Unsere"Rente"

  • Seite 6 von 18
27.01.2021 15:16
avatar  birx20
#76
avatar

#73
Installiert ruhig zu eurem Lieblingsthema die virtuelle tibetanische Gebetsmühle (Sonderzulage zur FZR), wenn es eurem Seelenfrieden dient und euch beruhigt.

Wir bezweifeln aber, dass die tibetanische Gebetsmühle das an euch "verübte Rentenunrecht" wieder rückgängig machen kann und das am besten rückwirkend seit dem 03.10.1990.
Da könntet ihr euch gern von der virtuellen Gebetsmühle "fünfstellige Nachtragsrentenzahlungen für jeden von euch in €" als Fata Morgana vorgaukeln lassen.
Träumen ist nicht verboten:-).
Leider ist die Realität eine andere:-(.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 15:16 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2021 15:19)
#77
avatar

Hallo,
meine geleisteten Einzahlungen in die FZR wurden bei mir auch nicht berücksichtigt.
PS: es handelte sich ja um Beiträge über 60,- M monatlich.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 15:24
avatar  Ebro
#78
avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #76
Wir bezweifeln aber,


WIR, in wessen Namen sprechen Euer Hochwohlgeboren?

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 15:34
avatar  birx20
#79
avatar

Lieber Ebro,
es gibt mehrereandere User die die gleiche Meinung zu dem Thema haben wie ich.
Ich bin nicht allein dieser Meinung, wie du den Kommentaren entnehmen kannst.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 15:42
avatar  icke46
#80
avatar

Das mag ja sein, trotzdem hat das schon ein Geschmäckle, wenn du für sie mitsprichst. Ich nehme an, dass die durchaus selbst artikulationsfähig und nicht auf deine Fürsprache angewiesen sind.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 15:55
avatar  birx20
#81
avatar

Da hast du Recht.
Sie äußern sich auch vollkommen unabhängig von mir zu dem Thema.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:11
avatar  Ebro
#82
avatar

Um das nochmal hervorzuheben, habe ich schon öfter beschrieben, ich bin auf die paar fehlenden Euro nicht angewiesen, komme auch so prima finanziell über die Runden. Aber eigentlich geht es doch nicht darum, sondern um die damit verbundene Behandlung als Pauschaler Straftäter ohne Einzelfallprüfung.

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:15
avatar  Gert
#83
avatar

durch verwandtschaftliche Beziehungen habe ich Einblick in die Verhältnisse der tschechischen Republik.
Eure Genossen von damals habe ja 1989/90 genauso auf den kommunistischen Putz gehauen, wie ihr Ostdeutschen. Danach mussten sie genauso den Müll der Vergangenheit aufräumen, wie es in den neuen Ländern der Fall war. Nur mit einem Unterschied, sie hatten keine Brüder und Schwestern in Westtschechien. Also sie haben auch 30 Jahre hart gearbeitet und stehen heute an dem Rentenpult mit folgendem Ergebnis:
Durchschnittsrente 12500 tsch. Kronen, das sind nach heutigem Umrechnungskurs etwa 480 €
Die deutsche Eckrente beträgt im Westteil 1538 €, im Ostteil 1495 € in 3 Jahren soll sie indentisch sein.
Das heißt der deutsche Rentner bekommt etwas mehr als das 3-fache des tschechischen Genossen
Die Preise sind etwa identisch, bei Industrieprodukten sowieso, Lebensmittel aus dem Lande sind ein wenig günstiger, Importe gleich im Vergleich zu uns. Da kann sich jeder ausrechnen, welchen Kaufkraftvorteil er hat zu den ehemaligen Kampfgefährten. ( die hatten auch ne Stasi )
Ich finde man sollte die Kirche im Dorf lassen, hier wird auf hohem Niveau gejammert.
Mit den anderen eh. soz. Ländern (Balkan ) will ich gar keinen Vergleich aufmachen, der wird noch gruseliger


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:18
#84
avatar

Installiert ruhig zu eurem Lieblingsthema die virtuelle tibetanische Gebetsmühle (Sonderzulage zur FZR), wenn es eurem Seelenfrieden dient und euch beruhigt.

