4 bis 5m Verletzung der Staatsgrenze!

  • Seite 2 von 5
04.07.2021 22:24 (zuletzt bearbeitet: 04.07.2021 22:30)
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Possenspiel der Geschichte, bei der ganzen deutschakribischen Aufschreiberei ist dem Sicherheitsorgan am Ende die zu sichernde Masse gänzlich abhanden gekommen.
Was für Idioten.


 Antworten

 Beitrag melden
04.07.2021 22:33 (zuletzt bearbeitet: 04.07.2021 22:35)
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Und was die dazu noch gekostet haben, money for nothing.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 07:47 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 07:50)
#18
avatar

Zitat
Das Video kannte ich noch nicht. Ja der Wagen (Luxuxkarosse) ist deutlich über den Strich gefahren. Naja, bei dem riesen Schlitten und dem Wendekreis.




Ich gehe mal davon aus das die Oberen von der DDR-Regierung wussten das Reagan zum Checkpoint Charlie kommt, und aus welchen Grund auch immer, nicht zig Grenzer postiert haben. Bei anderen Videos ist ja klar zu sehen das Angehörige der DDR-Grenztruppen hart an der weißen Linie waren um Provokationen abzuwehren.

Das Präsidenten-Fahrzeug kurz auf dem Hoheitsgebiet der DDR....


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 09:19 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 09:43)
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Vielleicht wollte Reagan ja gleich die Mauer umfahren, später hat er dann Hasselhoff geschickt um das Ding umzuschubsen.
Den hatte die GHG scheinbar nicht auf dem Schirm.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 10:14
#20
avatar

David Hasselhoff war in der BRD sehr beliebt, obwohl ich nicht weiß, ob es in der DDR so war.Er hat ein Model von hier in Wales geheiratet und lebt heute in den USA oder Kanada, glaube ich.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 16:31 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 16:32)
#21
avatar

Sicherlich beliebt bei Kindern, wegen dieser Fernsehserie mit dem sprechenden Auto.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 16:35 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 16:38)
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Mein großer hat immer gerne K.I.T. geschaut, meine damalige Frau dann Rettungsschwimmer-David, mit diversen Jauchzern "oh ist das ein schöner"


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:26
#23
avatar

Es ist interessant zu wissen, dass Sie Fernsehprogramme von der westlichen Seite sehen können. Ich denke, Programme wie ' Dallas ' oder andere BRD-Programme wären auch sehr beliebt gewesen. Liebe Grüße, Steve


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:30
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von Stevenicks im Beitrag #23
Es ist interessant zu wissen, dass Sie Fernsehprogramme von der westlichen Seite sehen können. Ich denke, Programme wie ' Dallas ' oder andere BRD-Programme wären auch sehr beliebt gewesen. Liebe Grüße, Steve

In den 80er Jahren kam das Westfernsehen in guter Qualität über Kabel in DDR-Wohnzimmer.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:36 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 17:37)
avatar  marc
#25
avatar

Und auch in den 60er und 70er Jahren konnte man westdeutsche Rundfunk- und Fernsehsender fast überall in der DDR empfangen. Nur die topografische Reichweite oder sowjet. Radarstationen schränkten den Empfang gelegentlich ein.

Aber dafür gibt es hier diverse extra Themen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:37
avatar  furry
#26
avatar

@Stevenicks , in großen Teilen der ehemaligen DDR wurde Westfernsehen empfangen und es gab weitaus interessantere Sendungen als Dallas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Gentlemen_bitten_zur_Kasse , der Krimi zum Geldraub in England hat für leere Straßen gesorgt.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:47
#27
avatar

Ich glaube nicht, dass Herr Honecker oder der Staat es ihnen zugestimmt hätten, westliches, kapatilistisches Fernsehen zu sehen.Ich denke aber, dass sie auch die westlichen Fernsehsendungen in ihren luxuriösen Häusern gesehen hätten.Grüße, Steve


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:49 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 17:49)
avatar  Fred.S.
#28
avatar

zu 26
Ja Stevenicks,
In Neubrandenburg versuchte mein Pflegevater auch Westsender zu empfangen.
Dazu hatte er eine Antenne unter dem Dachboden sich gebaut und die Kabel zum Fernseher dick mit denAluminiumverpackungen von der Schokolage umwickelt.
Er drehte oben an der Antenne und meine Pflegemutter klopfte mit den Besen an der Decke wenn ein Bild da war.
Verschwommen das Bild, aber Beide waren glücklich wenigstens etwas zu sehen.
In Dömitz in meiner Wohnung guckte ich selbstverständlich fast nur Westfernsehen. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 17:59
#29
avatar

Was du sagst, ist sehr interessant Fred, als ich in Wolfenbuttel stationiert war, konnten wir DDR-Fernsehen empfangen.Es war wirklich ein seltsames Gefühl, dass wir diese Programme von einem sozialistischen Land aus sehen konnten, das eine Million Meilen entfernt war, aber in Wirklichkeit nur 20 KM entfernt war.Ich hoffe, Sie verstehen, was ich gesagt habe. Grüße, Steve


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2021 18:04 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2021 18:04)
avatar  Fred.S.
#30
avatar

zu 27
Man musste vorsichtig sein, Stevenicks.
Es gab Personen, die auf der Straße sich die Richtung der Antennen genau anschauten.
Lagen sie nicht zu ein DDR-Sender ausgerichtet, konnte " unangenehmer Besuch " vor der Tür stehen. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!