Smartphone für Flüchtlinge

  • Seite 1 von 2
27.07.2021 19:47 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 19:47)
avatar  harbec
#1
avatar

... meine Frage ist ernst gemeint und wie folgt:

"Wer bezahlt die smartphones und Nutzungsverträge der Flüchtlinge?"

Fast jeder/jede hat so ein Ding am Ohr und ist am Reden und Reden. Arbeiten habe ich die Masse der ausländischen Mitbürger noch nicht gesehen. Bitte um ernst gemeinte Antworten.

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 19:56
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Von den ca. 30 Milliarden Kosten jährlich dürfte ein Smartephone schon drin sein.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:25 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 20:26)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

....ich bin ja einer der gerne nah an der Wahrheit ist, deshalb dies ...Mobilfunkverträge bzw die Ausstattung mit Smartphones derjeniger , wo immer noch hartnäckig behauptet wird, die fliehen vor Krieg und Gewalt, gehört nicht zu den staatlichen Leistungen für diese ...(hat sicher jeder seinen eigenen Begriff dafür ), auch wenn sich das Gerücht darüber hält . Nur in seltenen Fällen zahlen Hilfsorganisation dies . Reicht ja auch schon zu ,wie die unsere Sozialkassen plündern ...


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:30 (zuletzt bearbeitet: 28.07.2021 06:45)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Ich denke, dass die als Integrationshilfe und für die Verbindung in die Heimat die Smartphones und auch einen Vertrag bezahlt bekommen.

Richtig finde ich das nicht, aber da halten bestimmt Gutmenschen die Hand drüber. Generell finde ich es nicht gut, wenn sie bestimmte Leistungen kostenfrei oder als Bargeldleistungen bekommen.

Unterkunft, notwendige medizinische Betreuung und Grundnahrungsmittel/Hygieneartikel, dass kann ich in der Anfangsphase nachvollziehen. Irgendwann müssen sie was tun und ihren Unterhalt selber verdienen. Alimentierung über Jahre und das Trotz keiner Aussicht auf Bleiberecht ist eine Sache, welche uns noch schwer auf die Füße fallen wird.

Neben der Möglichkeit die Sprache zu lernen, werden bestimmt auch falsche Signale in die Heimat gesendet und das Karussell immer wieder angeschoben.

Bei uns sind ja zum Glück nicht so viele zu sehen. Handwerker welche es mal versucht haben, winken meist ab wenn man sie darauf anspricht. Relativ häufig sieht man welche bei der Paketzustellung, die klingeln auch mal nach 20 Uhr. Ich denke die werden da gnadenlos gejagt und bestimmt auch manchmal in die Irre geschickt. Als Lieferfahrer habe ich sie meist freundlich aber manchmal auch hilflos erlebt.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:37 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 20:38)
avatar  harbec
#5
avatar

... die ersten Antworten sind für mich absolut unbefriedigend. Irgendwo muß das Geld ja herkommen,
aber eben woher? Selbst die älteren Modelle sind auch nicht ganz billig und wer schließt die Verträge mit den
einzelnen ausländisch nicht deutsch sprechenden Menschen ab?

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:38 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 20:42)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Wenn es der Integrationshilfe dient, dann vom Amt und somit vom Steuerzahler also auch von Dir.

Uli

Nachtrag: Scheint doch nicht direkt vom Staat zu sein sondern auch über Hilfsorganisationen. Aber auch die werden ja vom staat mit unterhalten.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/pan...ones-art-300159


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:39 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 20:40)
avatar  Ehli
#7
avatar

Habe das dazu gefunden und möchte es euch nicht vorenthalten.
Artikel von 2015
Darum haben Flüchtlinge Smartphones
Man hört immer wieder, dass Flüchtlinge Smartphones vom Staat finanziert bekämen. Dieses Vorurteil ist ebenso falsch wie fremdenfeindlich motiviert. Wir klären auf, weshalb Flüchtlinge Handys brauchen und wo sie herkommen.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/pan...ones-art-300159

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:51
avatar  harbec
#8
avatar

... diese Frage stelle ich schon seit ein paar Monaten in Foren, in Gesprächsrunden, im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis. Aber bisher habe ich keine einzige konkrete Antwort darauf bekommen. Ich kann mir auch nicht vorstellen,
das, nennen wir ihn Achmed, ein Bankkonto mit monatlichen Geldeingängen für den Einzug der monatl. Zahlungen hat. Und von diesem Achmed gibt es zig Tausende, die über smartphones verfügen.

