Gil Ofarim - Mutmaßlicher antisemitischer Vorfall im Hotel

  • Seite 1 von 2
27.10.2021 16:18
#1
avatar

"Keiner hat Beleidigung gehört" Zeugen widersprechen Gil Ofarim

Zitat
Gil Ofarim beteuert, er habe nicht gelogen. Seiner Überzeugung nach wurde er beim Check-in im Leipziger "The Westin" antisemitisch beleidigt. Nun werden Einzelheiten einer internen Untersuchung des Hotels publik. Zeugen für seinen Vorwurf gibt es demnach nicht.

Nach den Antisemitismusvorwürfen von Gil Ofarim gegen einen Mitarbeiter des Leipziger Hotels "The Westin" soll ein Bericht die Aussagen des Musikers in Zweifel ziehen. Das meldet die Wochenzeitung "Die Zeit" unter Berufung auf Ergebnisse einer internen Untersuchung. Anfang Oktober hatte der Sänger auf Instagram erklärt, er sei von einem Mitarbeiter des Hotels dazu aufgefordert worden, seine Halskette mit einem Davidstern einzupacken. Dann dürfe er einchecken.



Zitat
Keiner der von einer Rechtsanwaltskanzlei befragten Zeugen des Abends habe eine antisemitische Beleidigung vernommen, heißt es nun bei "Die Zeit". Die Zeitung bezieht sich in ihrer aktuellen Ausgabe auf den 118 Seiten langen Abschlussbericht einer von den Hotelbetreibern beauftragten Kanzlei. Diese ermittelte parallel zur Leipziger Staatsanwaltschaft, deren Untersuchung noch andauere.

Die Anwälte konnten laut der Wochenzeitung mit Mitarbeitern und Gästen sprechen sowie Videomaterial der Überwachungskameras auswerten. "Keiner und keine jener Zeuginnen und Zeugen, die im Bericht der Kanzlei auftauchen, hat in der Hotellobby eine antisemitische Beleidigung gehört. Niemand soll sich an Aussagen über eine Kette mit Davidstern erinnern, nur einer meint, die Kette womöglich gesehen zu haben", so das Blatt. Allerdings habe die Polizei ihre eigenen Zeugenbefragungen noch nicht abgeschlossen.


https://www.n-tv.de/leute/Zeugen-widersp...le22891585.html

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 17:24
avatar  Gert
#2
avatar

Bei dem läuft wohl das Musikgeschäft nicht mehr so. Da muss man ja wieder ins Gespräch kommen. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen dass die Hotel Mitarbeiter so reagiert haben wie es der Gil sagt. Bin beruflich viel in Hotels dieser Klasse herum gekommen. Das Personal war stets von einer ausgesuchten Höflichkeit. Solche Provokatorischen Äußerungen traue ich den Mitarbeitern dieses Hotels nicht.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 17:50
avatar  R-363
#3
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #2
Bei dem läuft wohl das Musikgeschäft nicht mehr so. Da muss man ja wieder ins Gespräch kommen.

Das war auch mein erster Gedanke, als das letzte Woche durch die Medien ging. Derzeit gibt es ja kaum einen größeren Aufreger in Deutschland als antisemitische Äußerungen von oder gegen „Prominente“.

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 18:25
avatar  Mike59
#4
avatar

Zitat von R-363 im Beitrag #3
Zitat von Gert im Beitrag #2
..... ..... .

... ... . Derzeit gibt es ja kaum einen größeren Aufreger in Deutschland als antisemitische Äußerungen von oder gegen „Prominente“.

Ja, aber nur in Deutschland. Dem Rest der Welt ist es wohl eher gleichgültig. Welche Wellen schlägt der Vorfall denn in Israel?

Zitat
Die Deutschen sind diesbezüglich viel empfindlicher als die Israelis. Das ist auch ein Paradox, dass sie anders auf die Vergangenheit vor '45 schauen als die Israelis. Die Israelis sind hier eher realistisch, trennen eher zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Bis zu dem Moment, in dem die deutsche Politik israelkritisch wird, dann würde man sofort so eine Verbindung herstellen.


Quelle


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 19:45 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2021 20:08)
avatar  marc
#5
avatar

Das wird wohl auf einen Vergleich hinaus laufen, hinter den Kulissen.

Nachdem O in verletzter Eitelkeit das Thema so angewandt hat. Hat ihm sicher einige Minuspunkte,
auch bei den Eigenen, eingebracht.
Nun muss man sehen wie man möglichst geräuschlos den Fall verschwinden lässt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 20:33
#6
avatar

Mir war gleich klar,daß da Einiges nicht stimmig ist.Der Herr Ofarim wollte wohl etwas PR.Hat er jetzt,sowohl positiv,als auch negativ.Ich hatte vor dem Ereignis ,keine Wahrnehmung von Herrn Ofarim junior.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 20:43 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2021 20:44)
avatar  marc
#7
avatar

Hier noch etwas Input:

"... Zeugen berichten in dem Gutachten offenbar einstimmig, dass sich der Musiker beschwert habe. Ofarim habe dem Mitarbeiter in der Hotellobby vorgeworfen, andere Gäste bevorzugt zu behandelt. In einem Streit zwischen den beiden Männern soll Ofarim gedroht haben, ein virales Video zu veröffentlichen, berichtet die Wochenzeitung weiter. ..."
Quelle


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2021 21:52
#8
avatar

Und wenn schon: "Steck mal den Star weg" kann gegenüber einem eingebildeten Prominenten mit Starallüren eine ganz gewöhnliche Bedeutung haben.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 08:10
avatar  Winch
#9
avatar

Wer bitte ist Gil Ofarim???


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 08:56
#10
avatar

Zitat von Winch im Beitrag #9
Wer bitte ist Gil Ofarim???


Der Sohn von Abi Ofarim...
https://de.wikipedia.org/wiki/Abi_Ofarim

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 17:11 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2021 19:07)
#11
avatar

Das ist Gilli und der war schon beim Psychiater.


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 17:21
#12
avatar

Habe noch nie was von Gil Ofarim gehört, erst jetzt durch das mädchenhafte Gehabe. So kann man sich auch einen Namen machen, wenn man es nötig hat. Oh man!

Démerde-toi !

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 17:44
avatar  Ebro
#13
avatar

Also mir war er als Musiker schon ein Begriff. Hatte ihn mehrmals im Fernsehen gesehen und wusste auch von seinen Eltern.

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2021 17:52
avatar  PF75
#14
avatar

wahrscheinlich fängt bei ihm erst beim Juden der Mensch.


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2021 08:56
#15
avatar

Ich kannte ihn bisher auch nicht.

Nun ist eigentlich nur noch die Frage offen, wo er als nächste und zum letzten mal auftaucht, im Dschungelcamp oder bei Promi-Bigbrother?

04.05.84 - 22.10.84 GAR40 Falkensee
22.10.84 - 31.10.85 GR 34 Groß Glienicke


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!