Die Rentenanpassung 2021

  • Seite 3 von 10
18.03.2021 22:38
#31
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #29
...


Nochmals Dank für die Auskunft!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:22
avatar  max.S
#32
avatar

Zitat von Cambrino im Beitrag #10
Zu # 4 : bleiben die Preise wegen Corona dann auch stabil ?

Bei meinem Frisör war schon vor Weihnachten der Preis von 12 auf 21 Euro gestiegen, da habe ich nun die Häufigkeit halbiert, dann gleicht sich das wieder aus.

Cambrino


Für die Enkel (3 Jahre) hatte unsere Tochter pro Haarschnitt immer 6 € bezahlt, sie war mit den beiden
letzte Woche, es war der stolze Preis von 15 €/pro Haarschnitt, Dauer 15 Minuten

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:43
avatar  Gert
#33
avatar

Zitat
0,72 % wie fiel ist das in Euro...? Ich frage für einen Freund



für 1.000 € Rente = 7,20 €


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:51
avatar  Winch
#34
avatar

Dann reichts doch für ein kleines Fäßchen Bier im Monat


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:52
#35
avatar

Das ist aber Brutto 😉

=========================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius

 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:52
avatar  Gert
#36
avatar

Zitat von Winch im Beitrag #34
Dann reichts doch für ein kleines Fäßchen Bier im Monat


ich glaube solche Fässer gibt es nicht


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 13:55
avatar  Gert
#37
avatar

Zitat von Schreiber im Beitrag #35
Das ist aber Brutto 😉


ja natürlich, Einkommen egal welcher Art, werden immer in Brutto angegeben. Da die Belastung durch Steuern bzw Krankenkassen sehr unterschiedlich ist, kann man Nettoeinkommen nicht miteinander vergleichen. Ist nicht mehr die DDR , wo der Rasenmäher 10 % rasierte und gut war es.


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 17:14
#38
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #33
...für 1.000 € Rente = 7,20 €


Nun da rechnen, besser überschlagen wir mal weiter mit diesen 7,20€ Brutto-Rentenerhöhung für eine 1.000€ Rente oder für 1.000€ Rente:

Brutto 7,20€ abzüglich rund 11% für Sozialabgaben sind 6,41€ Netto.
Abzüglich Steuern für denjenigen, der schon Steuern zahlt, im Mittel ⅕ der jährlichen Erhöhung, es verbleiben Zahlung von 5,13€ Rentenerhöhung für 1.000€ Rente und Monat.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 18:58
avatar  Gert
#39
avatar

Dann rechne das ganze doch mal von den eh. ddr Renten aus, @Hohenstücken7072 , die lag bei etwa 320 - 500 Mark, wäre also heute nach 30 Jahren grob geschätzt das doppelt also 320 - 500 €😎😀 ich glaube das kannst du gar nicht mehr im ganzen Zahlen ausdrücken.


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 19:32
avatar  max.S
#40
avatar

Die Gegenrechnung zu DDR Renten ist aber Unsinnig.
Meine Mutter wohnte in einer Platte (die nicht so schlecht war, wie diese heute gemacht wird), es waren 65 m².
Dafür bezahlte sie warm & mit Wasser 67,00 Mark + 0,08 M für kW/h Strom
Ihre Rente war 423 Mark, die Miete waren also etwa 15%, der Rest hat zum anspruchslosen Leben eines Rentners gereicht.

Genau die gleiche Wohnung kostet jetzt in Brandenburg warm 612 € + Wasser/Abwasser+ Strom ca. 90 €/ Monat
Die Durchschnittsrente beträgt 1343 €.........das sind mehr als 50%.

Meine Mutter (96) hat mit der Witwenrente etwas über 1400 €, sie kommt damit gut aus, aber auch weil sie
anspruchslos ist.

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 20:07
#41
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #39
...die lag bei etwa 320 - 500 Mark, wäre also heute nach 30 Jahren grob geschätzt das doppelt also 320 - 500 €😎😀 ...


Vorstehendes bitte ich erstmal zu übersetzen(...in etwa deuten könnte ich es aber jetzt schon)!

Aber zugestehen tue ich Dir allemal, dass für die kleinen Mitbürger, also für die Masse der Proletarier und die Masse der Bauern die Rente tatsächlich mikrig und unangemessen ihrer Lebensarbeitsleistung war.

Heute liest man mitunter, dass Rentner Flaschen sammeln, früher hieß es über Rentner und dies nicht nur im Spaß, die nehmen Herztropfen und gehen zur Nachtschicht. Auch waren die vielen Rentner beim z.B. Rüben hacken auf Schlägen von LPG alles andere als normal...so meine Erinnerung.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 20:52 (zuletzt bearbeitet: 20.03.2021 09:40)
#42
avatar

Zitat von max.S im Beitrag #40
...Meine Mutter wohnte in einer Platte...es waren 65 m².
Dafür bezahlte sie warm & mit Wasser 67,00 Mark + 0,08 M für kW/h Strom
Ihre Rente war 423 Mark, die Miete waren also etwa 15%, der Rest hat zum anspruchslosen Leben eines Rentners gereicht...


Oh, la la, wie viel Prozent der DDR-Bevölkerung wohnte denn in der Platte oder in einem selbstgebauten Eigenheim? War es ein Drittel, eher doch maximal ein Viertel der Bürger?
Der Rest wohnte in Altbauwohnungen oder -häusern, von deren staatlich verordneten Miete oder von seinem Einkommen der jeweilige Eigentümer keine Mietwohnung oder gar ganzes Haus unterhalten konnte. Erinnere Dich mal an damals mit den heruntergekommenen Dörfern und Städten.

