Grüße aus der DDR - Reisen in den Sozialismus

  • Seite 5 von 12
24.04.2021 21:56 (zuletzt bearbeitet: 24.04.2021 22:41)
#61
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #60
...Darüber hinaus würde es dir und den anderen langweilig, wenn es nicht auch den Widerpart geben würde.


Andererseits sollte man dieser ehemaligen Truppe nach über 30 Jahren aber auch nicht mehr allzu viel Freizeit widmen. Ich denke dabei an dieses letzte öffentliche Gestammel ihres Befehlshabers und Generals vor dem höchsten Organ der 17 Millionen DDR-Bürger:

"Ich liebe - Ich liebe doch alle - alle Menschen - Na ich liebe doch - Ich setzte mich doch dafür ein!"

und der Tatsache, dass auch nicht ein einziger dieser Schild und Schwert-Leute es für nötig erachtete, ihrem langjährigen und allerobersten Dienstherren am Ende irgendwie und sei es bei sich selbst eine Bleibe zu bieten und er dann schlussendlich mit seiner Bildungsministerin und auch schon krank notgedrungen mit der schnell improvisierten Dachwohnung eines evangelischen Pfarrer Vorlieb nehmen musste.

Wir sollten diese Truppe vergessen, ich kenne tatsächlich nicht einen einzigen Menschen persönlich, der dieser ehemaligen DDR-Elite nachtrauert.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 08:21
avatar  birx20
#62
avatar

#61 Hohenstücken7072,
Du hast Recht, wir sollten diese unseelige Truppe und ihre letzten Fans vergessen.
Sie sind es nicht wert.
Sie werden auf deutschem Boden nie mehr wiederkommen und keiner weint der Truppe eine Träne nach.
Sie bemitleiden sich nur noch selbst (FZR-Rente u.a.).


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 09:21
avatar  R-363
#63
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #62
FZR-Rente

Freiwillige Zusatzrentenversicherung ist hier wahrscheinlich der falsche Begriff. Gemeint sind eher die Sonderversorgungssysteme, die es für verschiedene Bereiche gab. Ich kann das nur für den Bereich der NVA ausführen. Da wurden grundsätzlich für Jeden 10% SV-Beiträge für oberhalb der 600-M-Grenze abgeführt und bei meinem Rentenantrag 2018 auch berücksichtigt.
Die FZR war aber im Gegensatz dazu eine freiwillige Einrichtung für Arbeiter und Angestellte, um ihre zu erwartende magere DDR-Rente aufzubessern. Das wiederum weiß ich von meinem Vater, der als Kraftfahrer auf dem Bau irgendwann Mitte der 70er über 600M Brutto kam und dann der FZR beigetreten ist.

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 09:39
avatar  birx20
#64
avatar

Das hast du auch verdient, R363 das du diese Rente erhältst.
Das Thema ist für andere die diese Rente für ihre treuen Dienste bei der Firma nicht erhalten, ein ganz schlimmes Thema.
Verschone sie bitte mit dem Thema Rente, dass vertragen sie nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 09:54
avatar  Ebro
#65
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #62
Sie bemitleiden sich nur noch selbst (FZR-Rente u.a.).


Ich denke mal, Dir wird es recht schwerfallen, Beispiele aufzuzeigen, in denen ehemalige MA vor Selbstmitleid zerfließen?
Und der Quatsch mit der FZR dürfte ja nun geklärt sein. Hat sicher auch ein Akademiker erstehen können...!

Aber man wird doch wohl Dinge benennen dürfen, die nicht in Ordnung sind , machst Du ja in jedem 2. Thema.

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 09:55
avatar  R-363
#66
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #64
Das hast du auch verdient,

Darum ging es mir nicht sondern nur um den Unterschied zwischen Freiwilliger Zusatzrente auf der einen und den Sonderversorgungssystemen (die gab es ja für NVA, VP, MfS, Zollverwaltung) sowie den Zusatzversorgungssystemen auf der anderen Seite klarzustellen.

Zu dem Thema „Zusatzversorgung und Sonderversorgung“ siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Zusatz-_un...ssysteme%5B2%5D

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:06
#67
avatar

Guten Morgen,

Zerpflückt doch nicht wieder ein interessantes Thema!
Das mit der Zusatzversorgung haben wir doch hier schon x- Fach durchgekaut.

