Armeegeneral H. Keßler / Versteigerung Orden etc.

  • Seite 7 von 8
19.10.2021 13:39
#91
avatar

#89
Hallo,
stimmt, es wurde schon darauf geachtet, wer dort einziehen durfte, eigentlich eine normale Wohngegend, eben durch unsere Besten, die Fallschirmjäger, bewacht.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 13:43
#92
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #91
#89
Hallo,
stimmt, es wurde schon darauf geachtet, wer dort einziehen durfte, eigentlich eine normale Wohngegend, eben durch unsere Besten, die Fallschirmjäger, bewacht.
Gruß Frank


Wandlitz waren die Genossen vom Wachregiment als Bewachung...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 13:46
avatar  Alfred
#93
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #91
#89
Hallo,
stimmt, es wurde schon darauf geachtet, wer dort einziehen durfte, eigentlich eine normale Wohngegend, eben durch unsere Besten, die Fallschirmjäger, bewacht.
Gruß Frank


Genau, weil sich Mielke und Hoffmann darauf geeinigt hatten.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 13:46 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 13:47)
#94
avatar

Hallo, Sorry, #92
vorsorglich, es ging um Straußberg, Fontanestraße.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 14:13 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 14:29)
avatar  Alfred
#95
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #87
Zitat von berndk5 im Beitrag #79
Na @birx20 , versuchst Du Dich mal wieder auf Kosten Anderer zu profilieren?
Kannst Du nicht mal zur Abwechslung etwas Sinnvolles schreiben?
Bei dem Dir zu unterstellenden Intellekt auf Grund Deiner in der DDR erhaltenen Bildung hatte ich etwas mehr erwartet, als dass Du Dich wieder ein mal an einzelnen Mitgliedern "zu reiben" versuchst.
Die von Dir so einzigartig formulierten Beiträge zu Orden und Wohnungen allein hier im Thema sind derart primitiv, dass es schon fast weh tut.
Dabei ist das ja nix Neues mehr, Du hättest Deine Beiträge fast Wortgleich, auf jeden Fall aber sinngleich schon vor Jahren lesen können.
Wenn Du diesen abgedroschenen, hasstriefenden und bereits mehrfach sachlich widerlegten Mist wieder einmal schreiben musst, bist Du sicherlich schon sehr verzweifelt.
Auch wenn ich kein Admin mehr bin, so geht mir Deine persönliche Anmache gegen einzelne Mitglieder mit der Zeit doch etwas auf den Nerv- aber vielleicht war ja auch das Absicht, um mal wieder Beachtung zu finden?
Komm doch bitte einfach zur Sachlichkeit zurück, wünscht sich (und Dir) berndk5 .



also @berndk5 ich finde die Fragestellung von @birx20 schon sinnvoll. Natürlich sind sie an eine Befürworter des alten Systems gerichtet, vielleicht sogar an einen Profiteur dieses Systems. Genau wissen wir es nicht, weil @Alfred mit persönlichen Informationen sehr zurückhaltend umgeht. Wenn aber einer Tür an Tür mit den höchsten Generalen wohnte, wie @Alfred berichtete, dann brauche ich keine Fantasie mehr um die Wette zu gewinnen, dass er zur Nomenklatura gehörte. Und dann halte ich die gestellten Fragen für berechtigt, ich hätte sie ähnlich formuliert. Das ist real und angemessen. Dafür ist das Forum da. Wenn man das nicht aushält , kann man hier nicht schreiben, das ist die ganz einfache Schlußfolgerung. Und es hat schon gar nichts mit dem rot markierten zu tun. Auch sind mit der DDR kritische Foristen keine Widerstandskämpfer, davon gibt es nur einen im Forum, der oft in der DDR gegen alles opponierte


@Gert,

nur mal so. In der Fontanestraße in Strausberg und in den angrenzenden Straßen wohnten auch "ganz normale" Bürger. Also nicht nur Dienstgrad Oberst und höher. Das war eine ganz normale Wohngegend, die für jeden zugänglich war. Auch gab es viele hohe Offiziere und Generale, die hatten ganz normale Mietwohnungen.

Übrigens, auch die Häuser waren nur zur Miete. War man aus dem Dienst ausgeschieden oder der Hauptmieter - sprich der Angehörige der NVA - verstarb oder ging in Rente musste man aus dem Haus ausziehen und bekam eine "normale" Wohnung.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:04
#96
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #76
Alfred, vergiss nicht die Bonzensiedlung Wandlitz zu erwähnen neben den Häusern in Straussberg.
Nach heutigem Standard war es eine hochgesicherte eher schlichte 0815 Zweifamilienhaussiedlung mit Intershop und Hallenbad.
Die Politbüroclique die dort wohnte, hatte Angst vor dem Volk und schottete sich vom normalen Leben vollkommen ab.
Ein Armutszeugnis ohne gleichen.


