SED-Propagandalüge, Instrumentalisierung des tragischen Tods des DDR-Grenzsoldaten Egon Schultz

  • Seite 12 von 14
26.01.2021 15:03 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2021 15:04)
#166
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #136
Zitat von birx20 im Beitrag #127

Mit Kipping und Riexinger war bei einer Wahl nichts zu gewinnen.

Darum gehts.

Begreift er nicht.....die Hauptsache für ihn......er schreibt zu jedem Thema etwas, egal ob hier oder zu SUW's
Kann er auch, aber er sollte aber vorher richtig lesen.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:11 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2021 15:14)
#167
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #110
"Ich denke der konstruktivste Versuch für einen demokratischen Sozialismus wurde unter Dubcek im Prager Frühling unternommen.
Der leider mit Gewalt zerschlagen wurde.
..................


Die Gesetze des Marktes hätten sicherlich über kurz oder lang zum Kapitalismus geführt.
In der Ökonomie spielen bekanntlich die Produktionsverhältnisse die Hauptrolle, nicht die Demokratie. Es gibt und gab ja genug undemokratische kapitalistische Regimes.

Deshalb kann man China trotz fehlender Demokratie als Beispiel nehmen, wie es ökonomisch läuft, wenn Lockerungen erfolgen.
Zuerst durften die Bauern wieder privat wirtschaften. Und einmal in Gang gesetzt, war die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten. Das Ergebnis ist ein bürokratischer Kapitalismus.
In der demokratischen Variante wird ein demokratischer Kapitalismus draus - also wie gehabt.

P.S.: Zwar off topic. Aber ne interessante Diskussion.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:13
#168
avatar

zurück zum Thema:

Zitat von 94 im Beitrag #148
Beides, er ward auf dem VI.Parteitag im Januar 1963 als Sekretär für Sicherheitsfragen in das Sekretariats des ZK der SED gewählt und somit waren ihm alle diesbezüglichen Vorkommnisse auch en détail zu berichten. Andere Sache, so geheim war der Sektionsbericht nun doch nicht. Wurde dieser doch wenn auch nur in Auszügen und anonymisiert in den 80igern von seinem Autor an der HU als Lehrbeispiel genutzt.


Hast du zum zweiten Teil deiner Antwort Literatur oder internet-links? Otto Prokop war ja kein Unbekannter.....auch nicht bei uns in den alten Bundesländern.

Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:19
#169
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #123
Frau Wagenknecht scheint aber die einzige von den Linken zu sein, welche die Zusammenhänge versteht.

Deshalb wird sie da auch in der eigenen Partei gegen Wände laufen.
Solange sich die Linken nicht von dem Bodensatz trennen, welcher sich die Enteignung der Produktionsmittel, Mietshäuser usw. auf die Fahnen geschrieben hat, solange gehören sie in keine Regierung.
Uli



Was sie bei der Mehrzahl der führenden Linken etwas in Kritik geraten ließ, waren ihre kritischen Anmerkungen zur damaligen Flüchtlingspolitik. Sie hat sehr wohl die Probleme erkannt, die sozial und ökonomisch auf uns zu kommen und hat sie offen benannt.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:20
avatar  birx20
#170
avatar

Icke46

Danke für meine Beförderung. Das war wirklich nicht nötig von dir.

Bei deiner universitären Tätigkeit im EDV Bereich scheinst du trotzdem nicht übermäßig viel gelernt zu haben.
Mir scheint eher, dass du und andere den Job bekommen haben, mich hier aus dem Forum rauszutrollen, weil ich störe.
Hast du das "große Latrinum" erfolgreich absolviert, weil du lateinische Begrifflichkeiten für mich bemühst ?

Ich kann euch beruhigen, dass wird euch nicht gelingen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:26
avatar  birx20
#171
avatar

Dore Holm,
du hast Recht Sahra ist sehr intelligent und hat die Probleme der Zeit erkannt und angesprochen.
Nur leider hat sie sich im Ton vergriffen und ist damit in ihrer Partei hart aufgeschlagen. Man hat ihr sogar eine inhaltliche Nähe zu AfD Positionen unterstellt.
Sahra hätte ihre Position innerparteilich moderater und verbrämter formulieren müssen.
Die Linke hat bei aller Menschlichkeit noch nicht erkannt, dass die Bundesrepublik nicht der einzige Zufluchtsort für alle Flüchtlinge der Erde sein kann.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:30
avatar  R-363
#172
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #171
Die Linke hat bei aller Menschlichkeit noch nicht erkannt, dass die Bundesrepublik nicht der einzige Zufluchtsort für alle Flüchtlinge der Erde sein kann.


