MfS INTERN

  • Seite 5 von 19
22.01.2021 13:16
#61
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #53
So richtig klar ist mir nicht warum das Thema eröffnet wurde.

Wer auf Grundlage der Zugehörigkeit dieser Organisation über eine Benachteiligung jammert sollte sich mal vor Augen führen, dass er aus rechtlicher Sicht und auch aus Rentenrechtlicher Sicht oftmals besser gestellt ist wie viele der Opfer des Systems.

Weiterhin sollte man mal bedenken, wie es denn aussehen würde wenn sie noch an den Schalthebeln der Macht sitzen würden und was sie dann den Opfern zugestehen würden?

Die müssten doch auf die Knie fallen und dem Herrn dafür danken, dass sie nach ihrer fragwürdigen Tätigkeit und dem Ruin ihres Staates in so ein Rechtsstaatsystem gelandet sind.

Uli


So richtig sicher waren die Mielkes sich aber nicht, sonst hätten sie auf die Sozialversicherung gepfiffen und auf die hundertjährige Mauer gebaut.
Da sind die aktuellen Regierigen schon frecher und umschiffen mit ihrem Beamtenschiff die SV- Klippen.
Die fühlen sich scheinbar noch sicherer als die sozialistischen Herrscher, die haben wenigstens noch Punkte gesammelt für schlechte Zeiten die dann gar nicht kamen.

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein aber kein Sofa.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 13:19
avatar  ( gelöscht )
#62
avatar
( gelöscht )

#53
Leider schwächelt mein bester Diskussionspartner #46 zu diesem Thema stark, obwohl er sehr gut in der Materie steht.
Ich hoffe und wünsche, er erholt sich wieder.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 13:40
avatar  Ebro
#63
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #46
Wolltest Du nicht aus dem Forum verschwinden ?


Nur noch zum Stänkern hier???

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 13:49
avatar  icke46
#64
avatar

Zitat von IM Kressin im Beitrag #50


(...)

Sofern Du vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze

Zitat von icke46
"sofort den Griffel fallen läßt"
wird Dir vom Zeitpunkt des Griffel Fallenlassens sofort, das heißt konkret taggenau, für jedes Jahr des vorzeitigen Ruhestandes ein Versorgungsabschlag von dauerhaft 3,6 % des Betrages (Versorgungsbetrag, nicht der Ruhegehaltsatz) abgezogen.

Der Vorruhestandsabschlag wird für die Zeit ab Deinem Eintritt in den Ruhestand bis zum Ablauf des Monats, in welchem Du Deine gesetzliche Regelaltersgrenze vollendest, berechnet.

Im Übrigen gibt es auch hier eine Höchstabschlagsgrenze, diese beträgt maximal 14,4 %.

Bei der von Dir gewählten Variante verringert sich der Bruttobetrag um weitere 306,72 €, darüber hinaus abzüglich der individuell zu tragenden Kosten für die private Krankenversicherung, individualisiert selbstredend abhängig in dem von Dir gewünschten Versicherungsumfang, nebenbei bemerkt, noch abzuziehender Steuern.

(...)





Danke für die ausführlichen Erläuterungen, die Anmerkung mit dem „Griffel fallen lassen“ war auch mehr ironisch gemeint. Genaugenommen könnte ich schon seit 15 Monaten die abschlagsfreie Rente in Anspruch nehmen, aber da dass netto immer noch besser ist wie die Rente, werde ich wohl die letzten 15 Monate auch noch abreißen, danach werden sie mir vermutlich den Stuhl vor die Tür stellen.

Nebenbei bemerkt würde der angedachte 71%-Fall bei der Rente vermutlich zum sofortigen Kollaps bei der Rentenversicherung führen, beim Staatshaushalt mit den Pensionslasten dauert es noch ein bisschen, aber der Zeitpunkt ist auch abzusehen.

Aber nun wieder zum eigentlichen Thema.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 13:50
avatar  ( gelöscht )
#65
avatar
( gelöscht )

#63
Nein.
Ich möchte mit euch diskutieren.
Nicht mehr und nicht weniger.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 13:54
#66
avatar

Zitat
als Denkanstoßgeber und Diskussionspartner,



sowie als Provokateur?


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:12
avatar  ( gelöscht )
#67
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #56
Zitat von axelloko im Beitrag #55
Kleines Gedankenspiel:
Hätte die DDR nach einer Vereinigung zu einem sozialistischen Staat, den ehemaligen BRD Beamten der verschiedenen Dienste eine Rente bezahlt?


ja, auf Sozialhilfeniveau und einen Teil dieser Leute hätten sie sofort eingesperrt. Ein Grund wäre schnell gefunden, z.B. antisozialistisches Getöse


@Gert Das mit dem Sozialhilfeniveau wage ich zu bezweifeln.

