SEK-Einsatz in Hagen (NRW): Terror-Anschlag vereitelt?

16.09.2021 12:44
#1
avatar

Hagen (NRW) – Vor der Synagoge in Hagen rückten am Mittwochabend schwer bewaffnete Polizeikräfte an. Zum Schutz des Gebäudes!

Ein Polizeisprecher zu diesem Zeitpunkt: „Uns liegen aktuell Hinweise über eine mögliche Gefährdungslage im Zusammenhang mit einer jüdischen Einrichtung in Hagen vor.“
Nach BILD-Informationen nahm die Polizei am Hauptbahnhof einen 16-jährigen Syrer fest, im Anschluss stürmten SEK-Beamte die Wohnung des Vaters. Offenbar wurde dieser sowie zwei Brüder des 16-Jährigen festgenommen. Die Polizei wollte dies am Donnerstag allerdings noch nicht bestätigen.
https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/...88960.bild.html

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 17:40
avatar  marc
#2
avatar

Tja, 2015 im Sommer waren sie noch unschuldige Flüchtlingskinder und kamen ins gelobte Land ...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!