Konflikt zwischen Taiwan und VR China

  • Seite 3 von 3
17.10.2021 18:41 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 18:44)
avatar  Gert
#31
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #30
Logische Folge (das mit den separaten Verträgen), weil die EU ein "Papiertiger" ist.

Wer mag eine van der Leyen ernst nehmen?


1. ist von der Leyen nicht die EU , da sind noch viele andere Entscheider beteiligt!
2. wieso Papiertiger ? Wenn die EU für ihre Konkurrenten so machtlos und lächerlich ist, wie du es beschreibst, warum arbeiten diese Kräfte mit allen Mitteln daran, die EU zu schwächen ? Ich sage das macht man nur mit einem Gegner/Konkurrenten den man sehr ernst nimmt. Einen Gegner/Konkurrenten, den man nicht ernst nimmt den beachtet man überhaupt nicht. So denke ich, geht das Spiel.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 18:42 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 18:43)
avatar  Gert
#32
avatar

sorry , doppelt

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2021 12:34 (zuletzt bearbeitet: 18.10.2021 12:43)
#33
avatar

Leider zeigt sich aber, daß man die EU nicht ernst nimmt.

Besonders die Amis und Chinesen. Wie gesagt streben die Einzelverträge an und versuchen damit die Mitgliedsstaaten auseinanderzudividieren.
Das gelingt sogar Rußland.

Selbstverständlich bedeutet das nicht, daß die EU bedeutungslos ist. Aber sie ist angreifbar.

Schlechte Repräsentanten, wie die "Uschi", die schon als Ministerin eine schlechte Figur machte, verstärken das noch.

Welcher Staatsempfang war das, als van der Leyen abseits von 2 Staatschefs platziert wurde?
"Mit uns kann man's ja machen."

Wer repräsentiert die EU denn noch international, so daß er/sie auffällt?
Es gibt keine prägende Persönlichkeit.

Sogar eine Type wie Erdogan kann uns beleidigen und erpressen. Die Rückständigkeit seines Landes ist kein Hindernis.
Die EU kriecht ihm immer wieder in den .....

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2021 12:56
#34
avatar

Es ist zwar schon ein paar Sonnenumrundungen her, aber ich erinnere mich an eine Meldung in den 60er oder 70 Jahren als es aus Taipei tönte, wenn es in der Volksbefreiungsarmee einen Putsch oder einen Aufstand auf dem Festland gebe wäre die Nationalchinesische Armee in der Lage binnen 3 Tagen in Peking zu sein.

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2021 12:58
avatar  birx20
#35
avatar

Freienhagener,
die gute Ursula sass beim Staatsempfang von Erdogan in der Türkei am Katzentisch,obwohl sie die höchste Repräsentantin der EU ist.
An ihrer Stelle wäre ich gegangen ohne den zugewiesenen Platz einzunehmen.
Das wäre ein harter Schlag ins Gesicht von Erdogan gewesen.


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2021 17:59 (zuletzt bearbeitet: 18.10.2021 18:00)
#36
avatar

So wie Erdogan sich gewöhnlich gibt, wäre das kein Schlag für ihn gewesen.
Er weiß doch genau, daß die EU wieder angekrochen kommt. Das war ja nicht die erste Beleidigung.
Notfalls schickt er die nächste Flüchtlingswelle gen Westen, um die EU gefügig zu machen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 10:36
avatar  Gert
#37
avatar

Zitat von Zappel-EK-79-2 im Beitrag #34
Es ist zwar schon ein paar Sonnenumrundungen her, aber ich erinnere mich an eine Meldung in den 60er oder 70 Jahren als es aus Taipei tönte, wenn es in der Volksbefreiungsarmee einen Putsch oder einen Aufstand auf dem Festland gebe wäre die Nationalchinesische Armee in der Lage binnen 3 Tagen in Peking zu sein.

Da waren die Kräfteverhältnisse zwischen den zwei Blöcken Taiwan/USA und Volksrepublik China noch ganz anders als heute. Da konnten sie den Mund voll nehmen. Heute würde das lebensgefährlich sein.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 10:56
#38
avatar

Offensichtlich ging es aber um die inneren Verhältnisse.
Die Kuomintang hat die Stabilität des Regimes in Peking unterschätzt.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!