Unsere"Rente"

  • Seite 7 von 18
27.01.2021 17:24
avatar  icke46
#91
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #83


(...)

Die deutsche Eckrente beträgt im Westteil 1538 €, im Ostteil 1495 € in 3 Jahren soll sie indentisch sein.
Das heißt der deutsche Rentner bekommt etwas mehr als das 3-fache des tschechischen Genossen

(....)




Das ist, meiner Meinung nach, etwas schönfärberisch ausgedrückt. Der sogenannte Eckrentner (schöne Wortschöpfung übrigens) ist ein Rechenmodell, dass sich auf jemanden bezieht, der 45 Jahre lang immer das rentenrechnerische Durchschnittseinkommen erzielt und dafür pro Jahr 1 Entgeltpunkt bekommen hat.

Das Durchschnittseinkommen für den Eckrentner war im Jahr 2020 40.551 € jährlich bzw. 3.379 € monatlich im Westen und 37.898 € jährlich bzw. 3.158 € monatlich im Osten.

Ich habe leichte Zweifel, ob diese Eckrente wirklich bei 100 % aller Rentner erreicht wird. Nur dann würde dein oben zitierter Satz nämlich stimmen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:28
#92
avatar

Jeder aktive MfSler war mit verantwortlich für die Gesetzesbrüche und Verbrechen des MfS, die haufenweise von dieser Parteiarmee begangen wurden

Ach Gert, ich liebe so die Verallgemeinerungen von Dir. Ist doch aber komisch das kein aktiver oder ex MA wegen seiner Zugehörigkeit bzw. Tätigkeit zum MfS verurteilt worden ist. Nur 1 MA und 2 IM mussten Haftstrafen antreten. Das bei einer Einleitung von ca. 100 000 Strafverfahren. Wie sagt der Volksmund : ein Berg kreiste und eine Maus war geboren.

Aber Hauptsache du hast hier wieder deinen Müll abgeladen



passport


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:33
avatar  Gert
#93
avatar

Zitat von passport im Beitrag #92
Jeder aktive MfSler war mit verantwortlich für die Gesetzesbrüche und Verbrechen des MfS, die haufenweise von dieser Parteiarmee begangen wurden

Ach Gert, ich liebe so die Verallgemeinerungen von Dir. Ist doch aber komisch das kein aktiver oder ex MA wegen seiner Zugehörigkeit bzw. Tätigkeit zum MfS verurteilt worden ist. Nur 1 MA und 2 IM mussten Haftstrafen antreten. Das bei einer Einleitung von ca. 100 000 Strafverfahren. Wie sagt der Volksmund : ein Berg kreiste und eine Maus war geboren.

Aber Hauptsache du hast hier wieder deinen Müll abgeladen



passport

@passport
nun ihr habt Glück gehabt, mehr aber auch nicht. Und wenn du Posts als Müll bezeichnest, dann solltest du besser aus dem Forum verschwinden. Du bist dann nämlich nutzlos


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:34
avatar  birx20
#94
avatar

zu #89,
ein Vorschlag zur Güte und Befriedung der Situation.

Um die FZR-Sonderzuschlags-Benachteiligten wirtschaftlich besser zu stellen, könnten doch die reichen Erben vom Margot und Erich einen Rentenfonds aus einem Stiftungsvermögen finanzieren.

Die Erben von Margot und Erich (Tochter und Enkel) haben vor Weihnachten die Devotionalien von Onkel Erich (Orden, Uhren, Geschenke u.a. Krempel) über einen Auktionator in Kirchheim-Teck bei Stuttgart teuer versteigern lassen.

Bei der Versteigerung ist ein wohl gut sechsstelliger Versteigerungserlös rumgekommen.

Aus den Erträgen eines solchen "Stiftungsvermögens" (ohne Abschmelzen des Stiftungsvermögens) könnte man jedem betroffenen FZR-Zuschlagsrentenbenachteiligtem ohne Einzelfallprüfung ! eine Leibrente von ca. 0,05 € im Monat zahlen.

Das würde die monatliche Rente spürbar verbessern.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:36
avatar  Ebro
#95
avatar

Habe von Euch Hochwohlgeboren auch keinen sinnvollen Beitrag erwartet.

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:37
#96
avatar

Jeder outet sich selbst irgendwann, nur Geduld.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:43 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2021 17:43)
avatar  Gert
#97
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #91
Zitat von Gert im Beitrag #83


(...)

Die deutsche Eckrente beträgt im Westteil 1538 €, im Ostteil 1495 € in 3 Jahren soll sie indentisch sein.
Das heißt der deutsche Rentner bekommt etwas mehr als das 3-fache des tschechischen Genossen

(....)




Das ist, meiner Meinung nach, etwas schönfärberisch ausgedrückt. Der sogenannte Eckrentner (schöne Wortschöpfung übrigens) ist ein Rechenmodell, dass sich auf jemanden bezieht, der 45 Jahre lang immer das rentenrechnerische Durchschnittseinkommen erzielt und dafür pro Jahr 1 Entgeltpunkt bekommen hat.

