Heldrastein - Feldertrennung GSSZ II

16.03.2021 19:21von lutz1961
Frage
Heldrastein - Feldertrennung GSSZ II

Guten Abend, im Bereich PoP 53 (später 504) gab es folgenden Eintrag.
PoP 53 – BT-9 „Engstelle“ GSSZ Felder 430 I 515
Neue Nummerierung, warum?
430/429 gehörte zu Großburschla
515/516 gehört zu Ifta

War in diesem Bereich bis ca.1984/85 die RTL zu Großburschla SiA VI ; wo war später die RTL zu Großburschla?

Danke

16.03.2021 20:34von hslauch
Antwort

0

0

Hallo @lutz1961

Zu meiner Zeit (Ende März 1988 bis 01.05.1990) war die RTL zur 4.GK Großburschla noch ca. 20 m rechtsseitig vom Tor Heldrastein
damals erst Tor 82 ... ab November 1988 ? (ganz genau weiß ich es nicht mehr) dann Tor 72 !.... welches GSSZ Feld es war kann ich dir leider nicht mehr beantworten.

Die Trennung am GSSZ war also genau im Bereich des steilen Abstiegs zur Straße Großburschla.
Die Trennung am K6 war eigentlich der Postenpunkt P501 Dreiherrenstein .... der Bereich vom Dreiherrenstein bis zum Heldrastein
also die ca. 700 m durch den Wald entlang des Steilhanges bis zum heutigen Aussichtspunkt wurde von der GK Ifta in unregelmäßigen Abständen kontrolliert. So in meiner Erinnerung als Posten/A-Gruppe etc. und auch als KGSi.

Hing mit der "schnelleren Erreichbarkeit" des Abschnitts von der GK Ifta über Wolfmannsgehau und Tor 74 bzw Tor 73 zusammen ....
im Vergleich zur GK Großburschla...
erst recht über den K6, Straße Netra... Ziegental...Gasse Jagdhaus ..bis zum Dreiherrenstein..

Bis 1985 war die Trennlinie unweit der Engstelle (GSSZ-Feld kann ich dir leider auch nicht sagen) zwei Felder neben Tor 83 (später Tor 73)

Am K6 war die Trennung am Postenpunkt 505 - Gasse Jagdhaus .... im Bereich der Zufahrt zur Schleusungsstelle...
Der POP 504 mit BT 9 lag schon im Abschnitt Großburschla ... bzw. vor meiner Zeit war ja auch die GK Schnellmannshausen
noch im Grenzabschnitt aktiv.

Funktechnisch über UFT musste vom POP 507 bereits auf die Frenquenz der GK Großburschla gewechselt werden...
Ab POP 502 dann auf die Frequenz der GK Treffurt, weil die GK Großburschla über Funk im Tal auch nicht mehr erreichbar war...
Das GMN ab K2 vom Tor Heldrastein (damals mit UHU !) bis zum POP 501 Dreiherrenstein am K6 komplett über die GK Ifta
(aber wohlbemerkt zu meiner Zeit)

Die Änderung der Nummerierung der GSSZ-Tore und GSSZ-Felder hing meiner Erinnerung nach mit dem "Wegfall" der Grenzkompanie
Weidenbach zum GR 4 Heiligenstadt zusammen ..... aber genau weiß ich das auch nicht mehr....

PS: Deine PN an mich ist angekommen... sobald ich etwas Zeit habe, gibt`s Ergebnisse für dich...

Euch allen einen schönen Abend

16.03.2021 22:04von Thunderhorse
Antwort

0

0

Das ist die Eintragung auf der Karte zur Flucht vom November 1982.
Da war es noch ein GSZ
Der Bereich hatte auch mal eine Nummerierung von 198 (Heldrastein) -200ff (GSSZ II) in Richtung Wolfmannsgehau.
1989 100er Nummern.
An der Straße nach Großburschla wurde dann ein GSSZ I errichtet.

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!