Der Machtkampf in der AfD spitzt sich zu

  • Seite 2 von 4
18.03.2021 12:43
avatar  Gert
#16
avatar

Zitat von Speedbus im Beitrag #13

Zitat
Die werden sich selbst zerlegen, wir brauchen nur geduldig warten. Die Bürger sind doch nicht dauerhaft veblödet.


Moin!

Guck mal! 2002 auf den Rückflug von Toronto (Direktflug) nach Berlin, unterhielt ich mich mit ein Paar Damen! Deren Ziel es in Ontario war gegen die massive Abholzung zu protestieren! Was sie wohl nicht wussten, oder wollten es mir nicht sagen, ich aber wusste das es in Canada ein verbindliches Gesetz gibt wo jeder Bundesstaat verpflichtet ist nach der Abholzung wieder Aufzuholzen!! Zack, da habe ich die grünen Weiber beim Lügen erwischt. Bis SXF habe ich meine Ruhe vor weiteren Lügen gehabt!

2020 wüteten fürchterliche Waldbrände in Sibirien. Die Grünen haben nicht lange in den Sozialen Medien gezögert und behaupteten das daran nur der Klimawandel schuld ist! Was auch wieder eine dreiste Lüge war! ES WAR BRANDSTIFTUNG um Land zu gewinnen!!
Diese Künast und andere verlogene haben mich dann auf Twitter geblockt.

2018 wurde ich von ein Syrer schwerverletzt ins Krankenhaus geprügelt. Eine Woche später gab es wegen diesen Vorfall eine (mir zu Gunsten) Demo wo die Grünen auch auftauchten und für mehr Toleranz und gegen Rechts demonstrierten! Der Typ ist laut Ermittlungsakte ein Syrer und kein Rechter gewesen!!

2019 am Vorplatz vom Hauptbahnhof Lübeck demonstrierte die Grüne Jugend für den absoluten Tierschutz. Nun sagte ich dann denen, dass sie dann auch auf ihre Lederschuhe und und und verzichten müssen/sollten. Man meinte dann nur pampig..."das würde mich gar nichts angehen"!

Ich könnte noch weitere Beispiele von der Verbotspartei erzählen, jedoch ist heute mal wieder meine Zeit begrenzt.

PS: Hat nichts mit der AfD zu tun, das möchte ich hier betonen! Ich zeige hier nur auf wie verlogen das Grüne Pack ist!



Thema war aber AfD, was nun ? neuer Thread " Grüne" wäre meine Empfehlung

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 13:42 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 15:07)
avatar  marc
#17
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #15
Zitat von marc im Beitrag #12
Zitat von Gert im Beitrag #8
die AFD im Bundestag waren 4 Jahre rausgeschmissenes Geld ( rund 70 Millionen für 100 Abgeordnete in 4 Jahren). Sie stehen gleich auf Platz 2, nach Andy's Lehrjahr in Sachen Mauteinführung, die hat unangefochten den 1.Platz verdient ( 500 Millionen )


Wir kennen da Einen der topt das mit über 2.000.000.000 (2 Mrd. = zweitausend Millionen) locker, wenn er mal vor sich hin spahnt.


hier gehts aber um die AfD, kannst du dazu etwas sagen ?


Ja kann ich, dass der von dir erwähnte Maut-Andy z.B. irgendwie nicht zur AfD gehört, oder irre ich da etwa?

Auch wenn mir diese Gruppierung nicht sonderlich sympathisch ist.



PS: Warum steht dieses Thema eigentlich im Oberthema DDR-Staat und Regime und

nicht z.B. bei Themen vom Tage?


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 14:25
avatar  max.S
#18
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #3
Ich hoffe die AFD zerfällt, glaube es aber nicht
Die Hoffnung auf „Macht“ hält die zusammen
Ein Zerfall wäre gut für die Zukunft des Zusammenlebens im Lande

Das mög sein, aber vielen werden noch die die Augen aufgehen wenn die Grünen das sagen haben werden.
Da wird das zusammenleben im Lande auch nicht besser, nur teurer.
Max

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 14:42 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 15:06)
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

"Angst nicht, aber sie sind überflüssig wie ein Kropf und die pure Geldverschwendung. Ohne die AfD hätte der Bundestag eine angemessene Zahl Mitglieder. Leider waren die Mitglieder da, ihr Wirkungsgrad wird von mir mit 0 eingeschätzt.[/quote
Parteien sind allgemein überflüssig, weil sie einzig und allein ihre eigenen Interessen durchkungeln.
Und weil die Mitglieder, oft auch die in außerparlamentarischen Leitungspositionen, z.Bsp. auf Landes- oder Kreisebene, aus Kadavergehorsam offiziell keine eigene Meinung haben."

Ich wäre für unabhängige Fachgremien, vom Bürger nach Abstimmung gewählt und auch kontrolliert.
Ganz ohne (welt-)politische Machtambitionen, sondern in der Arbeit lediglich dem eigenen Bürger verpflichtet.
Das ginge in vielen Resorts wie Gesundheit, Soziales, Bau, Verkehr, Bildung, Sicherheit, Landwirtschaft
usw., auf solch fachliche Kapazitäten wie Scheuer, Karlicek oder Altmeier u.a. kann verzichtet werden.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 14:45
#20
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #19
[quote=""|p788565]

Ich wäre für unabhängige Fachgremien, vom Bürger nach Abstimmung gewählt und auch kontrolliert.
Ganz ohne (welt-)politische Machtambitionen, sondern in der Arbeit lediglich dem eigenen Bürger verpflichtet.
Das ginge in vielen Resorts wie Gesundheit, Soziales, Bau, Verkehr, Bildung, Sicherheit, Landwirtschaft
usw., auf solch fachliche Kapazitäten wie Scheuer, Karlicek oder Altmeier u.a. kann verzichtet werden.


