Autobahn Aid station

03.10.2020 10:18
#1
avatar

Bei WIKIPEDIA habe ich gelesen, dass die US-Army und die Britische Armee (BAOR) in Burg bei Magdeburg eine Autobahn Aid Station [/u]unterhalten haben. Denkbar ist dies durchaus, denn auch die Fahrzeuge der Alliierten hatten bestimmt auch Unfälle und Pannen auf der Transitstrecke. Und in einem solchen Fall waren d[u]ie Volkspolizei und weitere DDR-Behörden bestimmt nicht die Ansprechpartner.

Bekannt ist ja auch, dass die US-Army einige Jahre nach dem Mauerbau Streife zwischen Dreilinden und Helmstedt fuhr. Vielleicht ist die Autobahn Aid Station eine "[u]Weiterentwicklung[/u]" der Streifefahrten.

Ich war oft unterwegs auf der Transitstrecke zwischen Helmstedt und Berlin. Sehr gut kann ich mich noch an die Raststätte THEESSEN erinnern. Das war die einzige Raststätte, die für Busse und deren Passagiere im Transitverkehr zugelassen war. Heute nimmt man diese ehemalige Raststätte beim Vorbeifahren auch nicht mehr wahr. Denkbar ist es aber auch, dass es eine analoge Einrichtung auch für die Alliierten gab.

Hat Jemand im Forum Etwas über die Autobahn Aid station gehört ?


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2020 10:25 (zuletzt bearbeitet: 03.10.2020 10:38)
#2
avatar
"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!