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 20:56
#9
avatar

Frag doch mal einen. Und da ist meine ernstgemeinte Antwort ohne Ironie.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 21:03
avatar  harbec
#10
avatar

... das Problem wird die Verständigung sein.

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 21:13
#11
avatar

Einen Versuch wäre es doch wert. Ich kann ja mal einen Kollegen fragen. Vielleicht ergibt sich da was. Kann aber dauern, er ist gerade zum Lehrgang.

Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 21:28 (zuletzt bearbeitet: 27.07.2021 21:29)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Hab mal eine Wohnung an eine Gastfamilie vermietet, ging alles übers Amt.
Bei der Übergabe rollte schon die Einrichtung an, alles ladenneu.
Der schon länger hier Wohnende bekommt von der ARGE einen Gutschein für Ersteinrichtung und darf davon beim Sozialkaufhaus Gebrauchtmöbel ordern.
Glaube wir brauchen uns da keine großartigen Gedanken machen wer die Kommunikationstechnik bezahlt inklusive Vertrag.


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2021 21:51
avatar  harbec
#13
avatar

----Glaube--- wir brauchen uns da keine großartigen Gedanken machen wer die Kommunikationstechnik bezahlt inklusive Vertrag.[/quote]

... und es gibt da den Spruch "Glauben heißt nicht wissen!" Es kann Dir keiner (will?) sagen, wo das Geld herkommt.

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2021 08:37
#14
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #7
Habe das dazu gefunden und möchte es euch nicht vorenthalten.
Artikel von 2015
Darum haben Flüchtlinge Smartphones
Man hört immer wieder, dass Flüchtlinge Smartphones vom Staat finanziert bekämen. Dieses Vorurteil ist ebenso falsch wie fremdenfeindlich motiviert. Wir klären auf, weshalb Flüchtlinge Handys brauchen und wo sie herkommen.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/pan...ones-art-300159


Bei mir auf der Straße ist eine ehemalige Pension die heute Asylsuchende beherbergt. Unter anderem auch eine
junge Schwarze mit Kind, sie grüßt immer freundlich und das Mädchen auch.
In Englisch kamen wir mit ihr ins Gespräch und konnten so dem Mädchen einige Dinge schenken die von unseren
Enkeln nicht mehr genutzt wurden aber in einem top Zustand waren.
Diese junge Frau ist mit dem Flieger nach Frankfurt gekommen, sie benutzt ein iPhone. Wer das bezahlt weiß ich nicht,
aber für das Zimmer mit einer kleinen Kochniesche erhält der Vermieter im Monat 612€. Diese Räumlichkeiten
hat er 12x und alle Vermietet.
Ist schon ein Geschäft für einige, dazu noch da Taschengeld was jeder bekommt.......kein Wunder das die Kommunen klamm sind, denn einiges bleibt auch da hängen.
Wenn ich wieder z.H. bin werde ich sie mal fragen was sie für einen Vertrag und mit welchem Anbieter sie hat.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2021 08:54
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ehli im Beitrag #7
Habe das dazu gefunden und möchte es euch nicht vorenthalten.
Artikel von 2015
Darum haben Flüchtlinge Smartphones
....
https://www.abendzeitung-muenchen.de/pan...ones-art-300159


Jaaa, im Jahre 2015 mag das auch zugetroffen haben, schließlich dienten diese Dinger unterwegs auch als Wegweiser...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!