Ich selber(...schrieb es mindest hier schon zweimal) habe in meinem Haus auch eingewiesene Mieter gehabt, vier Zimmer mit Keller und Gartennutzung für monatlich 28€ Miete und einmal im Jahr bei weitem keine 10Mark an Wassergeld!

Klar, da konnte sich die DDR-Führung rühmen(...und nachmittags wieder auf Jagd gehen), billigste Mieten zu haben! Du bist Baujahr 45, dies kannst Du doch alles noch nicht vergessen haben oder etwa doch?

Und wenn Du mal mehr Zeit hast überrechne mal in Ruhe was wäre, hätte Deine Mutter nicht in der Platte sondern hätte eine alte Bude besessen, in der Mietwohnungen waren mit diesen billigen staatlich verordneten Mieten...ich meine wegen ihrer 423Mark Rente!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 21:03
avatar  Fall 80
#43
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #41
Zitat von Gert im Beitrag #39
...die lag bei etwa 320 - 500 Mark, wäre also heute nach 30 Jahren grob geschätzt das doppelt also 320 - 500 €😎😀 ...


Vorstehendes bitte ich erstmal zu übersetzen(...in etwa deuten könnte ich es aber jetzt schon)!

Aber zugestehen tue ich Dir allemal, dass für die kleinen Mitbürger, also für die Masse der Proletarier und die Masse der Bauern die Rente tatsächlich mikrig und unangemessen ihrer Lebensarbeitsleistung war.

Heute liest man mitunter, dass Rentner Flaschen sammeln, früher hieß es über Rentner und dies nicht nur im Spaß, die nehmen Herztropfen und gehen zur Nachtschicht. Auch waren die vielen Rentner beim z.B. Rüben hacken auf Schlägen von LPG alles andere als normal...so meine Erinnerung.


@Hohenstücken Gerade die ehemaligen selbstständigen Landwirte hatten eine Rente von der sie nicht hätten existieren können und deswegen haben sie auf der LPG sowie auch im individuellen Bereich so lange weiter gearbeitet wie es irgendwie ging. Bei meinem Großvater reichte es nur, weil er sein kostenloses Wohnrecht bei uns hatte und auch nichts für Heizung, EE und Wasser bezahlen musste.
Früher bekamen sie ja nach der Hofübergabe ihren sogenannten Altenteil von der nächsten Generation. Diese Versorgung viel aber komplett weg nachdem die Höfe nicht mehr selbstständig waren.
Aus heutiger Sicht kann man Miete und auch Renten nicht mit der Zeit vor 35 Jahren in der DDR vergleichen.
Das heute Leute Flaschen sammeln oder gar obdachlos sind hat vielfältige Ursachen, welche nicht ursächlich beim Staat liegen.
Die von einigen Politikern immer geforderte auskömmliche Rente ist ein sehr dehnbares Gummiband. Das kann bei dem Einem bei 1500 € liegen und bei dem einem Anderen reichen 2 500 € nur drei Wochen. Manche stecken 150 € in den Zigarettenautomaten und jammern dann rum, wenn der Stromversorger seine 50 € Abschlagszahlung anmahnt.
Wenn ich von meiner Rente 500 € Miete bezahlen müsste, dann würde es auch sehr eng.
Die meisten Rentner welche ich kennen, kommen ganz gut zurecht.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 21:22
#44
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #43
...Die meisten Rentner welche ich kennen, kommen ganz gut zurecht.

Uli


Dies ist wohl wahr. Beobachte ich in meinem Umfeld ebenso.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2021 23:13
avatar  Gert
#45
avatar

Zitat von max.S im Beitrag #40
Die Gegenrechnung zu DDR Renten ist aber Unsinnig.
Meine Mutter wohnte in einer Platte (die nicht so schlecht war, wie diese heute gemacht wird), es waren 65 m².
Dafür bezahlte sie warm & mit Wasser 67,00 Mark + 0,08 M für kW/h Strom
Ihre Rente war 423 Mark, die Miete waren also etwa 15%, der Rest hat zum anspruchslosen Leben eines Rentners gereicht.

Genau die gleiche Wohnung kostet jetzt in Brandenburg warm 612 € + Wasser/Abwasser+ Strom ca. 90 €/ Monat
Die Durchschnittsrente beträgt 1343 €.........das sind mehr als 50%.

Meine Mutter (96) hat mit der Witwenrente etwas über 1400 €, sie kommt damit gut aus, aber auch weil sie
anspruchslos ist.



also warm etwa 700 € , bleiben bei 1400 € Rente 700 € Überschuß zum Leben. Ich gehe gern einkaufen und weiß was das Leben kostet.
Für Lebensmittel, Kosmetika, Waschmittel usw. braucht sie etwa 350 - 400 €. So hat sie im günstigsten Fall 300 - 350 € übrig für Spass, Reisen und was man sonst noch so macht . Ausreisevisum nicht erforderlich, sie kann fahren wohin sie will. Allles paletti würde ich sagen. Übrigens Witwenrente haben die Kommunisten auch nicht gezahlt, das aber nur mal so nebenbei, für die Verortung, wo der wahre Sozialismus existierte


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!