Manipulierte das MfS, Autos um Gegner auszuschalten?

  • Seite 5 von 5
22.09.2021 22:27
#61
avatar

Meine Frage war doch sehr einfach !

Deswegen nochmals genauer : Welcher Politiker hat in der DDR gesagt das dort keine Nazis gäbe ?

Ich kenne z.B. nachfolgende Ausführungen : Das der menschenverachtenden Ideologie des Faschismus in der DDR alle Grundlagen entzogen worden sind. Das ist doch wohl unbestritten !

Das man in der DDR auch mit Nazis leben musste bestreitet ja keiner. Nur kamen hochbelastete Nazis, im Gegensatz zur BRD, nicht in hochdotierte Funktionen.
Im Gegensatz zu den BRD-GD bestand die Gründergeneration des MfS aus bewährten Antifaschisten und jungen unbelasteten MA.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 22:29
avatar  Gert
#62
avatar

Zitat von Klauwida im Beitrag #60
zu#54
Im Geschichtsunterricht und bei Stabü war nie die Rede von "Nazis" in der DDR. Die waren alle im Westen.
Ich glaube, Du hast schon verstanden was ich meine.
Gegenfrage: Wer hat Dir erzählt das es in der DDR welche gab?

Klauwida

Das MfS hatte eine eigene Ermittlungsabteilung für Naziverbrechen, gut so. Einige wurden gefasst und zurecht mit harten Strafen verurteilt( Todesurteil)
Was sie andererseits nicht daran hinderte, Nazigenerale am Aufbau der NVA zu beschäftigen. Gleichzeitig wurde aber Adenauer angegriffen, Nazigenerale zu beschäftigen, ebenfalls aus dem gleichen Motiv, es gab kein anderes Fachpersonal. Eine doppelzüngige Argumentation, wie man unschwer erkennen kann.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 22:30
#63
avatar

P.s. Du kreidest mir Fehler in meinem Beitrag an, ich verzichte darauf, die Fehler in deinem Beitrag aufzulisten

Tja, ich kann nur keinen Fehler in meinen Beitrag erkennen !!!


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 22:34
avatar  icke46
#64
avatar

Ich kann ja als Wessi nicht beim Geschichts- bzw. StaBü-Unterricht in der DDR mitreden, es würde mich aber doch interessieren, wie die seinerzeitigen Blockparteien da erklärt wurden, speziell die NDPD. Nach der Definition, die ich hier im Westen gelesen habe, war diese Partei doch als Sammelbecken für frühere NSDAPler gedacht. Damit ist nun natürlich nicht der große Gau- oder was auch immer führer gemeint, sondern der „kleine Nazi von nebenan“. Denn wenn die NSDAP 1945 8.5 Millionen Mitglieder hatte, gab es schon rein rechnerisch auf dem Territorium der DDR eine erkleckliche Anzahl.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 22:40
avatar  Gert
#65
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #64
Ich kann ja als Wessi nicht beim Geschichts- bzw. StaBü-Unterricht in der DDR mitreden, es würde mich aber doch interessieren, wie die seinerzeitigen Blockparteien da erklärt wurden, speziell die NDPD. Nach der Definition, die ich hier im Westen gelesen habe, war diese Partei doch als Sammelbecken für frühere NSDAPler gedacht. Damit ist nun natürlich nicht der große Gau- oder was auch immer führer gemeint, sondern der „kleine Nazi von nebenan“. Denn wenn die NSDAP 1945 8.5 Millionen Mitglieder hatte, gab es schon rein rechnerisch auf dem Territorium der DDR eine erkleckliche Anzahl.

@icke46 ich hatte einen Berufsschullehrer, der in dieser Blockpartei war. Aufgrund seines Alters konnte er aber kein Ex Nazis sein denn er war 1960 so um die 30 - 35 Jahre alt. Was diese Partei genau darstellte, habe ich zum damaligen Zeitpunkt wirklich nicht erkennen können. Es war für mich einfach die Einheits Sauce „nationale Front“ etwas worüber ich mir damals wirklich keine großen Gedanken machte.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 22:59
#66
avatar

zu#61

Zitat von passport im Beitrag #61
Meine Frage war doch sehr einfach !

