Neues Denunziantentum in Deutschland?

  • Seite 1 von 7
26.02.2021 13:32
#1
avatar

Es gibt jetzt eine App die nennt sich "Hassmelden" (Link).
https://hassmelden.de/
Da kann man anonym Hass im Netz melden was eine private Organisation anzeigen will. Wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich unwohl zu wissen dass sowas möglich ist, hier übernehmen Privatpersonen die Rolle des Hobbynetzsheriff. Grade in Deutschland ist das ja ein sehr beliebtes Hobby. Auch der Begriff "Hass" ist doch schwamming, ich sehe es schon ausufern.

Meine Frage daher, wie seht ihr das? gut und notwendig? oder auch eher kritisch und am Ende sogar gefährlich.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 13:47
#2
avatar

Schönen Gruß vom Blockwart aus dem Jahre 1939.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 13:48
#3
avatar

....was man früher noch öffentlich am Stammtisch diskutieren konnte , ist heute schon Hass und ein rechter ist man ja schon fast, wenn man ständig im Straßenverkehr rechts abbiegt . Man darf einiges nicht einmal mehr Denken worüber wir früher Späße gemacht haben und zeigt , Meinungsfreiheit steht nur noch im Grundgesetz und Hass legt jeder selber für sich aus ...zu DDR Zeiten musste man nur die Stasi im Auge behalten, heute lauert die Gefahr immer und überall, eigendlich wollten wir dies mit der Wende abschaffen aber haben es uns ins Wohnzimmer geholt ...denke , auch hier im Forum ist Vorsicht geboten ....


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 13:56
#4
avatar

Der seichte Weg in die Meinungsdiktatur, er beginnt im Jahre 2005, als die Kanzlerwahl entschieden war.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 13:57 (zuletzt bearbeitet: 26.02.2021 13:59)
avatar  RalphT
#5
avatar

Geile Idee! Diese Seite wird überflutet mit Meldungen.

Hey Meister ich weiß was: "Im Keller brennt noch Licht."

Das diese Idee ausufert ist doch schon vorprogrammiert. Ist bestimmt von som Jungstudierten erfunden worden, der in seiner Kindheit nur mit einem Smartphone aufgewachsen ist und noch nie im Leben in einem Sandkasten oder mit LEGO mal gespielt hatte.


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 14:03 (zuletzt bearbeitet: 26.02.2021 14:04)
#6
avatar

....man sollte sich aber auch nicht vor jedem Spinner ducken und nicht alles ernst nehmen ...wenn man sich
" theoretisch ! ! ! " im Rahmen des Grundgesetzes bewegt, können einen solche Spinner egal sein ...


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 14:16
avatar  max.S
#7
avatar

Alles könnte wahr werden, nach der nächsten Bundestagswahl, aber nur wenn falsch gewählt wird.

Max


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 14:23
avatar  furry
#8
avatar

Ganz unten bei Hassmelden steht:
Empfohlen vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Kooperationspartner der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main
Kooperationspartner des Hessischen Ministeriums der Justiz


und wer noch ein paar Euro übrig hat:
Möchtest Du uns per Überweisung oder Lastschrift unterstützen, schicke bitte eine E-Mail an unterstuetzen@hassmelden.de mit dem Betrag, den Du uns zugute kommen lassen möchtest. Du erhältst dann Zahlungsdaten zurückgesandt.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 14:34
#9
avatar

....na ich schaue mal , was ich übrig habe ...😂😂


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 15:04
avatar  Fall 80
#10
avatar

In Zeiten des relativ anonymen Internets passieren ja jetzt schon unglaublich Verleumdungen.

Wenn da jetzt noch dazu aufgefordert wird, jemanden anonym an den Pranger zu stellen, dann sage ich nur gute Nacht und kein Bett.

Früher wo die Leute im Schweiße ihres Angesichtes ihr tägliches Brot erarbeitet haben kamen nicht so viele auf so krude Gedanken wie in der heutigen Zeit.

Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aus Eis tanzen.

Darf eine Behörde eigentlich auf Grundlage anonymer Anzeigen, aber ohne begründeten Verdacht gegen jemanden ermitteln?

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 15:05 (zuletzt bearbeitet: 26.02.2021 15:07)
#11
avatar

Zitat von Dynamo53 im Beitrag #6
....man sollte sich aber auch nicht vor jedem Spinner ducken und nicht alles ernst nehmen ...wenn man sich
" theoretisch ! ! ! " im Rahmen des Grundgesetzes bewegt, können einen solche Spinner egal sein ...


