Hungerstreik als letztes Mittel – wie radikal darf Klimaprotest sein?

  • Seite 1 von 2
16.09.2021 12:33
#1
avatar

Protestcamp am Reichstag
Hungerstreik als letztes Mittel – wie radikal darf Klimaprotest sein?

Zitat
Sie nennen sich "die letzte Generation", der Politik werfen sie "Mord" und "Verrat" vor: Der Hungerstreik einiger junger Aktivisten setzt die Kanzlerkandidaten unter Druck. Wird mit dem Protest eine Grenze überschritten?


https://www.stern.de/panorama/weltgesche...--30743258.html

Auf Twitter hat Heinze vorher geschrieben: "Seien wir ehrlich zueinander. Wir sind komplett am Arsch." Es blieben nur drei Jahre Zeit für die Klimawende, doch keine der Parteien bei der Bundestagswahl nehme die Gefahr von unumkehrbaren Kipppunkten ernst. Es gelte, "das tödliche Weiter-So zu verhindern. Es geht um alles."

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 12:43
#2
avatar

Moin,
Fasten ist gut für die Gesundheit.

Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 14:20
#3
avatar

Nicht essen ist aber auch nicht umweltfreundlich. Jedes nicht gegessen Rind pfurzt weiter vor sich hin und trägt somit zur Klimaerwärmung bei.

Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 14:22 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 14:22)
avatar  Fred.S.
#4
avatar

zu 1
Wenn diese Aktivisten, egal wofür sie sich einsetzen, in den Hungerstreik treten, dann sollen sie.
Leider bekommen sie von den Medien die entsprechende Aufmerksamkeit dafür.
Wenn sie auf Masten, Schornsteine, Bäume klettern, laßt sie sitzen. Keine Polizei die sie runter holt.
Das wissen die. Bis sie von alleine runter fallen. Ihr Pech dann. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 14:40 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 14:41)
#5
avatar

Wenn die einen Hungerstreik in Berlin machen interessiert das einen Chinesen in Hinterpeking soviel als wenn als wenn im deutschen Fuchshain ne Tüte Erbsen umfällt

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 15:30 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 15:33)
#6
avatar

Über das Thema kann man durchaus streiten. Protest muss sein und dies ist Fakt. Es geht nicht an das die Politik wegschaut.
Es ist schon einmal ein Zeichen der Verunsicherung der drei aus der Politik welche die al eine Gefahr für den Wahlkampf betrachten.
Schon die Forderung der drei aus der Politik den Protest zu beenden und dann würden sie mit ihnen sprechen zeigt mir wie sie abgehoben von sich überzeugt sind. Einer der drei möchte Deutschland regieren und zeigt schon jetzt wie der Weg nach der Wahl gegangen wird. Ich finde es abscheulich.
Ich würde die Gegenfrage stellen; "Wie radikal dürfen die Politiker mit dem Klimawandel umgehen", so auf keinem Fall?!

Es ist besser, wenig zu wissen und dafür denken zu können. Dies zweifeln manche Leute an.

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 15:45
avatar  PF75
#7
avatar

das ist doch auch eine Art von erpressung/Nötigung und klimaänderungen brauchen jahrzehnte/Jahrhunderte. Von wa legen denn diese Klimaterroristen(meine meinung )überhaupt?Das ist eine wohl aus greifswald der hat seine Lehre abgebrochen (Bäcker ),ist ja schlie0lich mit Arbeit verbunden und beschlossen er wird Vollzeitaktivist. Bringt so eine tätigkeit irgndwelchen materiellen Nutzen ?


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 15:49
avatar  R-363
#8
avatar

Passt hier sehr gut rein:

Zitat von EK69 im Beitrag Spaß muss aber trotzdem sein !

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 15:50 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 15:52)
#9
avatar

Erpressung? Wer erpresst wen und wer übt nur Protest auf friedlicher Basis aus?
Bisher wurde der Klimaschutz zu Gunsten der Konzerne auf Sparflamme gehalten.
Einzig was das Thema Klimaschutz spürbar beeinflusst hat ist die Geldabzocke des Bürgers. Die Preise steigen bald bis zur Decke.

Es ist besser, wenig zu wissen und dafür denken zu können. Dies zweifeln manche Leute an.

