Konflikt zwischen Taiwan und VR China

  • Seite 2 von 3
16.10.2021 15:33
#16
avatar

Zitat von RalphT im Beitrag #15
vom dummen Reisbauern


Ein Glück dass es in Europa und den USA die schlauen Bauern gibt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2021 16:15 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 16:19)
#17
avatar

Tatsächlich eine Fehleinschätzung.
China war Jahrtausende das "Reich der Mitte", d.h. der Auffassung, der Mittelpunkt der Welt zu sein. Kulturell wurden die "barbarischen" Nachbarn beeinflußt. In China nahmen Errungenschaften ihren Anfang.
Das chinesische Kaiserreich war das Römische Reich des Ostens - nur längerlebig.

Nicht mal zwei Jahrhunderte mußte sich das Reich dem Westen beugen. Trotzdem betrachteten die Chinesen die Westler als Barbaren. Auch Bauern waren und sind dieser Ansicht.

Was jetzt geschieht, betrachten die Chinesen als berechtigte Rückkehr zu alter Größe, nur diesmal wirklich weltweit. Die vorübergehende Schwäche hat den chinesischen Chauvinismus noch befördert.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2021 16:49
avatar  Fall 80
#18
avatar

Zitat von RalphT im Beitrag #15
Zitat von birx20 im Beitrag #12
Das Grossmachtstreben Chinas wird nur schwer zu bändigen sein.
Ein militärischer Konflikt wegen Taiwan (Annektion Taiwans durch China) könnte zu einem 3. Weltkrieg führen, mit unabsehbaren katastrophalen Folgen für die Menschheit.
China kann nur ökonomisch unter Druck gesetzt werden, in dem es nicht mehr als verlängerte billige Werkbank des Westens genutzt wird.
Auch ein ungebremster Know How Export von Hochtechnologien nach China darf nicht mehr stattfinden.
All dies muss in einer konzentrierten Aktion vieler Länder stattfinden, mit der Folge das Chinas Wirtschaftswachstumsraten und die damit einhergehende Umweltzerstörung (Kohleförderung und anderes) mit globalen Auswirkungen gebremst werden könnte.


Kann ich so unterstreichen! China hatte sich in den letzten Jahren vom dummen Reisbauern zu einem ernst zunehmenden Partner/Gegner entwickelt.
China kauft sich überall in Europa KnowHow ein. Und die blöden Firmen in Europa verkaufen. Kann ich nicht gut heißen. Man darf nicht alles aus der Hand geben. Irgendwann bestimmt der Chinese, wo es hier lang geht. Und zwar ohne Waffen.
Und militärisch will keiner mit China einen Streit anfangen. Da weiß wohl jeder, dass beide Seiten verlieren würden. Vielleicht schnüfffeln die Chinesen mal die Lage in Taiwan an, um zu sehen, wo derzeit die Grenzen sind.


@RalphT

Ich gehe davon aus, dass unsere Abhängigkeit von China schon so groß ist, dass schon ein normaler Handelsboykott für unsere Wirtschaft und auch für unser Gesundheitswesen katastrophale Folgen hätte.

Ich kann es immer noch nicht verstehen warum man sich nur aus pekuniären Gründen in so eine fatale Abhängigkeit begeben hat.

Die gelbe Gefahr lauert überall und da brauchen die nicht mal ihr Militär dazu.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2021 16:54 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 16:58)
#19
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #12
Das Grossmachtstreben Chinas wird nur schwer zu bändigen sein.
Ein militärischer Konflikt wegen Taiwan (Annektion Taiwans durch China) könnte zu einem 3. Weltkrieg führen, mit unabsehbaren katastrophalen Folgen für die Menschheit.
China kann nur ökonomisch unter Druck gesetzt werden, in dem es nicht mehr als verlängerte billige Werkbank des Westens genutzt wird.
Auch ein ungebremster Know How Export von Hochtechnologien nach China darf nicht mehr stattfinden.
All dies muss in einer konzentrierten Aktion vieler Länder stattfinden,
mit der Folge das Chinas Wirtschaftswachstumsraten und die damit einhergehende Umweltzerstörung (Kohleförderung und anderes) mit globalen Auswirkungen gebremst werden könnte.


