Vorstellung

  • Seite 1 von 2
27.10.2020 18:43
#1
avatar

Guten Abend, ich möchte mich kurz Vorstellen. Von April 1984 bis April1985 war ich im Sicherungszug Ahland eingesetzt. Ich war MKF , Postenführer, stellv. GF. 2Gruppe. Unsere Aufgabe war die Absicherung der Deichbauarbeiten zwische Elbe und Stresowdeich. Nachrangig verstärkten wir die 1.GK / GR24. Zu dieser Zeit wurden die Ausbauarbeiten des GSSZ durchgeführt. Die Absicherung der Bauarbeiten erfolgte von Montag bis Freitag. Am Wochenende meist A-Gruppe oder Kontrollstreife im Abschnitt Elbe bis zum Wirl. Unser Zug hatte die Stärke 1/0/2/16 mit 2 LO2000. Bei Fragen nur drauflos. Habe die Ehre.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 18:50 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2020 18:50)
avatar  Lutze
#2
avatar

Gab es interessante Begebenheiten?
Herzlich Wilkommen hier im Forum
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 19:40
#3
avatar

Hallo sei gegrüßt hier im Forum
lies dich ein und nutze die Forum Suche = Aulosen => 112 Beiträge

Gruß Reinhard der Schreiber

=========================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 19:53
#4
avatar

Sei willkommen im Forum Gruß Helmut


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 20:01 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2020 20:01)
avatar  berndk5
#5
avatar

Hallo @Aulosen84 , da hast Du eine ordentliche Vorstellung abgegeben, vielen Dank dafür.
Damit sprichst Du schon ganz gezielt Mitglieder an, die in ähnlicher Zeit oder Region gedient haben.
Auch sind bei uns Mitglieder, die auf der anderen Seite Dienst gemacht haben, und mit denen wir heute unbehelligt unsere Gedanken und Erfahrungen austauschen können.
Sei herzlich willkommen in unserer Runde, zögere nicht damit zu fragen, wenn Du etwas wissen möchtest. Irgend jemand ist immer schnell zur Stelle um Deine Fragen zu beantworten, oder eine Lösung anzuschieben.
In diesem Sinne wünsche ich Dir recht viel Freude bei uns .

NVA/BW: 04.06.1974 - 31.03.1992 ; bis 1990 GR-1 und GKK-304, danach Bundeswehrkommando -OST- Sitz Erfurt; gedient in: Harbke,Lauchröden,Grossensee,Berka/Werra, Ifta, Schnellmannshausen und Treffurt; Mauerabbau in Berlin und Grenzanlagen-Rückbau in Thüringen;

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 20:17
#6
avatar

@Aulosen84 Dann lass ich auch mal n gruss da., War oft in der 1. Kompanie wie auch Abschnitt Aber nach deiner Zeit, haben uns knapp verfehlt 😃
GMN Fuchs Hein


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 20:32
#7
avatar

Hab da mal zwei Bilder noch für dich vlt erkennst du ja ohne Erklärung


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2020 20:46
avatar  Telamon
#8
avatar

Sei herzlich willkommen im Forum. Es gibt hier im Forum viel zu lesen und auch viel zu lernen. Sogar ich alter "Sack" habe viel dazu gelernt oder mein Wissen erweitert.


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2020 10:17 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2020 10:18)
#9
avatar

Hallo @Aulosen84 , auch von mir ein: Willkommen hier im Forum.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2020 20:05
avatar  andyman
#10
avatar

Hallo und willkommen im Forum.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2020 17:55
#11
avatar

Danke für die herzliche Aufnahme, sehr gute Bilder. Die GS stand am Wirl, gegenüber dem BT 11. War eine tolle Ecke zum Pilze sammeln (Maronen). die GMN -Säule steht am Gassentor Stresowdamm, Hier war der Ein- und Auslass für die Krass- Lkw von STKM. VTK fuhr am Gassentor Elbwiese ein und aus , mit MAZ Kippern.


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2020 19:28
#12
avatar

Was gab es für Besonderheiten. Grenzdurchbruch in der Nacht vom 24.5-25.5.1984 zwischen Ahlanddamm und Stresowdamm in Stärke1/4. Ungefähre Höhe GS289. Signalzaun untergraben, den neuen GZ auf den Damm mit Steighilfen überwunden. Die Spaten lagen am vorderen Zaun am Boden. Am 25.5. fuhr der BGS mit Jeep und 3 VW Bussen an der GS 290 auf. Objektbesichtigung mit den 4 jungen Männern. ach und siehe da, ein EK42 war GV mit 3Brüdern. Ich kam, er ging nach Hause. Unsere EK43 erkannten Ihn sofort. Die 2000 machte Befragungen und damit war bei uns alles geklärt. Habe die Ehre.


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2020 19:44
avatar  der 39.
#13
avatar

Willkommen im Forum. Aulosen hat jetzt beim Lesen einige Erinnerungen geweckt. Meine erste Dienststelle an der Grenze war in Drösede. Dort haben auch zwei meiner Kameraden aus Dessau ihr Leben gelassen. Allerdings war das weit vor Deiner Zeit im Jahre 1949.
Der 39.


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2020 19:50
#14
avatar

Schade, Unfall oder Leichtsinn? Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2020 22:04 (zuletzt bearbeitet: 29.10.2020 22:05)
avatar  der 39.
#15
avatar

War Spielerei mit der Waffe, das Postenpaar machte gerade Pause beim Marsch entlag der Grenze am großen Knick. Saßen auf einem Brett , welches zwischen die Bäume geklemmt war. Wachtmeiter Moll spielte mit dem Karabiner, der Schuß traf seinen Postenführer Wachtmeister Jabin tödlich. Daraufhin erschoß sich der Schütze selbst.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!