Für die Angehörigen der Dienste des Feindes hätte sich bestimmt Platz in einem Gulag bei der Braunkohle gefunden.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:20 (zuletzt bearbeitet: 22.01.2021 14:21)
avatar  ( gelöscht )
#68
avatar
( gelöscht )

Ich bin kein Fan von Fußball oder Handball, aber manchmal macht es richtig Spaß zu beobachten, wenn sich jemand ein Eigentor schießt.

Warum diese leidige Diskussion, der aus ihrer Sicht zu kurz gekommenen, immer wieder aufflackert bleibt mir rätselhaft.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:21
#69
avatar

1A der Artikel!

Was mir sofort ins Auge gestochen ist, dass Nazitäter nach `45 weniger hart bestraft wurden als der einfache Mitarbeiter des MfS!


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:22
avatar  ( gelöscht )
#70
avatar
( gelöscht )

Sie wollen es nicht wahr haben, dass es so ist wie es ist und das ist gut so.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:25 (zuletzt bearbeitet: 22.01.2021 14:26)
avatar  ( gelöscht )
#71
avatar
( gelöscht )

Ich weiß ja nicht, wo du da die Elle anlegst bei den Tätern.

Einige haben jedenfalls in Nürnberg mit Seilers Töchterlein eine hänfene Hochzeit gefeiert.

Schade, dass zu wenig der wirklichen Täter irgendwie zur Verantwortung gezogen wurden.

Man sollte aber einen Unterschied erkennen zwischen Tätern welche Schuld auf sich geladen haben und Mitläufern.

Nachtrag: Auch der einfache Mitarbeiter des MfS war freiwillig dabei und nicht zwangsrekrutiert.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:26
#72
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #56
Zitat von axelloko im Beitrag #55
Kleines Gedankenspiel:
Hätte die DDR nach einer Vereinigung zu einem sozialistischen Staat, den ehemaligen BRD Beamten der verschiedenen Dienste eine Rente bezahlt?


ja, auf Sozialhilfeniveau und einen Teil dieser Leute hätten sie sofort eingesperrt. Ein Grund wäre schnell gefunden, z.B. antisozialistisches Getöse


Ist ja jammerschade, daß das alles nur Spekulation ist. Gewollte Spekulation, der Wunsch, daß es so gewesen sein müßte.


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:28 (zuletzt bearbeitet: 22.01.2021 14:32)
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #72
Zitat von Gert im Beitrag #56
Zitat von axelloko im Beitrag #55
Kleines Gedankenspiel:
Hätte die DDR nach einer Vereinigung zu einem sozialistischen Staat, den ehemaligen BRD Beamten der verschiedenen Dienste eine Rente bezahlt?


ja, auf Sozialhilfeniveau und einen Teil dieser Leute hätten sie sofort eingesperrt. Ein Grund wäre schnell gefunden, z.B. antisozialistisches Getöse


Ist ja jammerschade, daß das alles nur Spekulation ist. Gewollte Spekulation, der Wunsch, daß es so gewesen sein müßte.


@DoreHolm Dann unterhalte dich doch mal mit denen die wegen Pillepalle eingesessen haben und drangsaliert wurden.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:42
#74
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #48
@Blitz_Blank_Kalle Es ging doch aber um Beamte und die sind doch eh schon besser gestellt als Rentner aus dem Niedriglohnsektor.Wenn bei jemanden aufgebessert wird, dann sollte man doch bei denen beginnen welche am untersten Ende stehen.Uli

Grundsätzlich schon klar. Was ist mit VP o.ä. ? Die haben auch das System aufrechterhalten. Eigentlich blöd sich darüber jetzt noch zu ägern, aber MfS war nun nicht an allem Schuld. Ist aber mir persönlich Wurscht.

Démerde-toi !


 Antworten

 Beitrag melden
22.01.2021 14:47
#75
avatar

Horst PartonVorsitzender ISOR e.V

aus : Strafrenten Markenzeichen des bundesdeutschen Rechtsstaates

Die Diskriminierung der ehemaligen Angehörigen des MfS ist bei weitem nicht die einzige, aber die krasseste und perfideste Benachteili-gung von Bürgern im vom Westen verwalteten und beherrschten Osten Deutschlands. Ca. eine Million ehemalige DDR-Bürger, Angehörigevon insgesamt 19 Berufs-und Personengruppen werden um Ansprüche aus Sonder-und Zusatzversorgungssystemen betrogen. Ostdeutsche erhalten insgesamt niedrigere Löhne und Renten. Lukrative Posten in Staat, Justiz,Medien, an Hochschulen und Universitätensind vorwie-gend Westdeutschen vorbehalten
–eine kultur-koloniale Dominanz, die das Märchen von einer „Wiedervereinigung“ Lügen straft. Aber das ist schon ein anderes Thema...


Es sind vom bundesdeutschen Strafrecht nicht nur die MA des MfS betroffen !



passport


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!