Wir bezweifeln aber, dass die tibetanische Gebetsmühle das an euch "verübte Rentenunrecht" wieder rückgängig machen kann und das am besten rückwirkend seit dem 03.10.1990.
Da könntet ihr euch gern von der virtuellen Gebetsmühle "fünfstellige Nachtragsrentenzahlungen für jeden von euch in €" als Fata Morgana vorgaukeln lassen.
Träumen ist nicht verboten:-).
Leider ist die Realität eine andere:-(.



Ist schon interessant was hier für Verrenkungen und akrobatische Seiltänze vollbracht werden um Inhalte zu verdrehen

Verstehend lesen ist nicht so Dein Ding

passport


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:27
avatar  Gert
#85
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #82
Um das nochmal hervorzuheben, habe ich schon öfter beschrieben, ich bin auf die paar fehlenden Euro nicht angewiesen, komme auch so prima finanziell über die Runden. Aber eigentlich geht es doch nicht darum, sondern um die damit verbundene Behandlung als Pauschaler Straftäter ohne Einzelfallprüfung.


@Ebro das mag ja sein. Aber Einzelfallprüfung ist bei dem Laden nicht möglich. Jeder aktive MfSler war mit verantwortlich für die Gesetzesbrüche und Verbrechen des MfS, die haufenweise von dieser Parteiarmee begangen wurden und dafür wurdet ihr im Einigungsvertrag von euren ostdeutschen Landsleuten abgestraft. Sie haben diese Forderung Rentenkürzung in den Einigungsvertrag gedrückt.Das war keine westdeutsche Erfindung. Kannst du dich nicht mehr erinnern " Stasi in die Braunkohle " und ähnliche Losungen ? Die hatten euch und euer Handeln richtig satt. Ich halte es für vorstellbar, dass so mancher Stasigeschädigter sich schon nach geeigneten Bäumen und Laternenmasten umgesehen hat. Dafür gibt es Beispiele, im Ungarnaufstand von 1956 ist so mancher Staatsicherheitsangehöriger am Laternenmast geendet. Da ging es richtig blutig einher. Kann mich erinnern, das war auch in der DDR unter den Erwachsenen ein Thema damals 1956 Wenn der Volkszorn einmal in Gang kommt ist er nicht so schnell zu bremsen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:33 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2021 16:34)
avatar  Fall 80
#86
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #72


Zu 1. Woher nimmst Du die Gewissheit, daß es durch die Sicherheitsorgane der DDR auch nur annähern solche Verbrechen gegeben hat wie in der Nazizeit ? Wo sind den vergleichbare Verbrechen durch Angehörige irgendwelcher Repressivorgane der DDR begangen worden und dokumentiert ? Es ist schon ein sehr starkes Stück, Deine Vergleiche und Gleichsetzung, die Du hier betreibst. Kann ja nicht sein, was nicht sein darf, oder ? War ja alles nicht so schlimm damals, jedenfalls nicht schlimmer als es das MfS getrieben hat ?
Zu 2. Warum ist das nicht mehr zu ändern. Das Gesetz ändern dürfte doch nicht so schwer sein. Sonst klappt es doch auch. Für mich heißt das, daß die dafür verantwortlichen Politiker entgegen aller Krokodilstränen und scheinheiligen Beteuerungen im Geiste gleich sind mit diesen Verbrechern oder zumindest diese als das kleinere Übel ansehen.
Zu 3. Sollen die gleichen Fehler nach 89 noch mal gemacht werden ? Das ist das berühmte Totschlagsargument, welches ich schon kenne, seit es die Wende gegeben hat und nun andere Anwälte und Richter entscheiden. Das zieht bei mir nicht.


@DoreHolm Wenn du Probleme mit dem verstehenden lesen hast, dann sind das Deine Probleme und nicht meine.

Ich habe die Verbrechen der Nazis nie bagatellisiert oder gegen die Machenschaften der Stasi aufgerechnet.

Wie viele Naziverbrecher leben denn noch, dass sie zur Verantwortung gezogen werden könnten?

Ich hätte da nichts dagegen, aber schon die Beweisführung vor Gericht ist nach 75 Jahren sehr schwierig.

Diesen Vorwurf der Ungleichbehandlung gegenüber den Tätern aus der Nazizeit kam nicht von mir sondern von den Friedenstauben.