@birx20,
aus westdeutscher Sicht betrachtet war die Bonzensiedlung Wandlitz, auch Standart 1990, eher sehr bieder bürgerlich, man könnte auch sagen spießig. Luxus konnte ich da nicht entdecken. Ein Filmteam machte Aufnahmen im Haus von Honecker und entdeckten in der Küche eine Spülmaschine der Marke Miele, was als absoluter Luxus dargestellt wurde. Miele Spülmaschinen standen in Westdeutschland in vielen Arbeiterhaushalten. Ich kann nun nicht beurteilen, ob es für die Bürger der DDR wirklich Luxus war. Die Siedlung und auch Einrichtung aus westdeutscher Sicht bestimmt nicht.
Fähnrich


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:06
avatar  Gert
#97
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #95


@Gert,

nur mal so. In der Fontanestraße in Strausberg und in den angrenzenden Straßen wohnten auch "ganz normale" Bürger. Also nicht nur Dienstgrad Oberst und höher. Das war eine ganz normale Wohngegend, die für jeden zugänglich war. Auch gab es viele hohe Offiziere und Generale, die hatten ganz normale Mietwohnungen.

Übrigens, auch die Häuser waren nur zur Miete. War man aus dem Dienst ausgeschieden oder der Hauptmieter - sprich der Angehörige der NVA - verstarb oder ging in Rente musste man aus dem Haus ausziehen und bekam eine "normale" Wohnung.


@Alfred ich kenne die Fontanestr. nicht und kenne Berlin auch nur ganz grob, was die Straßen und Bezirke angeht, eben wie man das als Touri kennenlernt. Ich weiß aber wie die SED, das MfS und die NVA tickten. Sie kontrollierten am Tag 3 x ob noch alle Finger an der Hand waren. Mißtrauen war allgegenwärtig und das drückte sich auch im Bereich Sicherheit aus.
Aber auch ich bin weit weg vom Thema, zurück zum Lametta und so

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:24
avatar  Alfred
#98
avatar

@Gert,

Spitzengeheimnisträger wird man in aller Welt unter Kontrolle halten. Dies wissen diese Personen aber auch, egal ob in West oder Ost.

Für mich ganz normal.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 15:56 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 16:01)
#99
avatar

Zitat von Fähnrich im Beitrag #96
...Ein Filmteam machte Aufnahmen im Haus von Honecker und entdeckten in der Küche eine Spülmaschine der Marke Miele, was als absoluter Luxus dargestellt wurde. Miele Spülmaschinen standen in Westdeutschland in vielen Arbeiterhaushalten. Ich kann nun nicht beurteilen, ob es für die Bürger der DDR wirklich Luxus war....


Bin zwar nicht Birx20 aber hättest nur mal wiki befragen müssen, dort steht dazu::

"Die Geschirrspülmaschine GA 4 war ein Produkt des Kombinat VEB Elektrogerätewerk Suhl und wurde von 1972 bis 1973 hergestellt. GA 4 blieb die einzige Geschirrspülmaschine für Privathaushalte in der DDR."

Brauchten normalerweise DDR-Frauen auch nicht, sie hatten schon eine wöchentliche
Arbeitszeit von 43¾ Stunden, Männer die mindest 21 Monate zur NVA durften, meistens Kohleheizungen...

ach, ich höre jetzt lieber auf.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:04
avatar  andyman
#100
avatar

Nur zu Richtigstellung,ich bin kein Anti...,aber Beiträge schreiben unter Kontrollverlust wird bei mir nicht sein.
Tschuldigung für OT.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:15 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2021 22:30)
avatar  ( gelöscht )
#101
avatar
( gelöscht )

Zitat von andyman im Beitrag #100
Nur zu Richtigstellung,ich bin kein Anti...,aber Beiträge schreiben unter Kontrollverlust wird bei mir nicht sein.
Tschuldigung für OT.
Lgandyman


@andyman

Deswegen hatte ich Dich ja auch explizit ausgeschlossen.

Du hast ja schön öfters geschrieben, dass Du durch Deine Schichtarbeit einen anderen Rhythmus hast als ein "Rentier".

Wenn Du aufmerksam die Beiträge der letzten Nacht in diesem Thema gelesen hast, weißt Du auch um wen es geht.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:42
#102
avatar

zu #80
Ich hoffe, ich war ebenfalls nicht gemeint .
OT Ende.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 16:44 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2021 16:52)
avatar  ( gelöscht )
#103
avatar
( gelöscht )

Ich habe ja in meinen letzten Beiträgen Bezug auf das von mir erwähnte Buch genommen.

Möchte aber mal etwas anhängen wie es im Net aufgeführt ist und das gibt wirklich zu denken und erfuhr sogar Auszeichnungen und am Ende eine hohe Beförderung?!

Im Zusammenhang gibt es Erkenntnisse wie das Archiv des MfS aufgelöst wurde, durch wessen Mitwirkung und welch Akten dort noch beseitigt wurden.
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_1936568.html


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 17:26
#104
avatar

Was hat Beitrag #103 mit der Themenüberschrift zu tun ?!


Armeegeneral H. Keßler / Versteigerung Orden etc.


Wir sollten mal wieder zum Thema zurückkommen oder schließen !


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2021 19:05
avatar  Mike59
#105
avatar

Zitat von R-363 im Beitrag #55
Du meinst die hier: https://agenerationxersfinalyears.files....-generals1.jpeg



Das ist übrigens eine PhotoShop Arbeit.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!