Schwein gehabt!

  • Seite 5 von 6
22.12.2020 08:09
avatar  ( gelöscht )
#61
avatar
( gelöscht )

Männer, eine Diskussion, ob die richtige Ortsbezeichnung für den BT11 am Sophienhain oder an der Sophienhöhe heisst das ist Erbsenzählerei die niemanden hilft.
Wir in der 10. GK haben den Standort des BT als an der Sophienhöhe gesagt bekommen vom KC.
Das war damals für uns verbindlich.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 08:59
avatar  ( gelöscht )
#62
avatar
( gelöscht )

@furry Danke für den Tipp, da sind ja alle alten Wege, Gräben und Gehölze drin, welche man heute kaum noch findet.

Ich habe zwar alte zerfledderte Flurkarten, aber das ist wesentlich übersichtlicher und komfortabler.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 09:08 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2020 09:46)
#63
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #53
Zitat von Birx7476 im Beitrag #45
@Thunderhorse: Bis zu meinem Heimgang 10/1976 gab es nur einen BT 11 an der Sophienhöhe, genauer wäre für Ortskundige in der Nähe des "Schützenwäldschens", das später aus Gründen des Sicht- und Schussfeldes entfernt wurde. An der Straße Frankenheim-Leubach stand unmittelbar an der Grenze das Kurhotel "Sophienhöhe", das aber lange vor meiner Zeit abgerissen wurde. Deswegen sagten wir der BT 11 an der Sopienhöhe. Frankenheim war früher Luftkurort - heute nennt amn es auch Gesundes Dorf Frankenheim.


Sophienhain.


Auf der historischen Karte auch die Angabe zum "Schützenwäldchen"!
Zwischen dem Grabenberg und dem Sophienhain.
http://susudata.de/messtisch/index-messt...88889185&zoom15

Der Bildstein ist auch benannt, hier als Flurbezeichnung,
Heute Teil des Basaltwerk.
Hat sich dann auf neueren Karten in Richtung Grenzverlauf verschoben.

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 09:42
#64
avatar

Zitat von thomas erb im Beitrag #37




Der Holz-B.-Turm stand bis zum Abriß hier:
Östliche Ausläufer des Dungberg.
50°31'48.45"N
10° 2'30.83"E

BT9 Neubau wurde etwas leicht oberhalb Richtung Westen errichtet.

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 10:35
avatar  ( gelöscht )
#65
avatar
( gelöscht )

Thunderhorse,
wann wurde der Holz-B.-Turm in Birx abgerissen ?
Müsste vermutlich schon in den 60 iger Jahren ? gewesen sein.
Der neue BT 9 leicht oberhalb von Birx in westlicher Richtung steht als verwahrloste Halbruine noch. Dieser müsste Ende der 70 iger Jahre (1979 ?) als neue Führungsstelle und A-Gruppenstützpunkt errichtet worden sein.
Hauptmann sagte mir, diese Führungsstelle wurde zu seiner Zeit fast nicht genutzt, weil aus der Kompanie in Frankenheim geführt wurde.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 10:49 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2020 11:02)
#66
avatar

nordöstlich vom Dungberg steht ein BT6
westlich vom Dungberg ist Hessen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 12:33 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2020 12:33)
#67
avatar

Zitat von thomas erb im Beitrag #66
nordöstlich vom Dungberg steht ein BT6
westlich vom Dungberg ist Hessen.


Es gab in den 80er Jahren eine BT6 (4x4m) FÜST Gelände. Wurde aber eher selten als soche genutzt.
Diese befand und befindet sich heute noch süd-östlich des Gerstenstein.
Siehe Beitrag 21.

P.S.: Stehen dort in der Gegend noch weitere Hinweistafeln im Gelände??

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 13:42
avatar  Runkel
#68
avatar

von Birx in Richtung Frankenheim schauend, befindet sich linker Hand der Dungberg, in rechter Hand der Grabenberg. Auf beiden Bergen stand ein BT9. Der auf dem Grabenberg existiert noch, vor der Hose ( Badehose). Weiter in Richtung Frankenheim befand sich Links die Füst, die bis zur Umgestaltung des GSZ in GSSZ in Betrieb war. Muß so 84 85 gewesen sein. Desweiteren gab es noch 3weitere BT im SiA der GK Frankenheim, ein BT9 Alte Rechte, der BT11 Sophienhöhe, wir nannten ihn BT Schanze und ein BT9 am Rhönkopf,
.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2020 16:29
#69
avatar

@Thomas, @Thunderhorse, @Furry: Ihr habt recht! Alle drei Karten bestätigen dies. Und obwohl ich oft auch an diesem kleinen Wäldchen an einem Postenpunkt gesessen habe, habe ich nie den Begriff gehört. Wir haben selbst auch nie Sofienhöhe gesagt, sondern immer nur kurz "Fienz". Das nennt man wohl Betriebsblindheit. Ich hätte auch nur auf eine Karte vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation (5426_SW Frankenheim (Rhön, 1. Auflage 2006)), die bei mir zu Hause liegt, schauen müssen. Auch dort ist der Name verzeichnet. Danke an Alle für die Unterstützung.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2020 21:42
#70
avatar

