Abberufen zur großen Armee!

  • Seite 5 von 12
03.01.2021 09:45
avatar  Lutze
#61
avatar

Will jetzt die dunkelrote Fraktion hier mal wieder bestimmen,wer hier was zu texten hat?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 09:51
avatar  Merkur
#62
avatar

Texte Du mal ruhig Lutze, dass passt schon.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 09:53
avatar  birx20
#63
avatar

Nein Ebro, ich muss dir widersprechen.
Ich habe mich nicht an das von dir angesprochene Niveau angepasst.

Ich versuche nur auch die andere Seite zu Wort kommen zu lassen. Ich habe mich nicht abwertend oder herablassend zu dem Nachruf auf Dieter Popp den Alfred eingestellt hat geäußert.

Ich denke aber, dass auch ein Werner Teske der vor jetzt bald 40 Jahren in Leipzig hingerichtet wurde, auch eine Würdigung verdient hat, weil er auch zum Gleichgewicht der Kräfte (NATO - Warschauer Pakt) beigetragen ha und damit zur Sicherung des Friedens.

Was ist daran so schwer zu Verstehen Ebro ?
Wir müssen hier nicht den gleichen Standpunkt vertreten. Das Forum ist offen für alle.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 10:29 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 10:30)
avatar  Gert
#64
avatar

Zitat
Bist Du dir so sicher, das Russland außer Öl ,keine anderen Bodenschätze hat?
Eher ist Deutschland arm dran, wenn nichts mehr durch die Leitung kommt.



du musst richtig lesen @Ehli , ich schrieb nicht "keine anderen Bodenschätze", sondern dass Russland außer Bodenschätze nichts zu bieten hat. Und das hat es nicht. Daher sehe ich dort den Niedergang. Hat man ja in letzter Zeit schon gesehen, mit welchen wirtschaftlichen Schwierigkeiten Rußland zu kämpfen hatte, weil der Ölpreis so drastisch gefallen war. ( um die Hälfte)
Deutschland kann überall Energie kaufen, im nahen Osten, USA Kanada usw. Wir erwirtschaften eine Menge Devisen aus hohen Exportüberschüssen. Da she ich gar keine Probleme


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:08 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 11:09)
avatar  Merkur
#65
avatar

@birx20 Schrieb:
"Ich denke aber, dass auch ein Werner Teske der vor jetzt bald 40 Jahren in Leipzig hingerichtet wurde, auch eine Würdigung verdient hat, weil er auch zum Gleichgewicht der Kräfte (NATO - Warschauer Pakt) beigetragen ha und damit zur Sicherung des Friedens."



Ja sicher hat Teske Gedenken verdient, er ist für das was er getan hat, zu hart bestraft worden. Aber nur deswegen!

Ich muss aber mal nachfragen, was er zum Gleichgewicht der Kräfte beigetragen hat? Nach meinem Kenntnisstand sind doch seine aus der HV A entnommenen Unterlagen gar nicht im Westen angekommen.
Letztlich reduziert sich Teskes Tat auf den Versuch des Verrates, den man im Zusammenhang mit Stiller betrachten muss sowie Straftaten der allgemeinen Kriminalität (Korruption). Insgesamt hatte Teske in einem Zeitraum von vier Jahren 20.800 DM und 21.478 Mark der DDR unterschlagen. Er trug auf Finanzkontrollkarten falsche Beträge ein oder fertigte diese neu. Er fälschte Quittungen von IM durch die Eintragung höherer Beträge oder ließ sich Blankobelege ausstellen. Auch forderte Teske zusätzliche finanzielle Mittel an, in dem er auf den Formularen höhere Summen vermerkte oder die Unterschrift seines Vorgesetzten fälschte. Mit den so erworbenen finanziellen Mitteln wurden Einkäufe im Intershop getätigt und der Ausbau eines Bungalows bei Röbel finanziert. Kann man alles nachlesen, weitere Details erspare ich mir.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:12 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 11:38)
avatar  Hanum83
#66
avatar

Die Frau von Werner Teske soll ja noch jahrelang der Annahme gewesen sein das er nur in irgendeinem finsterem Loch, aus dem man keine Briefe schicken kann, in Haft wäre.
In einem ähnlich dem wo man bei der Wende den behinderten "Pirat" von der Volksmarine gefunden hat der das Schiff kapern wollte.
Finsterstes Mittelalter in den schon recht modernen 80er Jahren, unglaublich wobei wir selbst noch so mitgemacht haben.
Wirklich gut das der Spuk dann endlich vorbei war.
Viele die sich heute mimosisch über Nichtigkeiten aufregen hatten wirklich Glück das sie selbst nicht für paar Jahre staatliche Obhut genießen durften für Ihre Taten.
Gerecht wäre es auf jeden Fall gewesen, aber da Siegerjustiz leider nicht machbar.
Heute gackern diese schrägen Vögel über ihren Rentenbeschnitt, sollen froh sein das sie überhaupt was bekommen für den Schei.. den sie verzapft haben.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:17
avatar  birx20
#67
avatar

