Wie weit darf, sollte, muss der Staat in das Leben der Bürger eingreifen?

  • Seite 9 von 9
28.01.2021 17:38
avatar  Gert
#121
avatar

wir haben in unserer Nähe ein Naturschutzgebiet, in dem meine Frau gern spazieren geht. Da gibt es einen Damm von ca. 2 m Breite und rechts und links Wasserflächen und sumpfiges Gelände. Eines Tages kommt ihr auf diesem Weg ein großer Tankwagen entgegen und fährt sich auf dem immer schmaler werdenden Weg fest. Dabei rutscht er auch noch so halb vom Damm ab und ein Teil der Ladung ergiesst sich in das Sumpfgebiet. Die Ladung war -- Gülle.
Angesprochen auf die Tatsache wie er da zu komme, diese Fahrt zu nehmen, verwies der niederländische Kraftfahrer auf seine Navi. Nun frage ich mich hatte der Niederländer einen an der Waffel oder die Navi?


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2021 08:52
avatar  josy95
#122
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #121
wir haben in unserer Nähe ein Naturschutzgebiet, in dem meine Frau gern spazieren geht. Da gibt es einen Damm von ca. 2 m Breite und rechts und links Wasserflächen und sumpfiges Gelände. Eines Tages kommt ihr auf diesem Weg ein großer Tankwagen entgegen und fährt sich auf dem immer schmaler werdenden Weg fest. Dabei rutscht er auch noch so halb vom Damm ab und ein Teil der Ladung ergiesst sich in das Sumpfgebiet. Die Ladung war -- Gülle.
Angesprochen auf die Tatsache wie er da zu komme, diese Fahrt zu nehmen, verwies der niederländische Kraftfahrer auf seine Navi. Nun frage ich mich hatte der Niederländer einen an der Waffel oder die Navi?


@Gerd , als weiser Wossi müßtest Du schon mal davon gehört oder gelesen haben.

Es kommt erheblich auf die Qualität und Alter des Gerätes aber auch auf die Software eines Navis an und ob diese auch regelmäßig aktualisiert wird.
Billigramsch taugt eben nix!
Und LKW benötigen ihre eigene Software.
Passt nur eines davon nicht, kann das dem Fahrer schon einige Streiche spielen...
U. a. dicke Brumms in engen Gassen - hat jeder schon mal im TV gesehen.

Und Gert, nun stell Dir bitte mal vor, damals, als Du aus Ulbrichts Wunderland stiften gegangen bist, hätte es schon ostdeutsche Nazis..., oooh, soory! Navis gegeben.
Und da wäre eine schlechte Software drauf gewesen. Entweder würdest Du dann heute noch im Kreise laufen oder die Software, das Navi hätte Dich direkt in eine Zelle der DDR- Grenztruppen oder VoPo´s geführt...
Gert, bitte schmunzeln!
Alle Anderen gerne auch - es wird Wochenende!

josy95

Was ist im Moment Glück?
Wenn es Minuten, Stunden, sogar Tage oder Wochen gibt, wo einem kein Vollidiot über den Weg läuft und das Leben erklären will...

 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2021 12:14
avatar  B Man
#123
avatar

Ein Navi ist wie ein Werkzeug.
Gibt gutes und auch schlechtes.

Aber nur wenn man einen Hammer und ne Wasserpumpenzange hat, ist man noch lange kein Handwerker
Mann muss das schon richtig bedienen sonst wird das nix.

Beipackzettel lesen hilft auch schon mal wenn man nicht in Blöde Situationen kommen will.
Da kann man bestimmte Sachen schon mal aus schließen.

Wenn man das Ding bedienen kann und nicht ständig meint sich besser auszukennen wie das Navi ist das ein super Werkzeug.
Ohne das wären so Sachen wie den Berliner Mauerweg oder solche Sachen zu Radeln und auch überhaupt da hin zu kommen sicher sehr viel komplizierter.

Gruss Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2021 14:39 (zuletzt bearbeitet: 29.01.2021 14:40)
#124
avatar

Wobei es schon gut ist, beim Navi selbst mitzudenken. Auch das neueste Gerät ist nicht 100%ig perfekt. Da stehen auch Straßen/Wege drin, bei dem ein Sportwagen mit geringer Bodenfreiheit schon seine Probleme hat. Oder es haben sich Veränderungen am Straßenzustand ergeben, die erst vor wenigen Wochen oder Monaten eintraten und noch nicht in die neue Software einprogrammiert waren, da einfach nicht bekannt.


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2021 15:09
#125
avatar

Schön wärs, wenn der Staat ein Navi hätte das ihm zeigt , wo die Reise lang zu gehen hat.
Dann hätten wir auch wieder eine Verbindung vom Navi zum Leben der Bürger im Staat.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!