Wo sind denn die Hundeführer aus den Grenzkompanien abgeblieben?

  • Seite 6 von 6
09.06.2021 12:00
#76
avatar

Die besten Erfolge habe ich mit Wippbrettfallen.2.5m lang mit 0.4×0.4 m Durchlass und 2 fallenden Klappen.Tellereisen,die auf Tritt funktionieren sind nicht grundlos verboten.würde ich nicht nehmen.Aber Fuchs ,Marder und Waschbär unterliegen dem Bundesjagdgesetz,zumindest bei uns in Brbrg.DasFangen ist schon schwierig, aber das waidgerechte töten steht dann auch noch an.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2021 12:17 (zuletzt bearbeitet: 09.06.2021 12:19)
avatar  Hanum83
#77
avatar

Als ich im früheren Leben noch viel Wassergeflügel an eigenen Gewässern gehalten habe, muss ich zugeben es mit der waidgerechten Tötung der Kameraden in den Fallen nicht so genau genommen zu haben, hab es so gemacht wie meine Vorfahren.
Glaube heute würde ich dafür in den Knast gehen.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2021 12:23
#78
avatar

Ich mach das schon ordentlich,sind ja auch Lebewesen.Die machen das ,für was sie in der Natur vorgesehen sind.Mein Universalspruch,auch bei unfreundlichen Insekten lautet, ,Sie waren vor uns hier"


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2021 19:38 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2021 19:43)
#79
avatar

Finn ist ja bald dem Welpenschutz entwachsen. Inzwischen steht seine neue Behausung mit allen der Sicherheit entsprechenden Vorkehrungen. Nun wird auch kein Möbeltischler mehr gebraucht. Die neue Behausung hat er gut angenommen, schaut zwar etwas leicht traurig. Die Phase der Eingewöhnung dauert natürlich noch.
Ich möchte aber keine Bilder der Behausung hier einstellen. Kann aber sagen 5x4Meter, Sturmsicher verkleidet und die Gitterelemente aus VA mit geräumiger Hundehütte und isoliert mit Holzfußboden.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!