Sehe ich genau so. Was wollen einem denn diese Denunzianten aus Leidenschaft/Selbstüberhebung/Wichtigtuerei oder Karrieredenken ? Gar nichts ! Ich wüßte nicht, was einem Bürger Normalo Böses widerfahren könnte, der sich kritisch zu Ausländern/Imigration/Flüchtlingen, manchen Juden und Israel, zur Regierungspolitik oder zu sonstwas ungern gesehenem äußert. Da muß man schon eine Person sein, die im Rampenlicht steht, und sei es der Professor an einer Uni. Bei denen wird jeder Zungenschlag genau geprüft, ob sich daraus nicht etwas konstruieren ließe.
Etwas Anderes wäre es, wenn die Anzeichen stark dazu neigen, daß diese Person tatsächlich einen verbrecherischen Akt plant oder anzunehmen ist, daß er dazu in der Lage wäre.
Vor etwa drei Jahren hatte ich mal so ein Erlebnis, bei dem ich mit mir haderte, es nicht für mich zu behalten. Wir hatten Kreismeisterschaften im Objekt eines benachbarten Vereins aus unserem Schützenkreis. U.a. gab es da ein junges Pärchen, die in einer Art über Linke und Juden redeten (direkt zum mir gewandt), daß einem himmelangst werden könnte. Ja, in einem Jahr haben wir hier den Bürgerkrieg und nächsten Monat geht es schon los, die Juden wollen die Weltherrschaft, alle Banken sind jüdisch beherrscht u.s.w. und seine Weisheit hatte er aus Quellen, die mir vom Namen her nichts sagten. Diese Beiden verfügten noch nicht über eigene Waffen. Sie waren noch kein Jahr dabei und hatten demnach noch diverse Prüfungen und Eignungsüberprüfungen vor sich. Mir war absolut nicht wohl bei dem Gedanken, daß diese mal über großkalibrige scharfe Waffen verfügen. Ich sprach danach mit meinem Vereinsvorsitzenden. Er verstand das, meinte aber, wenn ich das nicht beweisen kann (die hatten das nur zu mir gesagt), dann könnte ich wegen Verleumdung sogar Schwierigkeiten bekommen. Er würde aber gelegentlich mit dem Vorsitzenden deren Vereins sprechen. Ich habe die beiden dann auch nie mehr gesehen, auch nicht, wenn wir in deren Vereinsobjekt Wettbewerbe hatten. Ich hätte sie dann gefragt, wo denn nun der Bürgerkrieg geblieben ist. Wenn die Beiden so offen zu mir, einem Fremden, geredet haben, war deren Ansicht mit Sicherheit auch im Verein bekannt. Ich nehme an, daß ihnen darauf der Erwerb von erlaubnispflichtigen Waffen verwehrt wurde.


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 15:43
avatar  B Man
#12
avatar

Ihr alten Männer wisst gar nicht von was ihr da redet.

Fragt mal eure Enkel und Kinder was sich da so auf Internet Portalen abspielt wo hauptsächlich junge Leute sich tummeln.

Da steht dann auch schon mal der aufgehezte Mob angereist aus halb Deutschland auf der Matte und kloppt den Leuten die Bude klein.

Alleine schon die Kommentare unter vielen selbst gedrehten YouTube Videos die aus der vermeindlich sicheren Anonymität gepostet werden sind oft schon unter aller Kannone und haben mit freier Meinungsäußerung rein gar nichts mehr zu tun.

Gruss Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 16:29 (zuletzt bearbeitet: 26.02.2021 17:09)
avatar  Gert
#13
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #11
Zitat von Dynamo53 im Beitrag #6
....man sollte sich aber auch nicht vor jedem Spinner ducken und nicht alles ernst nehmen ...wenn man sich
" theoretisch ! ! ! " im Rahmen des Grundgesetzes bewegt, können einen solche Spinner egal sein ...