Deswegen nochmals genauer : Welcher Politiker hat in der DDR gesagt das dort keine Nazis gäbe ?

Ich kann Deine Frage nicht verstehen. Meintest Du:
Welcher Politiker in der DDR hat gesagt, das es dort keine Nazis gibt?

Meine Frage war auch sehr einfach. Wir beide sind dazu viel zu verschieden und damit meine ich NICHT das Alter.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 23:10
avatar  ( gelöscht )
#67
avatar
( gelöscht )

In Fragen der Brutalität und Menschenverachtung sehe ich keinen Unterschied zwischen Nationalsozialisten und Stalinisten. Auch die Zahl der Opfer beider Systeme ist enorm und da braucht keiner dem Anderen eine Vorhaltung zu machen.

Die führenden Funktionäre der DDR hatten oftmals viele Jahre in der SU vollbracht und kannten die stalinistischen Methoden.

Nicht wenige Kommunisten welche in der SU Schutz gesucht hatten wurden selber Opfer dieses Systems. Ein Teil kam in den Gulags ums Leben, andere wurden Hingerichtet und nicht wenige an das Hitlerregime ausgeliefert.

Wer diese Schule durchlaufen hatte, war ein will fähiges Werkzeug des stalinistischen Systems und geeignet das Volk in der russischen Besatzungszone zu beaufsichtigen und die russischen Methoden einzuführen.

Das sich beide System ähnlich waren erkannte man trotz gegensätzlicher Beteuerungen an der Einparteienherrschaft, der Gleichschaltung von Presse, Einheitsgewerkschaften, Jugendorganisationen usw. Immer getreu dem Motto "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und den müssen wir bekämpfen"

Besonders die Instrumentalisierung der Jugend hat sich von der Hitlerzeit nur marginal unterschieden. Aufmärsche mit Fackeln und Fahnen, militärische Ausbildung und Geländespiele, Uniformen usw.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 23:15
avatar  Pitti53
#68
avatar

Wie war noch das eigentliche Thema ?


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2021 23:20
avatar  Gert
#69
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #68
Wie war noch das eigentliche Thema ?

es ging wohl um Autos, @Pitti53

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2021 00:11
avatar  andyman
#70
avatar

[quote=""|p811216]
Manipulierte das MfS, Autos um Gegner auszuschalten?
Es gibt keine Beweise dafür,aber einige Indizien für eine Stasibeteiligung an unerklärlichen Unfällen von DDR Regime-Kritikern.
Die bekannten Namen sind im Netz abrufbar wie z.B.Norbert Nachtweih,Lutz EigendorfMichael Gartenschläger,Wolfgang Welsch.
Es gibt noch eine Reihe von Ex-DDR Sportlern die über Repressalien nach ihrer DDR Flucht berichten können.Hier eine Liste dazu :https://de.wikipedia.org/wiki/Sportlerflucht_aus_der_DDR
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2021 08:57 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2021 10:31)
avatar  ( gelöscht )
#71
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pitti53 im Beitrag #68
Wie war noch das eigentliche Thema ?



Das schreibt einer, der mehr oder weniger erfolgreich in Zusammenarbeit mit zwei anderen Admins ein Thema über die Qualität von Lebensmitteln geschreddert hat.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2021 09:01
avatar  ( gelöscht )
#72
avatar
( gelöscht )

@passport, #61 falsch! Schau dir die Geschichte an.


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2021 15:56 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2021 16:56)
#73
avatar

Die Geschichte deutscher GD sagt das aus wie ich es in # 61 beschrieben habe.


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2021 23:17
avatar  Ehli
#74
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #53
[quote="Gert"|p811126]Ja @Ehli und träum du weiter von deiner geliebten Stasi. Ich kann dir nur sagen, dein Traum wird nicht in Erfüllung gehen, weil die Menschen gelernt haben, mit welchen Typen sie es damals zu tun hatten.

Kannst Du mir mal deine Antwort erklären?
Ich warte immer noch.

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!