Parole - Zeitschrift des BGS

  • Seite 2 von 6
20.08.2021 16:52 (zuletzt bearbeitet: 20.08.2021 17:06)
avatar  94
#16
avatar
94

Interessant finde ich das auch der Kaffeeschmuggel thematisiert wird. Allerdings an der innerdeutschen Grenze, soso. War 1952 nicht die hohe Zeit des Kaffeekrieges in der Eifel und der Besenporsche? Kein Wort davon *staun*

So erschließt sich mir der Satz, ich zitiere: Allein in einem Monat seien 24000 Sack, im folgenden 30000 Sack Rohkaffee in Ostmark verzollt und auf verschiedenen Wegen in das Bundes-gebiet verschoben worden; das Kaffee aus der DDR in der BRD geschmuggelt ward, hä?

P.S. zitierten Ausschnitt angehängt ...

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2021 11:38
avatar  Ratze
#17
avatar

Diesmal ein Fluchtbericht zu 489 Volkspolizisten, die Masse davon überschritt die Grenze zu Niedersachsen. Wäre sicher interessant gewesen, was die Politoffiziere danach so gesagt haben und was der Polizeichef sich für Folgen für die unteren Ebenen ausgedacht hat.


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2021 17:19
avatar  Ratze
#18
avatar

Spionage ist ein interessantes Thema
Ob die Stasi auch so gearbeitet hat, oder haben die immer gezahlt?


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2021 08:41
avatar  Ratze
#19
avatar

Stellung der Polizei im Staat
War auf beiden Seiten der Grenze sehr unterschiedlich, aber bitte lesen


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2021 11:29
avatar  Ratze
#20
avatar

Säuberung bei der VP
Der Chef will die Vopo überprüfen
Zeitgleich gehen die nächsten Vopo´s aus dem Land


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2021 11:17
avatar  Ratze
#21
avatar

Auf Grenzstreife im Abschnitt der Braunschweiger Grenzschützer


Das nächste Mal gibt es den Leitfaden der "Sowjetzonen Kripo"


 Antworten

 Beitrag melden
24.08.2021 13:18
avatar  Hanum83
#22
avatar

Schöne Zeitdokumente, 30 Jahre später konnte ich mir die Braunschweiger Grenzschützer ansehen.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2021 16:32 (zuletzt bearbeitet: 25.08.2021 16:33)
avatar  Ratze
#23
avatar

Auf den nächsten 2 Seiten ist u.a. eine Bilderserie der Panzererkennung zu sehen, das Beispiel des "friedlichen Traktors 34" ist schon interessant
Sonst noch 2 Artikel, einmal den "Leitfaden der Sowjetzonalen Kripo" in dem das ideologische Wissen wichtiger ist ,als das Fachwissen
und zum 2. ein Artikel zum ot Marsch dr Lübecker Grenzschützer zurück vom Kaffeeinsatz nach Lübeck
Jetzt bokomme ich da die Anlagen nicht rein. Entschuldigung, übe weiter


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2021 16:35
avatar  Ratze
#24
avatar

jetzt hat es geklappt, hier die beiden Texte
die nächsten Aufsätze gehen um den Geheimbefehl 0085, die Stellung des Polit und über 24 VoPo Dienststellen


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 09:47
avatar  Ratze
#25
avatar

Die Stellung des Polit ist für alte BGS´ler sehr interessant, denn sowas kannte man ja nicht. Dies Beispiel ist zwar von der Roten Armee, aber der große Bruder machte alles vor und da kann es bei GT nicht viel anders gewesen sein. Un d in einem anderen Thema hier im Forum ging es ja schon mal um den Polit und da war ja bereits viel zu erfahren.


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 10:45 (zuletzt bearbeitet: 26.08.2021 10:46)
#26
avatar

Hallo Ratze,
seid Ihr nicht auch politisch gebildet worden? Um diesen Quatsch, der bei uns stattgefunden hat, zu verstehen, muß man das selber wohl mitgemacht haben.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 12:42
avatar  Ratze
#27
avatar

Nee, politische Bildung gab es nicht jedenfalls im Sinne von Beeinflussung
Von 68 bis 72 gab es bei den Pionieren freitags eine Stunde Berieselung durch den hundertschaftsführer, aber ob das Flächendeckend stattfand ist mir nicht bekannt
Ab 77 gab es sowas nicht mehr
Dafür für die Zugführer und Diensthabenden als OvD eine Stunde Info durch den Sachbearbeiter Sicherheit zu neuen Erkenntnissen aus der DDR


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 13:37
#28
avatar

#27
Hallo,
die sogenannte politische Arbeit stand bei uns im Mittelpunkt, d.h. nichts weiter, dass wie es damals hieß,
die Diktatur des Proletariats, durchzusetzen. Als Avantgarde sah sich die SED. Man könnte da noch einiges schreiben was damals alles lief, ich weiß nicht ob das interessiert und hier an der richtigen Stelle ist, also Sorry.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 17:47
avatar  Ratze
#29
avatar

Passt doch Zeitungsartikel, alles gut
Mehr Infos sind immer gut


 Antworten

 Beitrag melden
26.08.2021 19:12
avatar  Mike59
#30
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #25
Die Stellung des Polit ist für alte BGS´ler sehr interessant, denn sowas kannte man ja nicht. Dies Beispiel ist zwar von der Roten Armee, aber der große Bruder machte alles vor und da kann es bei GT nicht viel anders gewesen sein. Un d in einem anderen Thema hier im Forum ging es ja schon mal um den Polit und da war ja bereits viel zu erfahren.

Was ist den mit "alte BGS'ler" gemeint ?
Die "Alten BGS'ler" sollten so etwas wie einen Polit ja eigentlich noch kennen - der nannte sich damals wohl NSFO oder meinst du die alten BGS'ler nach den alten BGS'lern?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!