Warum sind die Amis Besatzer und die Russen Befreier?

  • Seite 5 von 8
27.05.2021 11:47
#61
avatar

Zitat von Tobeck im Beitrag #56
Zitat von R-363 im Beitrag #55
Das Hauptproblem ist, dass Bundesregierung und Bundestag das Thema „Sicherheitspolitik“ (und das ist weit mehr als nur Bundeswehr) seit Jahren ausklammern und sich damit möglichst nicht beschäftigen. Mit Sicherheitspolitik kann man sich in Deutschland nämlich nicht sonderlich profilieren. Der/die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages legt in seinem Bericht jedes Jahr den Finger in die Wunden und sprich Mängel in Auftrag, Struktur, Ausrüstung und Personal an und was passiert? NICHTS! Dazu kommt dann noch, dass die Bw seit 1990 von einer Struktur in die andere getrieben wurde, in der Regel ohne, dass die vorherige wirklich eingenommen wurde. Ab Mitte der 90er wurde der Auftrag „Landes- durch Bündnisverteidigung“ sträflichst zugunsten dubioser, rechtlich wackliger Auslandseinsätze vernachlässigt. Beispiel Heer: nach der Wiedervereinigung umfasste es 14 Divisionen, jetzt gibt es noch zwei (!) Panzerdivisionen und die „Division Schnelle Kräfte“. Aufwuchsfähigkeiten durch nicht aktive, mit Reservisten mobil zu machende Verbände (Heimatschutzbrigaden, -regimenter und -bataillone) wurden restlos aufgelöst. Alles, was nicht in das Konzept „Auslandseinsatz“ passte wurde eingestampft, ganze Truppengattungen (Panzerjäger, Heresflugabwehr z.B.) aufgelöst, die Sanität ist nicht mehr in der Lage, die Kampftruppe im Gefecht zu unterstützen, weil das schon seit der Bildung des Zentralen Sanitätsdienstes nicht mehr praktisch geübt wurde. Heeresübungen im Bataillonsrahmen gibt es kaum noch, im Brigaderahmen noch seltener und die beiden Divisionen haben, glaube ich, noch nie geschlossen im jetzigen Bestand geübt. Dazu kommt dann noch, dass die beiden VorgängerInnen der jetzigen Verteidigungsministerin nichts weiter waren als elende Selbstdarsteller und Selbstprofilierer und einen Sch*** auf ihre militärischen Berater (die Generalinspekteure) gehört haben. Kaum ein General mach mal das Maul auf, so lange er noch im Dienst ist oder schmeißt dem Minister bei unüberbrückbaren Differenzen den Bettel vor die Füße. Der letzt GI, der das gemacht hat, war General von Kirchbach unter Scharping.


Zum von mir rot markierten: Nimmt man nicht die Divisionszahlen (von 14 auf 2) sondern die Zahl der Kampfpanzer, sieht es sogar noch dramatischer aus: 1990 hatte die Bundeswehr ca. 4.000 Kampfpanzer, heute sind es offiziell 225 - also ein Rückgang um rund 95 %. Das es in den nächsten Jahren 100 mehr werden sollen, ändert daran nicht viel. Nun hat man sich in den letzten 30 Jahren aufgrund der vergrößerten NATO zurück gelehnt und wollte die sog. Friedensdividende kassieren. Nur hat man es dabei übertrieben. Als man beispielsweise die neue U-Bootklasse 212 A - so ziemlich das beste was es im konventionellen Bereich weltweit gibt - in den letzten 15 Jahren in Dienst gestellt hatte, waren von den sechs neuen(!) Booten, von denen wimre jedes eine halbe Milliarde Euro gekostet hat, über längere Zeit hinweg nur zwei einsatzfähig. Wozu schafft man überhaupt Milliarden teures Gerät an, was dann als neues Gerät überwiegend nicht einsatzfähig ist? Das macht doch keinen Sinn. Früher hatte die Marine, wie ich mal las, ein eigenes großes Materiallager für Ersatzteile, das ausreichend bestückt war. Aus Kostengründen hat man dieses dicht gemacht. Woher in einem potentiellen Ernstfall die Ersatzteile kommen sollen, scheint den Verantwortlichen egal zu sein. Friedensdividende ist ja schön und gut, nur sollte man die kleingeschrumpfte Resttruppe finanziell ausreichend versorgen. Eine Friedensdividende hat man selbst dann noch.


Um das mal zu relativieren. Die NVA hatte 1990 3.000 Panzer lt. Netz. Wenn dazu noch die Panzer von CSSR und Polen(ich nehme an, daß die von H. BG. RO eine andere Stoßrichtung hatten, mehr südlich) hinzugezählt werden würde, gab es eine Überlegenheit in Panzerkampftechnik auf Seiten des WP. Diese Gegner gibt es nicht mehr, sie sind im Gegenteil zu Verbündeten geworden. Da ist ein Abbau der Panzerkräfte der BW schon gerechtfertigt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 11:49
#62
avatar

Zitat von Cambrino im Beitrag #57
Meine Eltern sagten immer, die Russen haben uns 1945 befreit von Hab und Gut in Pommern.