Das Durchschnittseinkommen für den Eckrentner war im Jahr 2020 40.551 € jährlich bzw. 3.379 € monatlich im Westen und 37.898 € jährlich bzw. 3.158 € monatlich im Osten.

Ich habe leichte Zweifel, ob diese Eckrente wirklich bei 100 % aller Rentner erreicht wird. Nur dann würde dein oben zitierter Satz nämlich stimmen.


@icke46 ich habe dieses Zahlenbeispiel nicht gebracht um eine Korintenkackerdiskussion über die Eckrente mit dir oder anderen anzufangen. Die Zahlen dienten einem anderen Zweck. Daher meine Bitte noch mal verstehend meinen Post lesen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:46
avatar  icke46
#98
avatar

Das ist jetzt aber eine seltsame Argumentation. Es läuft ja, überspitzt gesagt, darauf hinaus, dass du mit geschönten Zahlen operierst, wenn es denn dem Zweck dient. Aber gut, wenn das so sein soll, ist es mir auch recht.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:49 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2021 17:50)
avatar  Lutze
#99
avatar

zu Beitrag #90
Wer sitzt denn deiner Meinung nach auf dem hohen Ross?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:54
avatar  Gert
#100
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #98
Das ist jetzt aber eine seltsame Argumentation. Es läuft ja, überspitzt gesagt, darauf hinaus, dass du mit geschönten Zahlen operierst, wenn es denn dem Zweck dient. Aber gut, wenn das so sein soll, ist es mir auch recht.


klare Antwort: du willst nichts verstehen. Ende der Vorstellung


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 18:01
avatar  Alfred
#101
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #94
zu #89,
ein Vorschlag zur Güte und Befriedung der Situation.

Um die FZR-Sonderzuschlags-Benachteiligten wirtschaftlich besser zu stellen, könnten doch die reichen Erben vom Margot und Erich einen Rentenfonds aus einem Stiftungsvermögen finanzieren.

Die Erben von Margot und Erich (Tochter und Enkel) haben vor Weihnachten die Devotionalien von Onkel Erich (Orden, Uhren, Geschenke u.a. Krempel) über einen Auktionator in Kirchheim-Teck bei Stuttgart teuer versteigern lassen.

Bei der Versteigerung ist ein wohl gut sechsstelliger Versteigerungserlös rumgekommen.

Aus den Erträgen eines solchen "Stiftungsvermögens" (ohne Abschmelzen des Stiftungsvermögens) könnte man jedem betroffenen FZR-Zuschlagsrentenbenachteiligtem ohne Einzelfallprüfung ! eine Leibrente von ca. 0,05 € im Monat zahlen.

Das würde die monatliche Rente spürbar verbessern.


Das stimmt so nicht.
Fam. Honecker hatte einiges nach 1990 verkauft. Dieser "Sammler" hat dies dann über das Auktionshaus verkaufen lassen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 18:05
avatar  birx20
#102
avatar

Alfred, Familie Honecker (die Erben) wird auch von dem Sammler vermutlich einen sechsstelligen Betrag erhalten haben.
Sie haben ihm bestimmt nichts verschenkt.
Eine solches sechsstelligen Vermögen warr also durchaus vorhanden für den guten Zweck.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 18:06
avatar  RalphT
#103
avatar

Ich bin mal gespannt, wieviele Leute in den nächsten Jahren zur Rente noch eine Stütze brauchen. Das Thema Altersarmut wird in den nächsten Jahren auch ein Kernthema werden. Die fetten Jahre, wo Omma oder Oppa eine Nettorente von über 2.000 Euronen bekommen wird bald Geschichte sein. Klar, gibt es immer noch welche, die sogar darüber liegen. Aber der Anteil der Bevölkerung die ca. 1.000 Euro bekommen wird deutlich größer werden. Also fast H4-Satz.
Vielleicht haben die kein Eigentum und sonst groß vorgesorgt. Dann müssen die davon auch noch immer die Miete abnickeln. Eigentlich auch logisch. Wer man gerade 1.000 Euro nach Abzug der Kosten kommt, der wird im Erwerbsleben auch kaum groß verdient haben. Und wer immer am Limmit verdient hatte, der konnte sich für die Altersvorsorge auch nie groß was zurücklegen.
Wer davon betroffen ist, der weiß was ich meine.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 18:12
avatar  birx20
#104
avatar

RalphT,
Altersarmut ist wirklich künftig ein grosses Thema, dass viele im Osten betreffen wird.

Hier wird aber über "ungerechte Rentenabschläge für ehemalige MfS Mitarbeiter" diskutiert.
Diese Rentnergruppe fällt ziemlich sicher nicht unter die Rubrik "ungerechte Altersarmut".


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 18:17
avatar  Alfred
#105
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #102
Alfred, Familie Honecker (die Erben) wird auch von dem Sammler vermutlich einen sechsstelligen Betrag erhalten haben.
Sie haben ihm bestimmt nichts verschenkt.
Eine solches sechsstelligen Vermögen warr also durchaus vorhanden für den guten Zweck.


Mir ist nicht bekannt, für welche Summe Fam. Honecker dies verkauft haben. Du spekulierst wieder. Das ist nicht mein Ding.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!