Schon richtig, allerdings geht Profit beim Unternehmer bzw. dem Billigstprodukte beim Konsumenten immer noch vor sehr unbequemer Vernunft. Sehr Vieles müßte wieder woanders produziert werden, zu höheren Lohnkosten, insofern überhaupt genug AK dazu vorhanden sind, die die gewünschte Qualität erzeugen und viele Rohstoffe müssen auch anderweitig abgebaut werden, so weit überhaupt abbauwürdig vorhanden, also auch Verteuerung. Sowas wird weder beim Unternehmer noch dem Konsumenten gut ankommen. Einige Länder Afrikas und anderswo, die praktisch fest in chinesischer Hand sind wegen umfangreicher Strukturmaßnahmen und Eigentum an Immobilien, Häfen, Lagerstätten u.s.w.h, ahnen bereits, auf was sie sich da eingelassen haben.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2021 22:53
#20
avatar

@ Gert
Du glaubst auch alles was Du irgendwo liest.
Schau Dir die Geschichte in Wikipedia an und nehme Deine 5 Sinne zusammen, dann begreifts Du irgendwann, das den Amis schon jetzt der Arsch mit Grundeis geht.

Und wenn wir verblödeten Europäer nicht langsam auf einen Nenner kommen, egal inwelchem Bereich sind wir bald abgehängt. Deshalb müssen wir Druck auf die Polen, Ungarn u. a. ausüben um einheitlich aufzutreten, einschließlich
militärisch.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2021 23:18
avatar  Gert
#21
avatar

Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #20
@ Gert
[rot]Du glaubst auch alles was Du irgendwo liest.
Schau Dir die Geschichte in Wikipedia an und nehme Deine 5 Sinne zusammen, dann begreifts Du irgendwann, das den Amis schon jetzt der Arsch mit Grundeis geht.


Und wenn wir verblödeten Europäer nicht langsam auf einen Nenner kommen, egal inwelchem Bereich sind wir bald abgehängt. Deshalb müssen wir Druck auf die Polen, Ungarn u. a. ausüben um einheitlich aufzutreten, einschließlich
militärisch.

Was ist denn das für ein großkotzige Ansprache ? Bist du der Überzeugung , dass du die Weisheit gepachtet hast ?

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 10:06
#22
avatar

Nein Gert, die Weisheit habe ich nicht gepachtet, aber wenn wir Europäer uns nicht einig sind, werden wir
abgehängt. Das nächste Problem bahnt sich mit den Migranten an unserer Ostgrenze schon wieder an, wo wir das im Mittelmeerraum noch nicht gelöst haben.
Weiter geht es mit der Energiepolitik. In Polen und anderswo werden fleißig Atomkraft- und
Braunkohlekraftwerke gebaut.
Bei uns wird alles stillgelegt, als ob Deutschland das Klima allein retten kann.


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 11:36 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 11:37)
avatar  Fall 80
#23
avatar

Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #20
@ Gert
Du glaubst auch alles was Du irgendwo liest.
Schau Dir die Geschichte in Wikipedia an und nehme Deine 5 Sinne zusammen, dann begreifts Du irgendwann, das den Amis schon jetzt der Arsch mit Grundeis geht.

Und wenn wir verblödeten Europäer nicht langsam auf einen Nenner kommen, egal inwelchem Bereich sind wir bald abgehängt. Deshalb müssen wir Druck auf die Polen, Ungarn u. a. ausüben um einheitlich aufzutreten, einschließlich
militärisch.


@Oberelch1954

Du musst dich irgendwann mal für eine Richtung entscheiden.

