seine Zahnhygiene schon mit einer App auf dem Smartphone überwachen kann, dann ist das nicht nur eine Schieflage sondern eher ein Einsturz.

Das mit der App und der elektrischen Zahnbürste steht heute in der Tageszeitung.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:06 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2021 14:34)
avatar  Fall 80
#4
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2
Las vorhin irgendwo, daß die reiche und gütige Bundesrepublik noch im Okt./Nov. 2021 gut 10 Mill. Dosen
Biontech an arme Länder gespendet hat.
Genau den Impfstoff, der noch halbwegs akzeptiert wird und für die 3. Impfung gebraucht wird.
Warum hat der Bankkaufmann im Kostüm eines Gesundheitsministers nicht Moderna als Spende priorisiert,
wenn das Zeugs in einigen Monaten am Verfallsdatum ankommt ?
Nein, dafür wird das rationiert, was jetzt dringend gebraucht wird.

Oder wollte sich die noch immer präsente Ex-Kanzlerin damit wieder ein weiteres Denkmal setzen ?


@Heckenhaus Besser wäre es gewesen diese 10 Mill Dosen in den Oberarmmuskeln der eigenen Bevölkerung zu versenken, denn dann wäre die 4. Welle kleiner ausgefallen.

Ich bin mir sicher, dass mein folgender Satz vielen nicht passen wird, schreibe es aber trotzdem.

ob der https://www.rki.de/SharedDocs/Lebenslauf...r_Lothar_H.html

"nur" Tier Mediziner ist, ist vollkommen irrelevant.

Der Mann ist ein anerkannter Experte und hat ein sicheres fachliches Auftreten. Nichts von dem was er in seiner Funktion in einer Pressekonferenz gesagt hat, hat sich als falsch erwiesen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:19 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2021 07:22)
#5
avatar

Richtig, @Fall 80
Und es geht weiter. Obwohl auch Fax-Geräte ihre Existenzberechtigung haben.
Warum ist die Bundesrepublik Deutschland bis heute nicht in der Lage, den Bürgern flächendeckend ein elektronisches Portal anzubieten für Personalausweise, Führerscheine, Zulassungsangelegenheiten, Angelegenheiten bei Krankenkassen ect., kurz für zahlreiche Dinge des Verwaltungs- Meldewesens ?
Nein, lieber schließt man Behörden wie jetzt bei Corona, dringende Angelegenheiten nur mit Termin und mit Vollschutz.
Und das obendrein noch in einer Zeit, in der Millionen von FS-Inhabern ein Zwangsumtausch ins Haus steht.

Ebenso wurschtelt man noch immer mit Papierrezepten rum. Peinlicher gehts nicht.
In Kroatien gibt es für all solche Dinge seit Jahren das elektronische Portal.
Hier für Interessenten mal der Link, auch in englischer Sprache. https://gov.hr/

Und verschreibungspflichtige Medikamente kann man nach dem Arztbesuch in jeder x-beliebigen Apotheke nur mit der Chipkarte der KK abholen, ganz ohne Zettel.
Auch alle möglichen Anträge ect. sind auf diesem Wege zu erledigen, sogar für Ausländer mit Aufenthalt, was ich dort gern nutzte.
Siehe https://hzzo.hr/e-zdravstveno, ebenfalls auch in englischer Sprache.

Interessant, was alles geht , und genauso überholen uns nicht nur Kroatien, sondern auch andere Länder wie die
im Baltikum, wo Bürokratie kaum ein Begriff ist.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:25 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2021 07:26)
avatar  marc
#6
avatar

Heckenhaus, im Vertrag beim Kauf von Moderna wurde wohl vereinbart, dass dieser Impfstoff nur in D verwendet werden darf, also nicht als Impfstoffspende an andere Länder gegen darf.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:32 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2021 07:33)
avatar  furry
#7
avatar

Leider ist es so, dass viele Menschen meinen, ein Tierarzt an der Spitze der RKI wäre eine Fehlbesetzung. Ihre Ausbildung in den Grundlagenfächern unterscheidet sich kaum von der der Humanmediziner. Und ob sich in Folge seiner Ausbildung ein Human- oder Veterinärmediziner mit Krankheitserregern befasst, ist völlig nebensächlich.
Bei etwas mehr fachübergreifender Zusammenarbeit zwischen Gesundheits- und Landwirtschaftsministerium hätte man eventuell das Friedrich-Löffler-Institut auf Riems bei der Coronabekämpfung mit einbinden können. Die Veterinärmedizin ist aus meiner Sicht in Sachen Seuchenbekämpfung um einiges besser aufgestellt, als die Humanmedizin.