Sehe ich genau so. Was wollen einem denn diese Denunzianten aus Leidenschaft/Selbstüberhebung/Wichtigtuerei oder Karrieredenken ? Gar nichts ! Ich wüßte nicht, was einem Bürger Normalo Böses widerfahren könnte, der sich kritisch zu Ausländern/Imigration/Flüchtlingen, manchen Juden und Israel, zur Regierungspolitik oder zu sonstwas ungern gesehenem äußert. Da muß man schon eine Person sein, die im Rampenlicht steht, und sei es der Professor an einer Uni. Bei denen wird jeder Zungenschlag genau geprüft, ob sich daraus nicht etwas konstruieren ließe.
Etwas Anderes wäre es, wenn die Anzeichen stark dazu neigen, daß diese Person tatsächlich einen verbrecherischen Akt plant oder anzunehmen ist, daß er dazu in der Lage wäre.
Vor etwa drei Jahren hatte ich mal so ein Erlebnis, bei dem ich mit mir haderte, es nicht für mich zu behalten. Wir hatten Kreismeisterschaften im Objekt eines benachbarten Vereins aus unserem Schützenkreis. U.a. gab es da ein junges Pärchen, die in einer Art über Linke und Juden redeten (direkt zum mir gewandt), daß einem himmelangst werden könnte. Ja, in einem Jahr haben wir hier den Bürgerkrieg und nächsten Monat geht es schon los, die Juden wollen die Weltherrschaft, alle Banken sind jüdisch beherrscht u.s.w. und seine Weisheit hatte er aus Quellen, die mir vom Namen her nichts sagten. Diese Beiden verfügten noch nicht über eigene Waffen. Sie waren noch kein Jahr dabei und hatten demnach noch diverse Prüfungen und Eignungsüberprüfungen vor sich. Mir war absolut nicht wohl bei dem Gedanken, daß diese mal über großkalibrige scharfe Waffen verfügen. Ich sprach danach mit meinem Vereinsvorsitzenden. Er verstand das, meinte aber, wenn ich das nicht beweisen kann (die hatten das nur zu mir gesagt), dann könnte ich wegen Verleumdung sogar Schwierigkeiten bekommen. Er würde aber gelegentlich mit dem Vorsitzenden deren Vereins sprechen. Ich habe die beiden dann auch nie mehr gesehen, auch nicht, wenn wir in deren Vereinsobjekt Wettbewerbe hatten. Ich hätte sie dann gefragt, wo denn nun der Bürgerkrieg geblieben ist. Wenn die Beiden so offen zu mir, einem Fremden, geredet haben, war deren Ansicht mit Sicherheit auch im Verein bekannt. Ich nehme an, daß ihnen darauf der Erwerb von erlaubnispflichtigen Waffen verwehrt wurde.


@DoreHolm in diesem unseren Land kannst du alles sagen bis zu dem Punkt wo die Rechte anderer berührt/verletzt werden. Das ist Meinungsfreiheit und die wird auch so bleiben, so lange Parteien gewählt werden, die die Regeln des GG beachten und akzeptieren. Da interessiert es doch gar nicht, ob dort eine solche Plattform eingerichtet wird. Alle Denunziationen, die nicht gegen Gesetze verstoßen haben sowieso keine Chance weiter verfolgt zu werden. Alle die, die einen Straftatbestand beinhalten, werden zurecht verfolgt, z.B Morddrohungen ( Beispiel der Mord an Dr. Lübcke ), Hetze gegen andere Völker/Ethnien usw..
Wenn dann ein Schlaumeier schreibt der Blockwart 1939 lässt grüßen, dann sollten wir mal die politischen Polizeien der Vergangenheit in D untersuchen.
Drittes Reich, Gestapo, Personalstärke 1937 = 7.000 Mann ( ohne V Leute, die Anzahl soll in Friedenszeiten nicht hoch gewesen sein)
zuständig für das gesamte deutsche Reich in den Grenzen von 1937
Deutsche Demokratische Republik 1989 91.000 Mann/Frau ( ohne V Leute oder IM) zuständig für etwa 1/4 des Territoriums des deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 )
Bundesrepublik Deutschland, BfV , Verfolgung Straftaten gegen das GG und den deutschen Staat, keine direkte Polizeigewalt, Personalstärke 2019 = etwa 3900 Mann/Frau. zuständig für etwa 2/3 des Staatsgebietes Deutsches Reich von 1937-
soviel mal zu den Relationen udn den Inhalten, über die wir sprechen.
Übrigens @DoreHolm für so manchen Witz auf unserer Seite "etwas zum Lachen " hättest du in den Zeiten eines Herrn Ulbricht im Zuchthaus Bautzen landen können.


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 16:58
#14
avatar

...wenn ich mich in "diesem unseren" Land äußere, dass ich gegen diese unkontrollierte Schwemme von Schmarotzern bin , manche sagen auch
" Asylsuchende " die hier die Sozialkasse plündern und ich werde deshalb als Nazi oder was auch immer beschimpft, Frage ich mich was manche für eine Interpretation von Meinungsfreiheit haben ....aber für manche lebt es sich anscheinend gut in einer Möchtegernblase , da kann man die Realität schön Ausblenden ...


 Antworten

 Beitrag melden
26.02.2021 17:10
#15
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #13

Wenn dann ein Schlaumeier schreibt der Blockwart 1939 lässt grüßen, dann sollten wir mal die politischen Polizeien der Vergangenheit in D untersuchen.


Ruf doch gleich an, du Oberüberzeugter von diesem heutigen System.
Du scheinst das ja alles zu befürworten.
Es wurde nicht nach Polizeistärken gefragt, sondern nach Akzeptanz von Denunziantentum.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!