Schönen Sonntag.
Axel


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:10
#68
avatar

Also die FZR hatte ich seit 1976--erst wollte ich sie nicht abschließen. Man war Jung und sagte sich, das Geld kann man auch anderwertig auf den Kopf hauen Bis dann ne Nachbarin sagte---Jürgen, ihr verdient doch auf der Werft kein schlechtes Geld. Da wird doch das noch abfallen, heute sehe ich das so, das ich da nichts Falsch gemacht habe.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:10
avatar  birx20
#69
avatar

R363,
Ich gehörte 9 Jahre lang bei Wikipedia unter Ziffer 5.genannten Zussatzversorgungssystem der AdW und der AdL.
Schon bei meiner Kontenklärung 1995, wurden diese 9 Jahre vollkommen problemlos anerkannt und haben zu einer höheren Rente von etwas mehr als 120 € im Monat geführt.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:13
avatar  birx20
#70
avatar

Okay Axelloko,
kehren wir besser zum Ursprungsthema:
"Reisen in die DDR - ........" zurück.
Das Thema Rente haben wir schon zigmal abgearbeitet.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:45 (zuletzt bearbeitet: 25.04.2021 10:46)
#71
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #68
Also die FZR hatte ich seit 1976--erst wollte ich sie nicht abschließen. Man war Jung und sagte sich, das Geld kann man auch anderwertig auf den Kopf hauen Bis dann ne Nachbarin sagte---Jürgen, ihr verdient doch auf der Werft kein schlechtes Geld. Da wird doch das noch abfallen, heute sehe ich das so, das ich da nichts Falsch gemacht habe.


War bei mir ebenso. Ich mußte dazu gedrängt werden. Was mir aber damals schon klar war, daß es den initiatoren dieser FZR weniger darum ging, daß die Beschäftigten mal später eine auskömmliche Rente haben, sondern mehr darum, Kaufkraft abzuschöpfen, die es im Überfluss gab. Die Rente - das war noch lange hin und bis das für die meisten Bezieher aktuell wird, gibt es andere Staats- und Parteichefs, die Verantwortung tragen. Mit dem abgeschöpfeten Geld ließen sich erst mal wieder andere Dinge finanzieren.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 10:49 (zuletzt bearbeitet: 25.04.2021 10:50)
#72
avatar

Du hast also trotzdem einen FZR-Vertrag abgeschlossen?
Warum?

Ich habe es genau aus diesen Gründen nicht getan.
Das Argument, daß die Krankengeldfortzahlung länger erfolgen wird, das interessierte junge Leute ebensowenig.

Am Ende war es mit der Anerkennung eine Zitterpartie.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 11:42
#73
avatar

Auch wenn es nicht direkt mit dem Thema zu tun hat, hier aber im Thema die Behauptung "Generalverdacht" als Unsinn bezeichnet wurde.
Es muss 1988 oder 89 gewesen sein. An die Stadthalle von Falkensee wurden "staatsfeindliche Parolen" mit Farbe geschrieben. Wir Schüler (ca. 200) der EOS (die nicht in Falkensee war) mussten dann im Unterricht einen vom Lehrer diktierten Text schreiben. Der wurde dann eingesammelt. Gründe wurden uns nicht genannt. Aber man konnte sich denken woher der Wind weht, es wurde im "Buschfunk" gemunkelt. Ich hatte auch nicht die "Eier" das zu hinterfragen ob das mit den Gesetzen der DDR vereinbar war. Um Sachbeschädigung wird es sicherlich nicht gegangen sein. Vielleicht gibt es die handgeschriebenen Texte sogar noch, können aber auch schon durch den Schredder sein. Später stellte sich dann heraus das es Lehrer aus Falkensee waren.

MfG Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 12:42
avatar  Alfred
#74
avatar

Vielleicht nicht immer auf den Buschfunk hören.

Ich kannte da auch mal einen Fall von Buschfunk. Mit dem Fall hatte das MfS überhaupt nichts zu schaffen, es war eine Sache der Kripo.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2021 12:57
#75
avatar

zu 74
Selbst wenn es ein Fall für die Kripo sein sollte, was ich nicht glaube, denn "staatsfeindliche Parolen" waren ja eher was fürs MfS, waren solche massenhaften Schriftproben durch damals geltende Gesetze nicht gedeckt. Hier ging es ja nicht um Mord, da hätte ich ja noch Verständnis.
Lieber Alfred, du kannst immer so schöne allgemeine Äußerungen in den Raum werfen "Ich kannte da auch mal einen Fall von Buschfunk".
War denn so eine Schriftprobe mit den Gesetzen der DDR vereinbar?

MfG Klauwida


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!