Wen haben sie denn 1933 gewählt ?


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 11:54 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 11:55)
avatar  ( gelöscht )
#63
avatar
( gelöscht )

@DoreHolm langsam findet man deine Antworten schon fraglich.
Ich finde diese Antwort zur Wahl schon provokativ.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 11:59
avatar  ( gelöscht )
#64
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #62
Zitat von Cambrino im Beitrag #57
Meine Eltern sagten immer, die Russen haben uns 1945 befreit von Hab und Gut in Pommern.


Wen haben sie denn 1933 gewählt ?


@DoreHolm

Wen hast du immer gewählt und wen hast du die Steigbügel gehalten und im Wahllokal geholfen?

Einer Bande gewissenloser Leuteschinder, Gefängnisdirektoren und Spitzeln.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 12:01 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 12:02)
#65
avatar

Zitat von wildhüter im Beitrag #63
@DoreHolm langsam findet man deine Antworten schon fraglich.
Ich finde diese Antwort zur Wahl schon provokativ.


Finde sie wie Du willst, geht mir bei Dir hinten vorbei. Klar, daß so eine Frage gern ignoriert wird und für die, die ich meine, unangenehm ist. Wenn hier die Grünen an die Macht kommen, oder auch die AfD und danach merken viel ihrer Wähler, welche geister sie da geweckt haben, müssen die sich das genauso fragen lassen. So wie heute die Jugend (zumindest die Interessierten) ihre Großeltern fragen, wie sie das damals zulassen konnten, 1933.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 12:06 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 12:08)
#66
avatar

Fall 80 in #64: avatar
Fall 80
Themenautor
Zitat von DoreHolm im Beitrag #62
Zitat von Cambrino im Beitrag #57
Meine Eltern sagten immer, die Russen haben uns 1945 befreit von Hab und Gut in Pommern.


Wen haben sie denn 1933 gewählt ?

@DoreHolm

Wen hast du immer gewählt und wen hast du die Steigbügel gehalten und im Wahllokal geholfen?

Einer Bande gewissenloser Leuteschinder, Gefängnisdirektoren und Spitzeln.

Uli
Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.
Danke für diesen Beitrag

Ja, stell Dir vor, ich war einer davon, nämlich ein Leuteschinder, weil die Arbeitsnormung eines meiner Tätigkeiten war. Man oh mann, was mußt Du denn in der DDR ausgestanden haben, daß Du so verbittert bist ? Könnte direkt Mitleid mit Dir haben.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 12:46 (zuletzt bearbeitet: 01.01.2022 21:40)
avatar  ( gelöscht )
#67
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #66

Ja, stell Dir vor, ich war einer davon, nämlich ein Leuteschinder, weil die Arbeitsnormung eines meiner Tätigkeiten war. Man oh mann, was mußt Du denn in der DDR ausgestanden haben, daß Du so verbittert bist ? Könnte direkt Mitleid mit Dir haben.
[/blau][/blau]



Ich habe zum Glück nicht viel auszustehen gehabt und bin nie auf Mitleid erpicht gewesen.

Das russische eingefärbte System der DDR habe ich nie gewollt und nie gefördert.

Trotzdem habe ich täglich meine Arbeit pflichtbewusst erledigt und auch andere zu hohen Leistungen geführt.

Da habe ich mich aber nicht von politischen Parolen leiten lassen sondern davon, dass man eine Kuh auch füttern muss wenn man eine Milchleistung erwartet.

Deshalb bin ich auch der DDR zu keinerlei Dank verpflichtet.

Was ich geschafft habe, habe ich nicht wegen, sondern trotz der DDR geschafft auch wenn man mir den Weg zu Abitur verbaut hat.

Die kleinen Schikanen in der Schule, beim Studium und auf Arbeit haben mich eher stärker als schwächer gemacht.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 12:51
avatar  Ebro
#68
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #64
Einer Bande gewissenloser Leuteschinder, Gefängnisdirektoren und Spitzeln.


Sag mal, geht es auch eine Nummer kleiner und weniger hasserfüllt?
Hatte ich scheinbar doch nicht so falsch gelegen, damals am Anfang, als ich Dich als "Schweren Fall" bezeichnet hatte....!

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:01
avatar  ( gelöscht )
#69
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ebro im Beitrag #68
Zitat von Fall 80 im Beitrag #64
Einer Bande gewissenloser Leuteschinder, Gefängnisdirektoren und Spitzeln.


Sag mal, geht es auch eine Nummer kleiner und weniger hasserfüllt?
Hatte ich scheinbar doch nicht so falsch gelegen, damals am Anfang, als ich Dich als "Schweren Fall" bezeichnet hatte....!


@Ebro Na dann schreib doch mal deine persönliche Meinung über

Honecker, Krenz, Hoffmann, Mielke und Konsorten.

