Die Rentenanpassung 2021

  • Seite 1 von 14
18.03.2021 16:11 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 16:39)
#1
avatar

Heute wurde die Rentenanpassung zum 01.07.2021 bekannt gegeben.
Im Osten 0,72 % +, im Westen 0,0 %:
Die Anpassung ist ja mit der Einkommensentwicklung des letzten Jahres verknüpft.
Nach der Berechnung hätte im Westen sogar gekürzt werden müssen, dieses ist aber nach bestehendem Gesetz ausgeschlossen und bleibt daher bei +/- 0,0 %.


Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 17:21
avatar  GKUS64
#2
avatar

Zitat von Cambrino im Beitrag #1
Heute wurde die Rentenanpassung zum 01.07.2021 bekannt gegeben.
Im Osten 0,72 % +, im Westen 0,0 %:
Die Anpassung ist ja mit der Einkommensentwicklung des letzten Jahres verknüpft.
Nach der Berechnung hätte im Westen sogar gekürzt werden müssen, dieses ist aber nach bestehendem Gesetz ausgeschlossen und bleibt daher bei +/- 0,0 %.

Cambrino


Ja wir kommen voran! Unsere inhaltstreichen und vorausschauenden Sprüche wie: "Überholen ohne Einzuholen"
werden Wahrheit!


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 17:27 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 17:27)
#3
avatar

Dank Corona?

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 17:51
#4
avatar

bleiben die Preise wegen Corona dann auch stabil ?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 18:49
#5
avatar

Zitat von Cambrino im Beitrag #1
Heute wurde die Rentenanpassung zum 01.07.2021 bekannt gegeben.
Im Osten 0,72 % +, im Westen 0,0 %:
Die Anpassung ist ja mit der Einkommensentwicklung des letzten Jahres verknüpft.
Nach der Berechnung hätte im Westen sogar gekürzt werden müssen, dieses ist aber nach bestehendem Gesetz ausgeschlossen und bleibt daher bei +/- 0,0 %.


Cambrino


0,72 % wie fiel ist das in Euro...? Ich frage für einen Freund

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 18:50
#6
avatar

... 72 Cent auf 100 Euro ...

____________________________________________________________
Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

Die Dummheit ist wie das Meer. Sie bedeckt sieben Zehntel der Erde, wirft gern hohe Wellen ... und manche baden wohlig darin!

.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 18:50 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 18:52)
#7
avatar

Na eben nicht, @Heckenhaus , wird Alles stetig teurer, wer selten in den Supermarkt geht, dem fälltes am ehesten auf. Nicht nur da, Bäcker, Friseur, Sprit an der Tanke, Mietnebenkosten, Flüge usw.
Bier ist etwas günstiger und die harten Getränke sind so geblieben, aber die braucht man ja nicht zum Leben.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 18:57 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 19:00)
#8
avatar

zu #6: ...kann sich doch sehen lassen oder?

Wie hoch ist eigentlich dieses Jahr die Inflationsrate in D. ?

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:06 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 19:08)
avatar  marc
#9
avatar

Inflationsrate Deutschland in Prozent Jahr
1,9*(Prognose) 2021
0,5 2020
1,4 2019
1,8 2018
1,5 2017

Quelle


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:14
#10
avatar

Zu # 4 : bleiben die Preise wegen Corona dann auch stabil ?

Bei meinem Frisör war schon vor Weihnachten der Preis von 12 auf 21 Euro gestiegen, da habe ich nun die Häufigkeit halbiert, dann gleicht sich das wieder aus.

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:20
#11
avatar

Wir werden noch große Augen machen,wieviel uns die Plandemie gekostet hat.Das wird nicht bei erhöhten Preisen beim Friseur bleiben.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:33 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 19:34)
avatar  GKUS64
#12
avatar

Ich meide den Frisör schon 50 Jahre! Ich lasse meine Frau ran! (Die ist aber keine Frisöse/Friseurin??). Sie bekommt dann immer anerkennende Worte von mir! Bei 21.00 EUR/Schnitt + Monat habe ich somit 54 600,00 EUR gespart!
Jetzt kommt der Aufschrei: In der DDR kam der Haarschnitt 1,35 M-Ost=> 20 Jahre =1404,00 M-Ost...
Nun könnt ihr weiter rechnen wie hoch die echte Einsparung ist!


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:52 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 19:52)
avatar  Gert
#13
avatar

In Den letzten Jahren sind wir ja immer ganz gut gefahren mit den Rentenerhöhungen. Dieses Jahr wird es wohl etwas ärmlich. Ich denke wir können es verkraften. Wir hatten ja auch in den letzten zwölf Monaten stark reduzierte Ausgaben, weil wir einfach nichts ausgeben konnten über die normale Lebenshaltung hinaus.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 19:54 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 19:56)
avatar  Gert
#14
avatar

Haarschnitt für 1,35 M, ja wie hat denn ein Friseur davon gelebt? Mannomann hatten die Kommunisten Hungerlöhne


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 20:00
avatar  Alfred
#15
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #14
Haarschnitt für 1,35 M, ja wie hat denn ein Friseur davon gelebt? Mannomann hatten die Kommunisten Hungerlöhne


Nur sagt der Preis nichts über den Verdienst vom Friseur aus.

Sonst müsste der Friseur bei den heutigen Preisen reich sein.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!