Anmerkung zu #1:
Die Legende vom Birxsteig habe ich so wiedergegeben, wie sie mir von Biathlonfreunden kolportiert wurde. Ihr wurde im Forum widersprochen und sie erwies sich als falsch. Meinem ehemaligen Kameraden Birx20 gebührt das Verdienst, den genauen Hintergrund recherchiert zu haben. Er hat den heute 83-jährigen ehemaligen Streckenchef von Oberhof Roland Schmidt mit Spitznamen "Birx" ausfindig gemacht und ihn dazu befragt. (Siehe ausführlich im Forum / + / DDR Staat und Regime / Der "Birx-steig" an der Biathlon-Weltcup …). Ergebnis: Nicht der ehemalige Streckenchef "Birx" hat einen Stre-ckenabschnitt in Oberhof konzipiert und ihn Birxsteig genannt, sondern von Sportlern und Trainern des Sportclubs Oberhof wurde "Birx" zu Ehren ein Streckenabschnitt offiziell Birxsteig benannt.


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2020 07:50
avatar  RainAir
#71
avatar

So verkehrt finde ich es gar nicht.

Ich fasse zusammen.

Der Abschnitt Birxsteig, der Biathlon-Strecke in Oberhof, wurde nach Roland Schmidt (Spitzname Birx) benannt. Roland Schmidt war der ehemalige Steckenchef der Weltcup-Biathlon-Strecke in Oberhof. Den Spitznamen "Birx" trägt er, weil seine Vorfahren aus dem kleinen, thüringischen Ort "Birx" stammen. Der Ort befindet sich unmittelbar im Dreiländereck Thüringen/Bayern/Hessen und befand sich aufgrund seiner geographischen Lage, für viele Jahre auch unmittelber an der innerdeutschen Grenze. Viele Mitglieder berichten hier im Forum immer mal wieder von und aus Birx.

Die Verbindung des Birxsteigs in Oberhof und dem Ort Birx im Dreiländereck ist also definitiv vorhanden und war mir vorher nicht bekannt.

Einzig die Aussage, dass eine Straße in Birx bei der Errichtung des Birxsteigs in Oberhof als Vorbild gedient hat, ist nicht richtig.

Ich sehe die Weltcuprennen im Januar jetzt jedenfalls mit ganz anderen Augen und freue mich drauf.

So, genug gebirxt 🙂


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2020 07:53
avatar  ( gelöscht )
#72
avatar
( gelöscht )

Hallo birx7476 (Wolfgang),
ich bin dem besonderen Wunsch eines Users nachgegangen und habe im Kirchenbuch von Birx aus den Jahren 1799 bis 1856 nach den Familiennamen der in Birx wohnhaften Personen recherchiert. (Quelle Archion.de kostenpflichtig).
Dort findet man die Familienamen Schmidt, Rauch , Marschall (so hieß die Ur, Ur,-Großmutter aus Kaltennordheim meiner Frau), Abe, Leutbecher und Birx.
Das Kirchenbuch von 1799 bis 1856 ist sehr schön vom Pastor in Sütterlin geschrieben. Es ist also nicht einfach zu lesen, wenn man sich nicht in die Sütterlin-Handschrift jedes Pastor akribisch eingelesen hat.
Ich habe die Aktion gestartet, weil die Ururgroßmutter meiner Frau (väterlichenseits) 1830 in Reichenhausen/Rhön geboren wurde.
Jetzt kann T.H. wenn er möchte, weiterforschen ob die gute Deborah Birx ( Virologin und gefeuerte Gesundheitsberaterin und von Donald Trump), möglicherweise auch von Seiten ihrer Vorfahren aus dem winzigenOrt Birx in der Rhön der ihren Namen trägt stammt.
Die Kirchenbücher von Birx lassen sich leider nur bis ins Jahr1799 rückverfolgen.
Viel Spass und besinnliche die Feiertage beim rechechieren wünscht birx 20

Dieter


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2021 12:12
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

Hallo User,
gerade stürmen die Damen in Oberhof den Birxsteig im Biathlon Weltcup hinauf.
Der Birxsteig hat wie wir recherchiert haben einen mittelbare Bezug zu Birx auf der Hohen Rhön.
Der Birxsteig hat seinen Namen nach den Spitznamen Birx von ehemaligen Streckenchef von Oberhof.
Dessen Vorfahren stammten aus Birx.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2021 13:37
#74
avatar

#73: Und sie stürmen das ganze Wochenende weiter.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2021 14:07
#75
avatar

Nach dem Umbau für die WM ist der schwere Birxsteig ist noch einmal verschärft worden: "Es war vorher lang und steil und wurde danach flacher. Jetzt ist er länger und nochmal steiler, hat an Würze gewonnen. Wer da nicht in Form ist, wird den Birxsteig noch mehr hassen."

=========================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!