Da bin ich mal gespannt wie du deren agieren gesundbeten willst.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:03 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 13:04)
avatar  ( gelöscht )
#70
avatar
( gelöscht )

Die haben im Wald mit Büchsenknall den Frieden für uns gesichert, quasi den Waldfrieden.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:28 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 13:37)
#71
avatar

[/blau][/schwarz][/quote]

Ich habe zum Glück nicht viel auszustehen gehabt und bin nie auf Mitleid erpicht gewesen.
Das russische eingefärbte System der DDR habe ich nie gewollt und nie gefördert.
Trotzdem habe ich täglich meine Arbeit pflichtbewusst erledigt und auch andere zu honen Leistungen geführt.

Da habe ich mich aber nicht von politischen Parolen leiten lassen sondern davon, dass man eine Kuh auch füttern muss wenn man eine Milchleistung erwartet.
Deshalb bin ich auch der DDR zu keinerlei Dank verpflichtet.
Was ich geschafft habe, habe ich nicht wegen, sondern trotz der DDR geschafft auch wenn man mir den Weg zu Abitur verbaut hat.
Die kleinen Schikanen in der Schule, beim Studium und auf Arbeit haben mich eher stärker als schwächer gemacht.

Uli[/quote][/blau][/blau][/blau]
[/blau]
Jetzt kann ich Dich verstehen. Ist ja wirklich ein sehr triftiger Grund, Dich hier so aufzuführen und blind um Dich zu hauen.

"Trotzdem habe ich täglich meine Arbeit pflichtbewusst erledigt und auch andere zu honen Leistungen geführt".
Also was nun ? Hast Du nun das System der DDR gefördert oder nicht ? Wenn Du Deine Arbeit pflichtbewust erledigt hast und sogar - wie verwerflich - andere noch dazu gebracht hast, ebenfalls die DDR zu stärken, dannn hast Du ja das politische System gefördert.

Ja, manches macht einen eben stärker. Bei mir sind es die verbalen unsachlichen Attacken einiger User.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:33 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2021 13:33)
avatar  ( gelöscht )
#72
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ebro im Beitrag #68
Zitat von Fall 80 im Beitrag #64
Einer Bande gewissenloser Leuteschinder, Gefängnisdirektoren und Spitzeln.


Sag mal, geht es auch eine Nummer kleiner und weniger hasserfüllt?
Hatte ich scheinbar doch nicht so falsch gelegen, damals am Anfang, als ich Dich als "Schweren Fall" bezeichnet hatte....!


Sowas kommt dabei heraus, wenn man nicht differenzieren gelernt hat.
Etwas mehr Anstand im Meinungsgefecht wäre wünschenswert.
Es gibt nicht nur eine (richtige) Meinung.


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:46
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

Mit Sicherheit gibt es über manchen Vorgang viele unterschiedliche Meinungen.

Manch einer ist näher daran als ein anderer. Wie nah ich an der Realität bin, mögen andere beurteilen.

So ganz allein scheine ich aber mit meiner Meinung nicht zu stehen.

Auch wenn nur ein Bruchteil der Bürger 89 auf der Straße demonstriert hat, hat doch die Unzufriedenheit mit dem damaligen System zu den Veränderungen geführt.

Das selbst hohe Funktionäre und Offiziere nicht von der Überlegenheit des Systems überzeugt waren, kam darin zum Ausdruck, dass sie wie das Kaninchen vor der Schlange saßen und auf erlösende Anweisungen von oben gewartet haben.

Warum von oben nichts kam ist eine andere Sache, hat aber wahrscheinlich auch damit zu tun, dass zwischen Anspruch und Realität eine unüberwindbare Diskrepanz herrschte.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 13:55
avatar  ( gelöscht )
#74
avatar
( gelöscht )

Zitat von Fall 80 im Beitrag #73

So ganz allein scheine ich aber mit meiner Meinung nicht zu stehen.

Nein, ganz sicher nicht. Es wird zu jeder Meinung noch eine weitere gleiche geben, eine dritte, zehnte oder tausendste, die gleichlautend ausfällt.
Trotzdem oder gerade deswegen hat niemand die Wahrheit allein gepachtet, dazu ist der Mensch zu individuell in seiner Entwicklung, Denk- und Handlungsweise.
Den Ton wahren, das ist die Kunst der fruchtbaren Diskussion, nicht verächtliche Bemerkungen, möglichst
in den persönlichen Bereich gehend.
Haben wir die DDR abgeschafft, um wieder nur einer einzigen Ansicht nachzuhecheln ?


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2021 14:04
#75
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #34
Naja, das die hier versammelten "Altbundis" dummes Zeug von sich geben, würde ich so nicht behaupten wollen.

Es ist falsch formuliert meine ich. Sicher gibt es schon paar verbohrte Besserwessis hier, aber die ständig
eingebläute Meinung trägt schon bei einigen Früchte. Aber anders als bei den paar verbliebenen Altkadern
aus der DDR ist es nicht.
Uns, die in der DDR aufwachsen mussten, die wir dort gelernt und unser Studium gemacht haben, also die
beiden Systeme in Deutschland kennen gelernt haben und uns darin behaupten musste, sollte man aber etwas mehr
Objektivität zuerkennen. Mancher Schreiber hier, der von Geburt an nur eine Version kennt hat gar nicht das Wissen
um ständig belehrend aufzutreten.
Schön wäre es wirklich wenn man sich unvoreingenommen Austauschen könnte.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!