Das ist aber kein Alleinstellungsmerkmal für die Linke. Die „Grünen Gutmenschen“ sind denen in der Frage noch mindestens einen Schritt voraus.

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:46
#173
avatar

Roland K.
Zitat von Gast 2016 im Beitrag #143
#141
Zitat
Rentenunrecht, was inhaltlich nur auf DDR - Krankenschwestern, Eisenbahner, Postler, Balletttänzerinnen und in der DDR geschiedene Ehefrauen zu traf , aber nicht auf die Angehörigen des MfS.
das Geld wird ja auch für diese Klientel gebraucht:
https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/...,erste6952.html

Ist das ein Reflex? Der Beitrag ist von 1997.


Egal ob der Beitrag von 1997 ist, er ist nach wie vor aktuell, da hier nichts korrigiert wurde. Eigentlich müßten sich doch diejenigen, die diese Strafrenten (ja, die sind es) für MfS-Angehörige gutheißen, komisch vorkommen. Hier werden ...zigfache Mörder an Zivilisten und Gefangenen wegen eines gesundheitlichen Schadens, den sie sich in ihrer Zeit bei diversen Einheiten des 3. Reiches zuzogen, mit Zusatzrenten bedacht, die nicht selten über denen eines Sozialhilfeempfängers liegen und andererseits Leuten, die keinen einzigen Menschen auf dem Gewissen haben, die Rente gekürzt. Es gibt für mich nur einen Grund für diese Ungleichbehandlung: Die ersten waren eingebunden in die gleiche Gesellschaftsordnung wie diejenigen, die heute über ihre Renten und Zusätze entscheiden, nämlich der kapitalistischen (oder will hier jemand in Abrede stellen, daß das 3. Reich nicht auf kapitalistischen Eigentumsverhältnissen fußte ?) und damit keiner feindlichen, zu bekämpfenden Gesellschaftsform zugeordnet wurde. Die Anderen gehörten einer diametral entgegengesetzten Gesellschaftsform an, die es zu bekämpfen und letztlich zu beseitigen galt. Ganz klare Siegerjustitz. Da ändern auch keine Hinweise etwas daran, daß es diesen Vertretern des feindlichen Systems heute sozial nicht schlecht geht, z.T. besser als Manchem, dem damals aus heutiger Sicht Unrecht getan wurde. Im anderen Fall der Gegenseite ist es doch nicht anders, eher noch krasser, da einen größeren Teil betrifft. Wie lange hat sich die Bundesregierung geweigert, den Opfern der Barbarei eine angemessene Entschädigung zu zahlen ?


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 15:50
#174
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #169
Was sie bei der Mehrzahl der führenden Linken etwas in Kritik geraten ließ, waren ihre kritischen Anmerkungen zur damaligen Flüchtlingspolitik. Sie hat sehr wohl die Probleme erkannt, die sozial und ökonomisch auf uns zu kommen und hat sie offen benannt.
Ihre Offenherzigkeit ist kein Fehler, sie stellt sich sowohl gegen die Blockflöten-Doktrin ihrer Partei als auch gegen die aktuellen Blockflöten, die es einst neben der SED gab und wieder zahlreich die Parolen der Regierung nachflöten.

Sehr realistisch, ungekünstelt und auf dem Boden der Tatsachen stehend.

*****************************************************************************************************************************************
"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner!
Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!

