Passkontrolle der DDR = Aufgaben, Inhalt und deren Umfang Nr. 2

19.12.2020 21:18
#1
avatar

Hier noch ein interessanter Auszug aus der PKO. Es geht um die Behandlung der westlichen allierten Streitkräfte die NICHT die für sie vorgesehenen vorgesehenen Grenzübergänge betreten oder befahren haben.
Habe in den 80ziger Jahren selbst so einen Fall erlebt. Ein US_Soldat mit Kfz hatte sich bei der Fahrt nach WB verkehrt eingetacktet. Die Militärspur war eigentlich gut ausgeschildert. Schon weit vor der Güst (sh. Bild) waren die Hinweisschilder aufgestellt.



Das Fahrzeug wurde mit dem Soldaten (in Zivil) aus der Abfertigungsspur PKW herausgeleitet und dem KE (Kontrollermittler) übergeben. Wie Dieser uns später erzählte übergab der US-Soldat alle persönlichen Dokumente ihm. Alle Unterlagen wurden natürlich dokumentiert und über den Zgf. das OLZ verständigt. Nach Abklärung des Sachverhaltes fuhr das Kfz. mit Fahrer in Richrung VKE (Vorkontrolle Einreise) . Dort befand sich ein Passagentor Richtung Militärspur.




passport


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2021 23:24
#2
avatar

Habe ein interessantes Video der brit. Armee gefunden Es beschreibt, leider nur in englischer Sprache, den Transit der Allierten Streitkräfte über den CP Alpha - Güst Marienborn - BAB 2 - Güst Drewitz - CP Bravo !

https://www.youtube.com/watch?v=QS1xvtLV8Xw



passport


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2021 23:41
avatar  Freest
#3
avatar

Danke,
ein gut gemachter Ausbildungsfilm darüber, wie man sicher durch die DDR kommt.

Freest


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2021 11:10
#4
avatar

War der KE (Kontrollermittler) ostdeutsch oder sowjetisch? ich frage deshalb, weil es den westlichen alliierten Streitkräften unter keinen Umständen erlaubt war, mit den DDR-Behörden zu sprechen und ihnen schon gar keine Dokumente vorzulegen.
Grüße, Steve


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2021 11:36
#5
avatar

Hallo @Stevenicks ,

Der KE war ein Mitarbeiter der Passkontrolle der DDR. Dieser MA (Mitarbeiter) war für alle Klärungsfragen im Reiseverkehr (Pass/Visa) zuständig.
Im Punkt #1 habe ich Auszüge der PKO (Passkontrollordnung) über die Abhandlung der Allierten bei Nichteinhaltung ihrer offiziellen Fahrwege eingestellt.

Unter 2.1, heißt es : Die Militärpersonen sind,..., nach Feststellung ihrer Personalien und Dokumentation vorgelegter Dokumente ohne Einschaltung sowjetischer Stellen zurückzuweisen.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2021 12:52
#6
avatar

Vielen Dank für Ihre Antwort und ausführliche Erklärung Passport. Dies ist ein perfektes Beispiel dafür, warum ich diesem Forum beigetreten bin. Die Wissenstiefe ist fantastisch. :-)


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2021 16:05 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2021 01:46)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo passport.

Ich bin Reisepasssammler und habe eine umfangreiche DDR Passsammlung. Das früheste Dokument ist ein Seefahrtsbuch von 1953, ein Reisepass von 1955 und wahrscheinlich der letzte RP der DDR ausgestellt am 1.10.90, also 2 Tage vor der Wiedervereinigung. Weitere mit außergewöhnlichen Visa wie zum Beispiel Kuba, Burma, USA, DPRK...falls das fuer die Gruppe interessant ist, poste ich gerne besondere Exemplare.

Deine Ausführungen zur Passkontrolle finde ich sehr interessant. Da ich hier neu bin schaue ich mich erst mal um. Kann aber sein, dass ich noch mit detaillierten Fragen auf dich zukomme.

Ansonsten, wie gesagt, sammle ich alte Reisepaesse seit fast 20 Jahren mit Schwerpunkt Deutschland inkl. DDR, aber auch spezifische Paesse aus aller Welt. Ich habe ein Buch zur Reisepassgeschichte und dem Sammeln veroffentlich und habe eine Webseite online seit 10 Jahren mit ueber einer Million Seitenzugriffen pro Jahr. Das Thema Grenze und Grenzkontrolle ist fuer mich als DDR-Passsammler sehr interessant, zumal das Wissen hier aus erster Hand kommt. Ich selbst war das erste Mal in der DDR im Mai 1990. Man bekam da noch einen Stempel in den BRD-Pass bei der Einreise. Bei der Ausreise, glaube ich, nicht mehr. Die innerdeutschen Grenzkontrollen wurden ja zum 1. Juli 1990 eingestellt.

Ich plane ein Buch ueber die Geschichte des DDR Reisepasses und Auslandsreisen in der DDR. Der Buchinhalt ist zu 60% fertig. Leider konnte ich bisher noch keinen Buchverlag finden.

Ich hoffe das reicht als Vorstellung ;-) Herzlichen Dank fuer die Aufnahme. Gruesse aus Bangkok.
P.S. Ich bin Deutscher wohne aber seit Jahren in Thailand. (Keine deutsche Tastatur, deshalb die fehlenden Umlaute, haha...)


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2021 16:16 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2021 16:26)
#8
avatar

Hallo GDRpass,
Du hast ein sehr interessantes Hobby.
Gruß Frank
PS: willkommen im Forum


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2021 17:04 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2021 17:06)
#9
avatar

GDRpass, willkommen hier.
Gerade kürzlich hatten wir das Thema der Vorstellung hier im Forum. Das wird hier erwartet, daß in kurzer Form etwas zur Person gesagt wird. Geburtsjahr, Beruf, Haupttätigkeit, Armeedienst, falls geleistet und als was - das reicht etwa.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2021 01:29
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Danke für die Anmerkung. Grundsätzlich kann ja jeder auf das Profil klicken und sieht die Member details. Persönlich finde ich es überflüssig sich auch nochmal in einem ersten Beitrag vorzustellen. Da dies aber "Grundsätzlich Pflicht" ist, wie ich jetzt lerne, habe ich meinen Erstbeitrag angepasst.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2021 01:57
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Dankeschön, gerne poste ich interessante DDR Reisedokumente, falls das für die Gruppe interessant ist.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!