Einmal schreibst Du stolz, dass Du HSA bist (obwohl man das an Deinen Beiträgen nicht so richtig erkennen kann) und jetzt fühlst Du Dich als verblödeter Europäer.

Ich bin auch Europäer und fühle mich nicht verblödet.

Man sollte nicht immer von sich selbst auf andere schließen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 12:16
#24
avatar

Ich weiss nicht woher er die Behauptung hernimmt das den Amerikanern der Arsch auf Grundeis geht. Ich habe Verwandtschaft in den USA und was den Ami trotz aller Unzulänglichkeiten auszeichnet dann ist es ihr Nationalstolz,Optimismus und der einzelne hilft sich selbst statt abzuwarten sprich Eigeninitiative. Was die Wirtschaftskraft angeht hat allein der Staat Kalifornien mehr zu bieten als Russland. Und verblödet als Europäer naja lassen wir das .Wer sich so fühlt dann tut er mir leid


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 12:24 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 12:25)
#25
avatar

#23 Fall80
Da hast Du mich total falsch verstanden, weil ich mich da nicht einbeziehe, aber unsere Politiker das ständig tun.
Und ich wage das zu bezweifeln, dass das mit unserer neuen Regierung anders wird.
Ich verstehe nicht, warum Du ohne Nachzudenken ständig andere angreiffts (teilweise unter der Gürtellinie) statt 5 Minuten
nachzudenken was gemeint wird.
Und wenn Du ständig anderer Meinung bist, schicke mir doch bitte eine persönliche Mail oder rufe mich an.


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 12:36
#26
avatar

Hallo Karsten,
stimmt, was Du schreibst, auch das die USA ein Land riesiger Gegensätze ist.Zumindestens sehe ich das so, dass auszuführen wäre ein weites Feld.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 13:05
avatar  Fall 80
#27
avatar

Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #25
#23 Fall80
Da hast Du mich total falsch verstanden, weil ich mich da nicht einbeziehe, aber unsere Politiker das ständig tun.
Und ich wage das zu bezweifeln, dass das mit unserer neuen Regierung anders wird.
Ich verstehe nicht, warum Du ohne Nachzudenken ständig andere angreiffts (teilweise unter der Gürtellinie) statt 5 Minuten
nachzudenken was gemeint wird.
Und wenn Du ständig anderer Meinung bist, schicke mir doch bitte eine persönliche Mail oder rufe mich an.


@Oberelch1954
Woher willst Du denn wissen, ob ich nachdenke oder nicht?

Komischerweise bedankst Du dich in letzter Zeit sehr oft bei meinen Beiträgen, obwohl Du ja schon mal meinen Rauswurf aus dem Forum gefordert hast. Manchmal lehnst Du dich schon weit aus dem Fenster.

Bei Deinen Beiträgen muss man manchmal wirklich zweimal lesen um den Sinn erkennen zu können.

Gut, dass kann daran liegen das ich kein Hochschulabsolvent bin.

Wenn ich nicht so faul wäre, dann würde ich Deine gesammelten Werke mal in ein separates Thema kopieren. Da könntest Du mal nachlesen, was Du so alles geschrieben hast.

Ich werde aber den Teufel tun und Dir eine PN senden oder Dich gar anrufen. So viel ist mir Deine Meinung nicht wert.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 16:12
avatar  Fall 80
#28
avatar

Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #20


Und wenn wir verblödeten Europäer nicht langsam auf einen Nenner kommen, egal inwelchem Bereich sind wir bald abgehängt. Deshalb müssen wir Druck auf die Polen, Ungarn u. a. ausüben um einheitlich aufzutreten, einschließlich
militärisch.



Das die Europäer wirtschaftlich nur Gemeinsam eine Chance gegen die Amis und die Chinesen wahren können ist mir schon bewusst.

Das wir aber deshalb Druck auf Ungarn oder Polen ausüben müssen ist ein Treppenwitz. Da kann man maximal den Geldhahn zudrehen, wenn sie gegen die Regeln der EU verstoßen.