Aber irgendeiner muß ja immer recht haben und das ist immer die Partei.

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein aber kein Sofa.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 14:50
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

max s.,
du als ehemaliger Förster (Forstamtsleiter) siehst du die Grünen nicht etwas zu kritisch ?
Wenn sie an die Macht kommen werden es eher die Realos sein, die sich durchsetzen und nicht die Fundamentalisten.
Das ist ein endgültiger Klärungsprozess, durch den die Grünen noch vor der Wahl durch müssen.
Fundamentalistische Grüne werden nicht gewählt., da bin ich mir sehr sicher.
Ausserdem können die Grünen nicht allein regieren sie brauchen einen Koalitionspartner (Schwarz oder Rot/Rot) dem sie auch politische Zugeständnisse machen müssen.
Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird :-).


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 14:58 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 15:00)
avatar  max.S
#22
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #21
max s.,
du als ehemaliger Förster (Forstamtsleiter) siehst du die Grünen nicht etwas zu kritisch ?



Es sind nun mal prägende Erfahrungen die sich nicht wegwischen lassen.
Wir haben von Berufswegen schon eine gesunde Einstellung zur Umwelt & Natur, aber
wenn ich an die Tagträumer denke mit den ich oft zu tun hatte, dann kann ich nicht anders.
Gerade hier in Brandenburg gibt es einige Spezis jenseits der Realität.

Max

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 15:02
#23
avatar

Mir gehen die ganzen Spekulationen zum Ergebnis im September völlig am A. vorbei. Wer dann auch immer die Regierung stellen wird, die werden auch nur mit Wasser kochen können. Einiges könnte sich ändern, im Allgemeinen wird alles beim alten bleiben. Keiner von uns kann es wissen, was in den neuen Köpfen dann vor sich geht.
Und die AfD, heißt bei mir "Aus-für-Deutschland".
Jeder noch klar denkende Bürger sollte es sich bei seiner Entscheidung im September nicht zu leicht machen und gut dabei überlegen.

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 15:06
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Bestes Beispiel für die Wandlungsfähigkeit bei den Grünen ist Boris Palmer.
Fundi als OB in Tübingen. Schon sein Vater war ein berühmt berüchtigter Fundi bei den Grünen in den 70iger und 80iger Jahren.
Deshalb wurde sein Vater nie zum Landrat oder OB einer Stadt in BW gewählt.
Jetzt hat sich Palmer mit seiner Corona Strategie in Tübingen vom Krawall OB zum Vorzeige OB für die Grünen entwickelt.
Er oder der Fraktionschef der Grünen Schwartz haben in 2 Jahren die besten Aussichten die Nachfolge von Kretschmann als MP in BW anzutreten.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 15:08 (zuletzt bearbeitet: 18.03.2021 15:10)
avatar  max.S
#25
avatar

Deswegen hat der Palmer auch ein Problem mit der verkappten Grünen Spitze in Berlin.

https://www.sueddeutsche.de/politik/palm...orona-1.4896779

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 15:11
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Zitat von Cambrino im Beitrag #23

Jeder noch klar denkende Bürger sollte es sich bei seiner Entscheidung im September nicht zu leicht machen und gut dabei überlegen.


Was soll man denn "gut" überlegen.
Die Wahl besteht daraus, Pest, Cholera, Scheintod, 40° Fieber oder Schlaganfall die Stimme zu geben.
Ja wenn man wüßte, was nach Merkel kommt.....

Aber wird sich viel ändern ? Eher nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 15:12
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Wervan die Macht will, dass gilt auch für die Grünen muss komoromissfähig sein.
Das heisst nicht, dass sie um jeden Preis (Preis der Macht) jeden faulen Kompromiss schließen müssen.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 16:33
avatar  max.S
#28
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #27
Wervan die Macht will, dass gilt auch für die Grünen muss komoromissfähig sein.
Das heisst nicht, dass sie um jeden Preis (Preis der Macht) jeden faulen Kompromiss schließen müssen.

Egal wie der Kompromiss aussehen wird, für die Bürger wird es teurer, das ist sicher.
Wenn die gutbetuchte, meist in bester Wohnlage wohnenden etwas beschließen wird es für Otto-Normalo
immer an das bezahlen gehen.
Vor allem die jungen GRÜN-Wähler werden es mal merken wenn sie mal nicht mehr am Tropf der Eltern hängen.

Max

________________________________________________________________________________________________________
Wer seine Meinung schon gebildet hat, lässt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren.

 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 16:41
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Max s.
Zum Nulltarif wird die Eindämmung bzw. Reduzierung des CO2 Ausstosses nicht zu haben sein.
Die Erderwärmung (Klimawandel) ist menschengemacht und muss auch von den Verursachern bezahlt werden.
Ich gebe dir Recht, dass es für nachfolgende Generationen teuer wird.
Wenn die Erde lebenswert bleiben soll, auch für kommende Generationen lässt sich das nicht vermeiden.
Jemanden mit grossem Einkommen und Vermögen tut das nicht so weh wie umgekehrt.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2021 16:49
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Wenn man da was tut, sollte man auch an das Verursacherprinzip denken.

Wer den CO² Ausstoß mit seiner Produktion mehr als notwendig befeuert hat, der sollte auch mehr zur Kasse gebeten werden. Autoindustrie, weltweiter Handel regionaler Produkte, Luftfahrt, Rüstung usw.

Befürchte aber, dass es wie immer auf dem Rücken der Kleinverdiener abgeladen werden wird.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!