Elbe

  • