Wütender Baggerfahrer reißt Balkone nieder

  • Seite 1 von 3
31.07.2021 18:47 (zuletzt bearbeitet: 31.07.2021 18:47)
avatar  RalphT
#1
avatar

Da hat wohl einer die Rechnungen nicht bezahlt. Viele Leute behaupten, dass Handwerker oft ihren Rechnungen hinterher laufen müssen.
Bei dem hier sind wohl dann die Sicherungen durchgeknallt. Hier sind doch sicher Leute aus dem Baugewerbe, die vielleicht mal darüber berichten können.
Auf jeden Fall kann der Bauherr jetzt erst mal ein paar Container bestellen.

https://sw-ke.facebook.com/brisant/video...78661354197259/


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2021 19:24
avatar  Lutze
#2
avatar

Leider ist noch keine genaue Stellungnahme vom Baggerfahrer zu hören,geschweige zu lesen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2021 19:36
#3
avatar

In welch dramatischer finanzieller Situation sich vorher auch befunden haben mag...nach der Aktion wird er seines Lebens nicht mehr froh werden.

Ari

Alles wird gut!

 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2021 20:58
avatar  Fall 80
#4
avatar

Ja, dass wird teuer. Ein Handwerker darf auch wegen unbezahlter Rechnung seine Einbauten nicht zerstören oder von der Baustelle entfernen.

Ist auch eine Regelung die einige Auftraggeber rigoros ausnutzen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
31.07.2021 21:13 (zuletzt bearbeitet: 31.07.2021 21:14)
#5
avatar

Ein Lüstchen zu ähnlichen Fassadenverschönerungen hatte ich vor Jahren auch schon einmal!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 01:14 (zuletzt bearbeitet: 01.08.2021 07:45)
avatar  Hanum83
#6
avatar

Bisher wenig eingebüßt, vor vielen Jahren mal auf 40 000 Mark sitzen geblieben.
Habe vor Gericht aber langwierig erstritten das meine unbeglichenen Rechnungen mein geistiges Eigentum sind und sie mir wieder auszuhändigen sind.
Der windige Vogel musste sie so aus seiner Buchhaltung entfernen und musste nachträglich die gezogene Vorsteuer dem FA erstatten.
Die Kosten waren dann auch bei seiner Einkommenssteuer keine Kosten mehr, auch nicht schlecht.
Ich bekam die bezahlte Umsatzsteuer auch zurück.
Das Material und die Lohnkosten von ca. 15 000 Mark waren natürlich futsch, aber wenigstens Steuergerechtigkeit war hergestellt.
Die Gauner bezahlen halt nicht nur, sie ziehen sich auch noch die Steuer.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 09:47
#7
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #6
Bisher wenig eingebüßt...


Gratulation!

Ende der 90er, Philipp Holzmann, Ritter Bau Erfurt und ein privater Investor, der Aufträge für größere schlüsselfertige Gebäude vergab, die ersten Abschläge bezahlte und dann kein Scheck und auch kein Wechsel(damals noch gültiges Zahlungsmittel) mehr gedeckt war...in Summe insgesamt über ca. 2 Jahre verteilt der vorgenannten Schuldner über 2,5 Mio. DM Verlust.

Mit der gleichen Masche hatte der Letztgenannte eine schmale Schneise unter Baubetrieben von der Ostsee bis zum Rennsteig geschlagen.

Folge Ende Gelände oder auch langsames Sterben einer größeren Firma, die seit 1963 existierte und zum Zeitpunkt schwarze Zahlen schrieb.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 09:57
avatar  RalphT
#8
avatar

Ich habe keine Ahnung vom Baugewerbe. Ich komme zwar ursprünglich aus dem Handwerk und kenne noch so manche Zahlungsmoral. Ich habe auch keine Ahnung, ob da wirklich unbeglichene Rechnungen vorhanden sind.
Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass man so eine Schönheitsreparatur nicht mal eben so macht.

Leider hat man als Handwerker immer nur Nachteile. DIe verbauten Teile/Material und Lohnkosten sind weg.


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:06
#9
avatar

...und z.B. beim schlüsselfertigem Auftrag noch jede Menge Forderungen der selbst beauftragten Ausbaugewerke an der Backe!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:10
#10
avatar

Die Frage stellt sich mir........wer macht solche Gesetze und warum.
Bei der heutigen Auftragslage könnte das Bauunternehmen doch für das Material Vorkasse nehmen und auch Zwischenrechnungen stellen.
Natürlich würde ich mir als Bauherr auch immer einen Restbetrag einbehalten, das als Druckmittel um eventuellen Pfusch am Bau beseitigen
zu lassen.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:16 (zuletzt bearbeitet: 01.08.2021 10:18)
#11
avatar

#10
Hallo,
Die Erfahrung haben wir vor 22 Jahren beim Bau unseres Hauses auch gemacht, die letzte Rate einbehalten, weil viele Mängel.
Gruß Frank
PS:Wir haben alle Prozesse gewonnen, ein Mehraufwand von ca. 65.000.Hätten Wir gar nicht stemmen können.


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:36 (zuletzt bearbeitet: 01.08.2021 10:42)
avatar  Hanum83
#12
avatar

In der wilden Bauzeit Anfang der 90er, haben viele für umsonst gearbeitet und da gab es auch Wut-Aktionen, in Zwickau hatte ein unbezahlter Installateur in einer Nachtschicht mit etlichen Leuten "seine" unbezahlten Heizkörper im übergabefertigen Gebäude wieder abgebaut, ist zwar dann Diebstahl, aber durchaus verständlich solch ein "Verbrechen".

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:41
#13
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #12
In der wilden Bauzeit Anfang der 90er, haben viele für umsonst gearbeitet und da gab es auch Wut-Aktionen, in Zwickau hatte ein unbezahlten Installateur in einer Nachtschicht mit etlichen Leuten seine unbezahlten Heizkörper im übergabefertigen Gebäude wieder abgebaut, ist zwar Diebstahl, aber durchaus verständlich solch ein "Verbrechen".


Also wenn ich etwas auf Rechnung kaufe,da steht immer.......es ist bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum, warum ist das auf dem Bau anders?

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:42
#14
avatar

#12
Hallo,
Ganz klar, verstehe ich durchaus wenn ein Handwerker sein Geld nicht erhält und in Wut gerät, denn er muß ja schließlich auch seine Leute bezahlen. Ich finde deshalb Abschlagszahlungen gut.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
01.08.2021 10:43
#15
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #11
#10
...PS:Wir haben alle Prozesse gewonnen, ein Mehraufwand von ca. 65.000.Hätten Wir gar nicht stemmen können.


Ich denke, begründeter Mehraufwand oder auch Mängel sind weitere, andere, noch nicht genanntes Metiers.

Apropos "Mehraufwand von ca. 65.000". Ist ja eine ziemliche Summe bei einem Wohnhaus, hattest Du "Damenfriseure"(keine Abwertung, nur wegen artfremd gewählt) zum Bau beauftragt?

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!