Hier mal ein Veterinärmediziner aus einem der weltweit wichtigsten Hochsicherheitsforschungslabore zu Corona: https://www.focus.de/gesundheit/news/suc...d_13457606.html

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:37
#8
avatar

Zitat von marc im Beitrag #6
Heckenhaus, im Vertrag beim Kauf von Moderna wurde wohl vereinbart, dass dieser Impfstoff nur in D verwendet werden darf, also nicht als Impfstoffspende an andere Länder gegen darf.

Gut, muß dann akzeptiert werden. Schlechter Vertrag.
Nur warum hat man das Zeug nicht schon längst verimpft sondern meist Biontech.
Ich glaube, das weiß keiner vom anderen, was er tut.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 07:45
#9
avatar

Zitat von furry im Beitrag #7
Leider ist es so, dass viele Menschen meinen, ein Tierarzt an der Spitze der RKI wäre eine Fehlbesetzung....

Vielleicht liegt es an der Gestalt Wieler selbst.
Ein Mensch mit stets verknotetem Gesichtsausdruck, ohne besondere Fähigkeiten in punkto Euphorie zeigend,
ununterbrochen nur warnend, mahnend, monoton vor sich hin referierend, das nimmt niemanden mit.
Er mag ein guter Wissenschaftler sein, ist aber kein guter Vermittler.

Ich glaube, jeder Verkäufer vom Hamburger Fischmarkt könnte mehr Motivation für die Impfung rüberbringen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 08:17
#10
avatar

Weil wir gerade beim Thema sind, ein gewisser Tobias Hans soll wohl gestern bei A.Will was verlauten haben lassen,
dass auch in Apotheken, in Tierarzt- oder Zahnarztpraxen geimpft werden sollte.
Ein Träumer vor dem Herrn.
Ich weiß ja nicht, was genannte Institutionen im Saarland für überbordende Räumlichkeiten haben, auch glaube ich nicht, dass z.Bsp. Zahnärzte fingertrommelnd am Schreibtisch auf Patienten warten.
Bei meinem hier im Arz´gbirg ist das jedenfalls nicht so, und kaum eine Apotheke hätte Zeit und Räumlichkeit für solche zusätzlichen Aktivitäten.
Oder gar beim anscheinend arbeitslosen Tierarzt, zwischen Bullterrier, Kanarienvogel und Katzen-OP.
Aber vielleicht sollte man Politiker mit med. Kenntnissen für Monate zwangsverpflichten oder Medizinstudenten ab einer gewissen Ausbildungsstufe mit heranziehen.
Die Spritze einstechen, dass würde ich mir sogar zutrauen.
Nur der Papierkram bei Corona-Impfungen, der sollte reduziert werden.
Bei der Grippeimpfung wird auch nur in der Impfkladde unterschrieben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 08:39
avatar  furry
#11
avatar

@Heckenhaus , ist nicht genau das das Problem in Deutschland, das alles genauestens geregelt sein muss und das einfache, praktikable Lösungen schon im Keim erstickt werden? Ist es besser, dass für Unsummen an Geld diese Impfzentren wieder hochgefahren werden und sich bei fehlendem Andrang Menschen langweilen, die an anderer Stelle dringend gebraucht werden, oder geht es doch einfacher? Wobei man heute schon einplanen sollte, dass die Coronaimpfung möglicherweise einmal jährlich aufgefrischt werden müsste.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 09:05 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2021 09:08)
#12
avatar

Ich halte nichts von den verkorksten Politikern der BRD.
Ist halt so wenn das entsprechende Parteibuch den Ausschlag gibt.
Ansonsten null Ahnung. Sie tragen die Verantwortung und haben in ihren Hausaufgaben versagt.
Den Tod hat man da kalkuliert. Abscheulich. Es wurde alles der Politik geopfert und die Bundestagswahl war diesen Parteien wichtiger als der Bürger.

