Steigende Energiepreise - was nun?

  • Seite 4 von 104
19.10.2021 13:57 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 13:58)
#46
avatar

zu 42
Küche, Bad, der Flur mit einen großen offenen Raum, da befindet sich keine Heizung. Wird mit vom Arbeitszimmer und Wohnzimmer geheizt. Oder mit mobile E-Heizungen.
Morgens, Mittags und am Abend, Fenster, Balkontür weit auf, so das 15 grad in der Wohnung ist, dann alles wieder zumachen. Decken ? Da habe ich zum einkuscheln mit Purzel im Sessel eine RTW-blaue Decke. Total leicht und hält warm.
Heizung drehe ich erst auf wenn die Rohre heiß sind, nicht bei diesen lauwarmen Dingern. Dann erst auf 5, wenn Heizkörper heiß ist, zurück auf Drei und dabei bleibt es dann die Heizperiode. mfg. Fred
Ach, musst Du auch für die Rohrwärme zahlen ? Trotz eingeschalteter Heizung berechnen sie voll die Rohrwärme.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 14:03
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

@Fred.S. so wie du dein Problem geschildert hast gibt es nach meiner Meinung für dich keine Stellschrauben. Fast unbegreiflich, Hochhaus und dann vielleicht starke Ostwinde.
Nicht zu beneiden.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 14:08 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 14:11)
#48
avatar

zu 45
Nur Hausrat und Unfall, mehr nicht. Als ich noch " jung " war, dutzende von Versicherungen.
Die Beschreibung bei der Jahresabrechnung zu der Rohrwärme beträgt eine DIN-A4 Seite mit Formeln, da sehe ich nicht durch. Mich interessiert da sowieso nur den Betrag den ich zu zahlen habe.
Ein Anwalt ? Wildhüter, um Gottes Willen, der kostet und das Geld habe ich nicht.
Vereinbare lieber mit Neuwoges eine monatliche Erhöhung der Miete ( die legen das zu den Betriebskosten ) von 40 Euro. Voriges Jahr auf 25 Euro erhöht und hat geklappt.
100 Euro zurück, Wegen die durch die Medien androhenden steigenden Heizkosten erhöhe ich ab November auf 40 Euro. mfg. Fred
Sonst Wildhüter bekam ich 300 - 500 Euro zurück.
Bei Strom bin ich gespannt. Januar 2021 800 Euro zurück bekommen, mal sehen im Januar 2022.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 14:08
#49
avatar

Hallo Fred,
da machst Du schon alles richtig.Wir wohnen ja in einen kleinen Haus, ca. 120 Quadratmeter. Die Kinder sind alle außer Haus, da wird dort nicht geheizt, außer es ist sehr kalt, dann Sternchen. Meine Frau kümmert sich um die Verwaltung von Strom und Gas, mal spaßig ausgedrückt.Wir haben alle Geräte umgestellt mit der Zeit auf stromsparende Varianten, dass hat sich glaube ich, gelohnt.Wir haben in den letzten Tagen wieder mal alles durchgerechnet, deswegen habe ich den Verbrauch für 2020 parat, Gas 9327 kwh, Strom 1500 kwh. Wir glauben da liegen wir für unsere Verhälnisse gut.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:25
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Also 24° im Wohnzimmer wären mir zu warm. Mir reichen da 22° und in der Küche heize ich nur gelegentlich. Schlafzimmer gar nicht und da ist Nachts das Fenster immer offen, außer es geht unter - 10 ° dann wird nur kräftig durchgelüftet.
Durch die relativ großen Fenster an der Südseite merke ich schon wenn die Sonne lacht. Freitag/Samstag/Sonntag hatte ich den Holzvergaser an weil die Kinder da waren. Gestern nicht geheizt und im Wohnzimmer doch 22 °. Der 1 000 Liter Pufferspeicher war durch die Sonnenkollektoren auf 78 °.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:26
#51
avatar

Immer mehr Deutsche fahren wegen hoher Spritpreise über die Grenzen [welt.de]
https://www.welt.de/wirtschaft/article23...Tschechien.html

Zitat
Aufgrund der hohen Spritpreise tanken mehr Deutsche in den Nachbarländern, wo Steuern und Abgaben zu einem geringeren Preis führen – teilweise bis zu 25 Cent pro Liter. Doch der Weg lohnt sich nicht jedes Mal. [...]



Die hohen deutschen Spritpreise befeuern je nach Region den Tanktourismus, der zusätzlichen CO2-Ausstoß verursacht - das macht schon alles richtig Sinn.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:38
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Ich bin ja gerade dabei meiner Tochter Haus und Grundstück zu überschreiben. Das OG soll dann ordentlich saniert werden und große Gauben aufs Dach.

Ich bin jetzt ernsthaft am Überlegen noch einen zweiten Tiefbrunnen zu bohren um auf Wärmepumpe umzustellen. Eventuell gar eine richtige Tiefbohrung um Erdwärme zu nutzen. Den Strom für die Wärmepumpe habe ich ja selber und das mit dem Holz heizen geht auch nur so lange ich es noch machen kann.