******************************************************************************************************************************************
Zitat von DoreHolm im Beitrag Das bumsfidele DDR-Verteidigungsministerium
"Wo ein Genosse ist, da ist die Partei und wo ein Genosse und eine Genossin ist, da ist die Hurerei".
******************************************************************************************************************************************

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 16:12
avatar  birx20
#175
avatar

#166
Man merkt dir bei manchen deiner merkwürdigen Kommentare an, dass du die Reißleine deines Fallschirms leider nicht mehr findest.
Tut mir leid für dich.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 16:43
#176
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #175
#166
Man merkt dir bei manchen deiner merkwürdigen Kommentare an, dass du die Reißleine deines Fallschirms leider nicht mehr findest.
Tut mir leid für dich.

Bist eben ein Schwätzer, willst überall mitreden und hast nur von manchen eine Ahnung.
Solltest bei dem wenigen von dem du Bescheid weißt bleiben.......viel Spaß noch.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 16:46
avatar  birx20
#177
avatar

#176

Mache ich doch gern und wünsche auch dir noch viel Spaß :-).


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 18:07 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2021 23:01)
avatar  Fall 80
#178
avatar

Uns Grenzern wurden ja besonders große Propagandalügen aufgetischt.

Angeblich soll der BGS jährlich über tausend Provokationen gegenüber der grenze Getätigt haben. Ich habe in dem Jahr auf dem Bataillonsabschnitt von 40 Kilometern keine erlebt und auch von keiner gehört.

Im Gegenteil, die Beamten sind immer sehr korrekt in Erscheinung getreten und haben auch mal gegrüßt. Eventuell hat das ja ein PF auch mal gemeldet und das ist dann als Provokation aufgefasst worden?

Provoziert haben die Amis und manchmal auch der Zoll. Zöllner haben auch Zeitschriften, Schokolade und Zigaretten über den Zaun geworfen und uns zum Umtrunk eingeladen. Habe ich aber nicht als gefährliche Provokation empfunden.

Die nächste Propagandalüge war ja der "Schutz" von Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft.

Die BBU hat es doch nicht interessiert ob da jemand zwischen den Zäunen Land- und Forstwirtschaft betrieben hat. Habe auch noch nirgends gelesen, dass da einmal ein Überfall stattgefunden hätte.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 18:10
avatar  Fall 80
#179
avatar

Offener Brief der Fluchthelfer an die Mutter von Egon Schultz, Dezember 1964
Berlin im Dezember 1964
Sehr geehrte Frau Schultz!
Wir sprechen für unsere Gruppe, die in halbjähriger Arbeit jenen Tunnel baute, durch welchen 57 Flüchtlinge kamen und vor dessen Eingang ihr Sohn erschossen wurde.
Als Erstes möchten wir Ihnen unsere aufrichtige Teilnahme für den für Sie so schweren Verlust aussprechen.
Wir haben bisher zu den Verleumdungen der kommunistischen Propaganda geschwiegen, obwohl diese dazu dienen sollten die Grenzsoldaten und Offiziere zu ergebenereren Befehlsvollstreckern der Teilung unseres Vaterlandes zu machen.
Wie sich die Dinge wirklich in jener Nacht zum 5. Oktober 1964 abgespielt haben, sollen Sie nun erfahren:

weiter unter.......

https://www.chronik-der-mauer.de/todesop...z-dezember-1964

chronik-der-mauer.de/todesopfer/171536/offener-brief-der-fluchthelfer-an-die-mutter-von-egon-schultz-dezember-1964

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2021 18:16
#180
avatar

Sorry @birx20, brauche Deine Worte nur als Aufhänger:

Zitat von birx20 im Beitrag #140
...Jetzt wird hier über den "demokratischen Sozialismus u.a." diskutiert...


Leute, diskutiert fleißig darüber und auch ein Jeder hat irgendwie Recht. Für mich steht jedoch fest, für einen richtigen Sozialismus und ich meine einen der auch seinen Namen verdient, ist das Geschöpf Mensch seitdem er die Nutzung des Feuers entdeckte schon von seiner weiteren Gehirnentwicklung her dazu praktisch nicht mehr geeignet.

Echter Sozialismus ist eine Idealvorstellung von in letzten 2-3 Jahrhunderten linksdrehender menschlicher Gehirne und mehr nicht. Die momentane Menschheit ist sich ja bis jetzt noch nicht mal und da schließe ich mich ein, über seine Definition einig, von einem Kommunismus nun ganz zu schweigen.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!