Geldsegen für Grenzmuseen

02.03.2021 13:12
#1
avatar

Hallo,

es gibt Geld für Grenzmuseen - hier gibt es weitere Infos:

https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner...id31436102.html

Gruß
Markus


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 15:15
avatar  harbec
#2
avatar

... gibt es da einen Trick zum Lesen des Artikels? Außer dem Bezahlen
der SHZ?

Gruß Hartmut

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 15:31
avatar  Fred.S.
#3
avatar

zu 2
Habe die gleiche Frage wie Du, harbec. mfg. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 16:14
avatar  birx20
#4
avatar

Der warme Geldsegen war scheinbar nur für die Grenzmuseen in der Hamburger Region bestimmt. Die Region Lübeck ging wohl leer aus, was für die Grenzmuseen der Region Lübeck schlecht ist.
Hier wirkt scheinbar wieder der Föderalismus ungut.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 16:44 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2021 17:28)
avatar  icke46
#5
avatar

Man könnte sich natürlich auch darüber schlau machen, was die Metrolpolregion Hamburg umfasst. Die erstreckt sich nämlich über vier Länder: Hamburg, Niedersachsen, Schleswig Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. also Richtung Norden bis Dithmarschen und an die Ostsee Und Ostholstein, Richtung Osten bis hinter Schwerin, Richtung Süden bis zum Heidekreis, Uelzen und Lüchow-Dannenberg. So gesehen ein wenig das Gegenteil von Föderalismus - aber Hauptsache, man meckert erstmal....


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 17:01
avatar  Ratze
#6
avatar

Die Kohle ging in den Raum Dannenberg
Zur Instandsetzung von drei ehemaligen Wachtürmen an der Elbe, nach Neuhaus zur Instandsetzung einer ehemaligen Anlage der Grenzpolizei und nach Bodenteich. Der Norden ging leer aus
Da müssen sich Lübeck und Schlagsdorf ins Zeug legen um jedenfalls in diesem Jahr Geld abzugreifen


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2021 17:29
#7
avatar

@Ratze , freut mich aber trotzdem, bliebt was erhalten von den ehem. Relikten, was wichtig ist für die Aufarbeitung und gegen das Vergessen!

gruß nach Ratzeburg


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2021 11:14
avatar  Ratze
#8
avatar

Moin
hier der Artikel zur Verteilung der Kohle
https://metropolregion.hamburg.de/presse...utschen-grenze/


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2021 13:00
avatar  birx20
#9
avatar

Das ist doch schon mal ein Anfang um die historischen Objekte an der innerdeutschen Grenze zu erhalten. Vielleicht gibt es von Seiten der reichen Metropolregion auch noch einen finanziellen Nachschlag.


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2021 17:44 (zuletzt bearbeitet: 03.03.2021 17:55)
#10
avatar

Hier mal ein paar Bilder zu den Objekten die gefördert werden nur zur info.



Der BT-9 in Popelau



Die Füst in Darchau die hat es bitter nötig das was passiert



Die Füst in Neu Bleckede

Mfg


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!