In Polen scheint die Mehrheit der Bevölkerung für die EU zu sein, bei den Briten haben es viele schon bereut den Weg aus der EU gesucht zu haben.

Die Gefahr ist natürlich vorhanden, dass es bilaterale Verträge zwischen einzelnen EU Staaten und China oder Russland geben wird. Aber auch da müsste sich die EU positionieren. Entweder ganz oder gar nicht als Mitgliedsstaat in der EU. Ist wie mit einer Schwangerschaft.

Von militärischen Planspielen rate ich ab, denn unsere Infrastruktur ist mittlerweile so labil, dass nach einem richtigen Luftangriff/Raketenschlag vieles nicht mehr funktionieren würde.

Solche Frontenkriege wie den I. und II. WK wird es nicht mehr geben. Das müssten mittlerweile auch die Strategen aller Militärmächte erkannt haben.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 17:03 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2021 17:06)
#29
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #28
Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #20

Und wenn wir verblödeten Europäer nicht langsam auf einen Nenner kommen, egal inwelchem Bereich sind wir bald abgehängt. Deshalb müssen wir Druck auf die Polen, Ungarn u. a. ausüben um einheitlich aufzutreten, einschließlich
militärisch.

Das die Europäer wirtschaftlich nur Gemeinsam eine Chance gegen die Amis und die Chinesen wahren können ist mir schon bewusst.
Das wir aber deshalb Druck auf Ungarn oder Polen ausüben müssen ist ein Treppenwitz. Da kann man maximal den Geldhahn zudrehen, wenn sie gegen die Regeln der EU verstoßen.
In Polen scheint die Mehrheit der Bevölkerung für die EU zu sein, bei den Briten haben es viele schon bereut den Weg aus der EU gesucht zu haben.
Die Gefahr ist natürlich vorhanden, dass es bilaterale Verträge zwischen einzelnen EU Staaten und China oder Russland geben wird. Aber auch da müsste sich die EU positionieren. Entweder ganz oder gar nicht als Mitgliedsstaat in der EU. Ist wie mit einer Schwangerschaft.
Von militärischen Planspielen rate ich ab, denn unsere Infrastruktur ist mittlerweile so labil, dass nach einem richtigen Luftangriff/Raketenschlag vieles nicht mehr funktionieren würde.
Solche Frontenkriege wie den I. und II. WK wird es nicht mehr geben. Das müssten mittlerweile auch die Strategen aller Militärmächte erkannt haben.
Uli


Diese "Gefahr" besteht nicht nur, wenn mit RUS oder China bilaterale Verträge abgeschlossen werden. Die erklärten Russlandgegner, wie Polen, CZ und die Baltenstaaten, werden wohl kaum mit RUS bilaterale Verträge abschließen. Das praktiziert auch die USA und zwar ganz bewußt mit Absicht und zwar Schwächung der EU durch Spaltung. immerhin sind wir ein "Fressfeind", wie man im Tierreich so sagt, also ein Wirtschaftskonkurrent. Sehr deutlich hat das George Friedman von Chicago Council in seiner Stellungnahme im Rahmen einer Fragestunde ausgedrückt, auch mit der Spaltungsabsicht. "Wir schließen keine Verträge mit der, EU, wir schließen Verträge mit Rumänien, mit XY u.s.w." Lohnt sich, diese viertel Stunde mal zu opfern und sich das anzuhören. Danach müßte so mancher seine Stellung zu den USA mächtig überdenken, allen voran unsere Politiker mit ihrer hochgelobten Atlantikbrücke. Ist ganz leicht im Netz zu finde. Einfach mal die Begriffe eingeben (George Friedman, Chicago Council). Kommt gleich ganz oben auf der Linkliste.


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2021 17:16
#30
avatar

Logische Folge (das mit den separaten Verträgen), weil die EU ein "Papiertiger" ist.

Wer mag eine van der Leyen ernst nehmen?

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!