150 Jahre deutsche Einheit – Was sollen wir feiern?

  • Seite 5 von 5
18.01.2021 13:51
#61
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #55
Die Abschaffung der Kleinstaaterei vor 150 Jahren war schon sinnvolle. Zu der Zeit wurde dann ja auch intensiv an Bahnlinien und anderen Infrastrukturmaßnahmen gebaut und geplant.

Seltsam nur, daß die Länder im Jahre 1861, also vor der Reichsgründung 1871, ein Eisenbahnnetz vorwiesen, daß fast mehr Strecken hatte als was von der Deutschen Reichseisenbahn, 1920 gegründet und später dann als Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ab 1924 geführt, zu Zeiten der DB heute übrig geblieben ist.
Siehe Netzkarte von 1861
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...chland_1861.jpg

Gut, es gab ein paar Hauptstrecken als Ergänzung, doch liegt das Hauptverdienst am Bahnnetz nicht
in der Einheit des Deutschen Reiches.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2021 15:00 (zuletzt bearbeitet: 18.01.2021 15:05)
avatar  sentry
#62
avatar

1860 hatten alle Bahnen in den deutschen Ländern ca. 11.600 km Streckenlänge.
1875 waren es ca. 28.000 km
1912 58.000 km
1920 53.700 km
1945 49.000 km
2005 38.000 km

Berücksichtigen muss man, dass die Grenzen des deutschen Gebietes in dieser Zeit großen Schwankungen unterworfen war. Man hat also Strecken auch "einfach mal so" gewonnen oder eben verloren.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2021 15:07
#63
avatar

Zitat von sentry im Beitrag #62
1860 hatten alle Bahnen in den deutschen Ländern ca. 11.600 km Streckenlänge.
1875 waren es ca. 28.000 km
1912 58.000 km
1945 49.000 km
2005 38.000 km

Berücksichtigen muss man, dass die Grenzen des deutschen Gebietes in dieser Zeit großen Schwankungen unterworfen war. Man hat also Strecken auch "einfach mal so" gewonnen oder eben verloren.



Sicher, aber die meisten Strecken gingen ab 1970 verloren als man beschloss zugunsten der Straße
viele Bahnstrecken stillzulegen und Firmenanschlüsse unwirtschaftlich zu machen.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2021 15:17
#64
avatar

Und 33423 km waren es 2019, also fast wieder auf dem Stand von 1875,
im Jahre 1871(Reichsgründung) waren es bereits 20500 km.

Ja, die Zahlen. Beachtet man aber das Bautempo, man schaffte von 1860 bis 1871 , in sage und schreibe nur 11 Jahren, 9900 km Bahnstrecke zu bauen !

Wie lange benötigt man heute unter weit besseren techn. Vorraussetzungen ?
Ein einziger größerer Bahnhof im Südwesten frißt Jahrzehnte Bauzeit !
Da war man vor und auch im Deutschen (Kaiser)-Reich sehr viel schneller.
Und auch davor !
Vielleicht wäre eine Monarchie doch die bessere Regierungsform.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2021 15:46
avatar  Fall 80
#65
avatar

Mir war schon klar, dass der Eisenbahnbau nicht erst 1870 begonnen hat, habe aber vor Jahren mal etwas gelesen, dass zumindest in den Anfangsjahren viel Strecken keine Verbindung hatten und auch das rollende Material nicht immer kompatibel war.

Bin aber kein Experte für Eisenbahngeschichte.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!