Merkur,
für diese kriminellen Delikte die Todesstrafe ?
Bist du dir sicher, dass was du hier angibst alles war was ihm von Seiten des MfS zur Last gelegt wurde ?
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass E.M. dafür die Todesstrafe verlangt hat.
Da war sicher mehr an potenziellem Verrat.
Für Unterschlagung beim MfS wäre er niemals m.E. zum Tode verurteilt wurden.
Du solltest deine Recherche vertiefen diesbezüglich !
Im Prinzip sagst du, dass das MfS ihn wegen einem relativ geringfügigen Delikt zum Tode verurteilt hat.
Das Glaube ich nicht. Da war viel mehr, was bisher im Dunkeln geblieben ist.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:18
avatar  Merkur
#68
avatar

@Gert schrieb:
"ich nehme an, @Merkur , dass die Frage an mich gerichtet ist. Daher kann ich darauf kurz und prägnant antworten: Anfang der 60 er Jahre, zu der Zeit des G.Blake, war ich ein Jugendlicher bzw. junger Erwachsener. Ich lebte hinter dem eisernen Vorhang. Kannst du mir sagen, wie ich zu der Zeit an solche Informationen kommen konnte ? Meines Wissens veröffentlichte weder das KGB noch das MfS solche Ereignisse und schon gar nicht die Blätter der gleichgeschalteten SED Presse. Wie du siehst war es ein großes Problem im Ostblock solche Infos zu bekommen. Praktisch unmöglich."

Richtig Gert, die Frage ging an Dich. Und anstatt Dich mal intensiv mit der Thematik auseinanderzusetzen, präsentierst Du mir einen nichtssagenden Zeitungsartikel. Der hat doch mit Blake überhaupt nichts zu tun.
Natürlich hat man im Osten vor 1990 dazu kaum etwas lesen können. Inzwischen sind aber 30 Jahre vergangen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:21 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 17:26)
#69
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #57
Weltmacht und Brexit statt Wehrmacht und Breite (blöde automatische Schreibkorrektur auf dem Handy).


Toller Gag, es gibt nicht nur eine Schreibkorrektur, sondern sogar eine Sprachkorrektur, die Pointe mit dem Wehrmachtstropfen (2:44) in der Show von Olaf Schubert hat schon mal Grenzen ausgetestet.
Diese Art von Komik ist aber vergleichbar mit dem Thema, immerhin ist Spionage auch nicht wahrnehmbar und wenn doch dann nur subtil in der Kommunikation der Beteiligten.
Für mich steht fest, daß sich bis heute nur die Richtung verändert hat, nicht aber die Intensität.
Früher mußten eher Dissidenten und Kneipenschwätzer aufpassen, heute eben Forschungsingenieure u.a. Geheimnisträger aus der Wirtschaft.
Die Machtpole werden ausschließlich vom Geld bestimmt und es gibt keine Fronten mehr, heutige Agenten haben überwiegend keine Weltanschauung und keinen politischen Antrieb, es geht primär um Einkommen und ein klein wenig Abenteuer.
Das würde ich aus der psychologischen Perspektive auch auf frühere Doppelagenten übertragen wollen nach allem was hier und anderswo darüber zu erfahren war.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:22 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 11:27)
avatar  Merkur
#70
avatar

@birx20, lies meinen Beitrag noch einmal unaufgeregt und interpretiere da nichts rein. Ich habe ganz klar und unmissverständlich geschrieben, dass das Urteil Teskes im Zusammenhang mit Stiller gesehen werden muss und zu hart war. Alles andere ist nebensächlich, gehört aber dazu.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:31
avatar  birx20
#71
avatar

Merkur ich bin unaufgeregt.
Ich finde nur das Teskes Todesurteil wegen Unterschlagung nicht stimmig ist.
Dafür hätte ihn das MfS niemals hingerichtet.
Da muss mehr gewesen sein.
Wegen einem solchem Delikt hat das MfS ihn nicht hingerichtet.
Und was hat das mit Stiller zu tun ?
Stiller war gestürmt und hat das MfS verraten und der Teske musste aus Rache für Stillers Verrat mit seinem Leben dafür bezahlen ?
Willst du das damit sagen?
Dann wäre Teskes Hinrichtung ein Rachefeldzug des MfS (Mord) für die Flucht und den Verrat von Stiller gewesen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:37
avatar  birx20
#72
avatar

Merkur,
Wenn man den Faden den du angibst, weitergesponnen hätte, dann hätte die bundesdeutsche Justiz nach der Wende Erich Mielke auch wegen dem erwirkten Todesurteil gegen Teske ihm den Prozess machen können.
Das war aber nicht der Fall.
Ergo für mich, muss da am Fall Teske mehr vorgelegen haben (Hochverrat) als nur Unterschlagung finanzieller Mittel.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:41 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 11:41)
avatar  Hanum83
#73
avatar

Er hat Schriftstücke daheim im Schrank gehabt und man nahm an das er diese mitnehmen wollte zum Klassenfeind.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:41
avatar  Lutze
#74
avatar

Was erwartest du @Birx20 von einer Bande,die von einem Doppelmörder angeführt wurde?
da konnte nichts Gutes bei rauskommen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 11:42
avatar  Merkur
#75
avatar

Ich weiß nicht, wie oft wir Teske hier schon durchgekaut haben, lies es einfach nach.
Zu Deiner Mielke-Frage lies einfach das Buch „Der Fall Mielke“ von Klaus Bästlein. Da steht vieles drinnen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!