Meine Abneigung gegen totalitäre Systeme orientiert sich nicht nach Himmelsrichtungen oder Ideologien.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:43
avatar  Fall 80
#87
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #75
[

Das wäre genau so eine Frage, als wenn Du wissen willst, wo die Nazis ihren Opfern eine Entschädigung gezahlt haben. Oder der Kaiser den Hereros und anderen Völkern der deutschen Kolonien ? Mit Letzteren tut sich die BRD noch heute schwer.
Wann hat denn die BRD die Opfer entschädigt, die auf dem Boden der soz. Staaten lebten und deren Angehörige waren ? Das Geld wäre ja irgendwie dann letztlich in ein feindliches System geflossen und das durfte natürlich nicht sein. Ich vermute, bei der Anzahl von Opfern in Polen, der SU, der CSSR, Jugoslawien u.a. wäre die BRD am Krückstock gegangen, finanziell.


@DoreHolm Welchen Opfern im Osten wurden denn aus der DDR Entschädigungen gezahlt? Soll da deiner Meinung nach nur die Bundesrepublik dafür aufkommen?

Deutschland zahlt 772 Millionen Euro für Pflege von ...
https://www.spiegel.de/politik/ausland/d...ionen-euro-fuer...
Die Bundesregierung gibt mehr Geld für die Pflege von Holocaust-Überlebenden. In Verhandlungen mit der Jewish Claims Conference hat sich Berlin bis 2017 zur Zahlung von fast 800 Millionen Euro ...

NS-Opfer: Nach der Entschädigung der Kampf gegen das ...
https://www.spiegel.de/politik/deutschla...igung-der-kampf...
In den vergangenen sechs Jahren hat sie 4,37 Milliarden Euro an frühere Zwangsarbeiter ausgezahlt. Die Zwangsarbeiter und ihre Familien erhielten jeweils bis zu 7500 Euro. Die finanzielle...

Reparationen: Deutschland begleicht letzte Schulden aus ...
https://www.zeit.de/wissen/geschichte/20...den-deutschland
Hintergrund des Endes der Entschädigungszahlungen ist das Londoner Schuldenabkommen von 1953, in dem sich die Bundesrepublik gegenüber den Alliierten verpflichtet hatte, die Auslandsschulden des...

Das hättest Du selber raussuchen können, wenn du es gewollt hättest.

Darum ging es Dir aber wahrscheinlich nicht, sondern nur um billige Polemik.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.

 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 16:48
avatar  Lutze
#88
avatar

Wer in der DDR gelebt hat,konnte sich doch ausmalen,das dieser Staat so nicht weiter existieren konnte,
spätestens in den 80zigern,in 40 Jahren wurde dieses Land in den Ruin getrieben,heute jaulen einige
Ewiggestrige über eine geringe Rente die dieses mit verursacht haben
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:08 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2021 17:10)
avatar  Tobeck
#89
avatar

Wie soll eine Einzelfallprüfung stattfinden, wenn die zu einem nicht unerheblichen Teil ihre eigenen Akten vernichtet haben? Damit sind viele Belege und "Beweise" zerstört und es bleibt gar nichts anderes übrig als eine pauschale Behandlung. Sozusagen selbst ins Knie geschossen.

Das Thema "Stasi-Luxusrenten" ist ein heißes Eisen, an dem sich kaum ein Politiker die Finger oder den Mund verbrennen wird, zumal es weit wichtigere Themen gibt - gerade in der heutigen Zeit.

Es stellt sich bei dem Thema auch die Frage, warum sich Margot in Chile jeden Monat eine üppige Rente vom Klassenfeind überwiesen ließ? Warum ist sie nicht dem Beispiel der Bettelmönche gefolgt, sich für ein spartanisches Leben zu entscheiden, und hat einen größeren Teil dieses Geldes vom Klassenfeind an bedürftige Bettler - oft Indios - in der Fußgängerzone in Santiago gespendet? Damit hätte sie auch gezeigt, dass sie es mit ihrer Weltanschauung ernst meint.

P.S. Warum gibt es es seit ein paar Tagen soviel gegenseitiges Gekeife in verschiedenen Threads?


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2021 17:13
#90
avatar

Geht das hier in der verbalen und unterirdischen Prügelei so weiter, in verschiedenen Themen, dann ist das Forum bald mausetot.
Und gerade bei der Rente gehts besonders hoch her, die auf dem hohen Roß sitzen haben leichtes Spiel, auf
das übrige "Fußvolk" herabzuschauen.
Macht euch Corona so aggro oder was ist hier los ? Das bringt nicht weiter, und Klugscheisserei auch nicht.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!