Neue Heizungssysteme mit Wärmepumpen und Deckenstrahlern kann man auch gut zum kühlen im Sommer nutzen.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:00
#53
avatar

zu 47
Südwind, direkt auf den Balkon. Der Ostwind kommt von der linken Seite, der Westwind rechte Seite.
Und im Sportraum knallt der Nordwind gegen die Fenster.
Habe aber dieses Jahr festgestellt, das es stärker windig ist in meiner 10. Etage. Der Windmesser sonst träge, bewegt sich immer häufiger. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:09
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Hatte gerade einen dubiosen Anruf.

Die Anruferin stellte sich als Energieversorger vor und wollte meine Zählernummer wissen.

Auf meine Nachfrage wozu sie das wissen will, sagt sie, dass sie mit allen Versorgern zusammenarbeiten würden und mein Tarif runtergestuft würde wenn ich ihr die Zählernummer geben würde.

Die versuchen wirklich alles um an Kundendaten zu kommen.

Vor einigen Wochen hatte ich schon mal zwei Anrufe, wo sich sehr die Anrufer als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben haben und mir eine Software aufschwatzen wollten, damit mein PC besser geschützt ist. Vor einigen Tagen wurde in der Tageszeitung vor der Abzockmasche gewarnt.

Auf Anrufe und Mails mir unbekannter Personen oder Firmen reagiere ich generell nicht.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:34 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 16:42)
#55
avatar

Hallo,
es doch klar, die hohen Preise für Diesel, Vergaserkraftstoffe aber auch für Heizöl und Gas sind teilweise durch
den Staat hausgemacht und eine Zumutung für den der z.B viel Fahren muß. Ich gehe davon aus, dass sich eine
neue Regierung dem annimmt, sonst droht wieder Abwahl.
Ich habe vorigen Donnerstag den Akku meines E Auto, von 17 % auf 80 %, in 4 Stunden und 45 Minuten für 15 Euro
zu Hause aufgeladen. Benötigt habe ich 50 kwh. Bin sehr zufrieden, trotz der vielen negativen Meinungen.
Gruß Frank
PS: Kann jetzt ca. 300 km fahren


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:52
avatar  RalphT
#56
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #55
Ich gehe davon aus, dass sich eine
neue Regierung dem annimmt, sonst droht wieder Abwahl.


Ähh, bist du sicher??? Also bei den Gelben kann ich das noch glauben. Aber nicht bei ROT oder gar GRÜN. Genau das ist doch was die wollen. Das Autofahren soll so unattraktiv wie möglich werden. Ok, derzeit sind die Preise nicht hausgemacht aus dem Hause ROT/GRÜN. Aber ich meine, das ist für diese Parteien optimal. Ohne deren Zutun klettern die Preise.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:58
#57
avatar

Hallo,
Also, ich bin mir sicher, dass sich da was tut.Warten wir mal ab.Ich habe die hohen steuerlichen Belastungen durch den Staat gemeint, natürlich aus den letzten Jahren.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 17:10
#58
avatar

zu #55
300 km für 15€, hab das mal für mich überschlagen.
Macht bei mir 31,50€ bei 1,50€ für einen Liter Diesel .
Mal sehen wie es weiter geht.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 17:22
avatar  RalphT
#59
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #57
Hallo,
Also, ich bin mir sicher, dass sich da was tut.Warten wir mal ab.Ich habe die hohen steuerlichen Belastungen durch den Staat gemeint, natürlich aus den letzten Jahren.
Gruß Frank


Hmm, du denkst aber positiv! Die brauchen doch die Steuern. Heute mehr wie früher. Da wird nix reduziert. Die Politik der Grünen ist die Politik der Reichen. Ein Schwerverdiener kann sich den Sprit für 2 Euro leisten. Der fährt weiterhin mit seinem SUV zur Post.
Der blöde ist der Miniverdiener.

Naja, lassen wir uns überraschen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 18:30
avatar  Mike59
#60
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #57
Hallo,
Also, ich bin mir sicher, dass sich da was tut.Warten wir mal ab.Ich habe die hohen steuerlichen Belastungen durch den Staat gemeint, natürlich aus den letzten Jahren.
Gruß Frank

Da wird sich mit Sicherheit etwas tun.
Unter vorgehaltener Hand bringen verschiedene Medien schon mal ein paar Eckdaten wo sich etwas tun wird.
Subventionen sollen gestrichen werden:
- Die günstigere Versteuerung von Diesel soll fallen *
- Die Steuer für Kerosin soll kommen
- Begünstigung von Dienstwagen soll entfallen
- Entfernungspauschale soll gesenkt werden
* Diesel war mal ein Lieblingskind der Grünen im Kampf gegen den CO 2 Ausstoß


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!