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 16:02 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 16:07)
avatar  Fred.S.
#10
avatar

zu 6
Aus Protest Sitzblockaden u.s.w. um die Politik zum einlenken zu bewegen, Einverstanden, wildhüter.
Dann sollte man sie auch da sitzen lassen bis die Politik sie hört und nicht gleich durch die Polizei wegtragen lassen, zuvor das medienwirksam für die Presse am nächsten Tag gestalten.
Und ich denke wildhüter,
Ob man protestiert auf jeder Art und Weise, === es ist schon zu spät.
Und wer denkt das er in 10 oder 30 Jahre durch die Verringerung des CO2-Ausstoß das Klima in Deutschland gerettet hat, der irrt.
Dazu bedarf es der gemeinsamen Anstrengung aller Länder dieser Erde, was NIE gelingen wird, trotz der hochgelobten Abschlußerklärungen der Länder dieser Welt zum Klimaschutz.
Jede Regierung denkt ( außer Deutschland, das für alle denkt ) zuerst an sich, wie er über die Runden kommt. Klimaschutz, hat man mit aufgenommen aber Taten folgen lassen, hmm. Fred
Da wollte Einer das Deutschland Damals Vorreiter in der Welt wird und scheiterte und Heute tritt man mit Klimaschutz wieder an.


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 16:46
#11
avatar

Niemand ist gezwungen, Nahrung aufzunehmen.
Wer nicht will, na bitte. Dann eben nicht.
Oder gibt es eine Eßpflicht ?
Das mit einer politischen Forderung zu kombinieren ist jedem freigestellt, nur sollte dem nicht zu viel
Beachtung geschenkt werden.
Aber wenn man mitbekommt, wie eine gefühlte Mehrheit der Journos ticken...

Die Politiker regieren schon lange nicht mehr alleine.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 18:11
avatar  Fred.S.
#12
avatar

zu 9 Siehe die Energie und Heizungskosten, widhüter. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 19:43 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 19:44)
#13
avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #10
zu 6
Aus Protest Sitzblockaden u.s.w. um die Politik zum einlenken zu bewegen, Einverstanden, wildhüter.
Dann sollte man sie auch da sitzen lassen bis die Politik sie hört und nicht gleich durch die Polizei wegtragen lassen, zuvor das medienwirksam für die Presse am nächsten Tag gestalten.
Und ich denke wildhüter,
Ob man protestiert auf jeder Art und Weise, === es ist schon zu spät.
Und wer denkt das er in 10 oder 30 Jahre durch die Verringerung des CO2-Ausstoß das Klima in Deutschland gerettet hat, der irrt.
Dazu bedarf es der gemeinsamen Anstrengung aller Länder dieser Erde, was NIE gelingen wird, trotz der hochgelobten Abschlußerklärungen der Länder dieser Welt zum Klimaschutz.
Jede Regierung denkt ( außer Deutschland, das für alle denkt ) zuerst an sich, wie er über die Runden kommt. Klimaschutz, hat man mit aufgenommen aber Taten folgen lassen, hmm. Fred
Da wollte Einer das Deutschland Damals Vorreiter in der Welt wird und scheiterte und Heute tritt man mit Klimaschutz wieder an.


... und wenn ich mich wiederhole "an Deutschem Wesen soll die Welt genesen" der Satz früher in Braun, heute in Grün auch Letzteres wird keine 1000 Jahre halten.
In L wird der Innenstadtverkehr von Freitag bis insbesondere Sonntag durch Rote, Grüne, LINXE und anderes Gebräu mit Zustimmung des Stadtrates lahm gelegt.
Unser sogenannter OB steckt hier als Sympathiesannt dahinter ...

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 19:50 (zuletzt bearbeitet: 16.09.2021 19:52)
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Frag mich öfters wie die jugendlichen Öko-Aktivisten sich das so vorstellen, vermutlich sofort aus der Kohle raus und den Verbrenner auch sofort verbieten, nebst weitestgehend die Industrie lahm legen.
Gut, die waren noch nie gezwungen Geld zu verdienen, müssen sich ja ausser ums Klima auch um nichts kümmern.
Da kann man gut lauthals nach schnellen radikalen Änderungen schreien.
Irgendwie sind die zu sehr aufgehetzt von falschen Propheten wie das nervige Gretel, wie das Leben riecht wissen die nicht mal ansatzweise.


 Antworten

 Beitrag melden
16.09.2021 19:55
avatar  Ehli
#15
avatar

Hoffentlich müssen diese Aktivisten, ihren Krankenhausaufenhalt, auch selbst bezahlen?
Durch ihren Hungerstreit führen sie selbst eine Schädigung ihrer Gesundheit bewusst herbei.
Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!