Es ist besser, wenig zu wissen und dafür denken zu können. Dies zweifeln manche Leute an.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 09:46
#13
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #10
Weil wir gerade beim Thema sind, ein gewisser Tobias Hans soll wohl gestern bei A.Will was verlauten haben lassen,
dass auch in Apotheken, in Tierarzt- oder Zahnarztpraxen geimpft werden sollte
.
Ein Träumer vor dem Herrn.
Ich weiß ja nicht, was genannte Institutionen im Saarland für überbordende Räumlichkeiten haben, auch glaube ich nicht, dass z.Bsp. Zahnärzte fingertrommelnd am Schreibtisch auf Patienten warten.
Bei meinem hier im Arz´gbirg ist das jedenfalls nicht so, und kaum eine Apotheke hätte Zeit und Räumlichkeit für solche zusätzlichen Aktivitäten.
Oder gar beim anscheinend arbeitslosen Tierarzt, zwischen Bullterrier, Kanarienvogel und Katzen-OP.
Aber vielleicht sollte man Politiker mit med. Kenntnissen für Monate zwangsverpflichten oder Medizinstudenten ab einer gewissen Ausbildungsstufe mit heranziehen.
Die Spritze einstechen, dass würde ich mir sogar zutrauen.
Nur der Papierkram bei Corona-Impfungen, der sollte reduziert werden.
Bei der Grippeimpfung wird auch nur in der Impfkladde unterschrieben.


Die „institutionellen“ Zahnärzte schlagen das aber selber vor.
Das Fachwissen und die angehängte Bürokratie zum Impfen sollte im Ernstfall doch da sein und wenn Zahnarztpraxen das freiwillig anbieten können paßt es doch, warum immer nach oben gucken wenn es unter den Füßen brennt.
Ich fahre sowohl in überschaubare Anschlüsse wie die RWTH Aachen ohne Einweisung rein, weil das Studieren der mir zugänglichen verbindlichen Bedienungsanleitung eigentlich ausreicht als auch hole ich liegen gebliebene Reisezüge von der Strecke rein, wenn es angefragt wird, obwohl wir nicht für den Reisezugdienst zertifiziert sind.
Beides sind nun mal Sonderfälle für die es einen Ermessungsspielraum gibt, beides ist nicht ausdrücklich verboten, wenn man aber eine faule Sau ist wie 90% aller Politiker dann wird man sich auf die willkürlich rein interpretierte Pflicht einer örtliche Einweisungen (das Anschlußgleis ist 40 m lang und eine Weiche muß bedient werden) berufen und auf den Segen des Dienstherren warten und der Summand dieser bekloppten Rechnung heißt Stillstand und Frust.
Wir hätten schon richtig viel gekonnt, wenn Pragmatiker endlich mal mehr Rückhalt bekämen und Entscheidungen fallweise getroffen würden, die erfahrenes Personal verantworten kann.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 10:03
#14
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #13

Die „institutionellen“ Zahnärzte schlagen das aber selber vor.
.

Ja, klar, da ist mir alles klar.
Christoph Benz, Präsident der Bundeszahnärztekammer
Wohl auch nur ein Schreibtischtäter. Mit voll aufgeblasenen Backen vorwärts gegen Corona.

Aber Halt, warum denn nicht ?
Derweil die Assistentin mit der linken Hand den Speichelsauger führt könnte sie doch mit der rechten kurz noch die Kanüle reinjagen.
Das da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist !
Und zur telefonischen Terminvergabe gibts schließlich Headsets.

Das stelle ich mir gerade bildlich vor, wenn der Patient m/w/d dann hinzugezogen wird für Zahnabdrücke oder Zu-
reichungen (Bohrer ect.) oder das Schriftliche übernimmt. Die Hände sind ja frei.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2021 10:45
avatar  Fall 80
#15
avatar

Zitat von furry im Beitrag #11
@Heckenhaus , ist nicht genau das das Problem in Deutschland, das alles genauestens geregelt sein muss und das einfache, praktikable Lösungen schon im Keim erstickt werden? Ist es besser, dass für Unsummen an Geld diese Impfzentren wieder hochgefahren werden und sich bei fehlendem Andrang Menschen langweilen, die an anderer Stelle dringend gebraucht werden, oder geht es doch einfacher? Wobei man heute schon einplanen sollte, dass die Coronaimpfung möglicherweise einmal jährlich aufgefrischt werden müsste.



Ja warum sollte ein Tierarzt nicht außerhalb seiner normalen Praxisöffnung in einem öffentlichen Raum der Kommune impfen können? Fachlich mindestens so kompetent wie Humanmediziner. Einige haben sogar geeignete eigene Räumlichkeiten.

Es gibt auch Apotheken die Räumlichkeiten haben und gerne impfen würden. Wäre sogar eine gute Möglichkeit für jährliche Auffrischungen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!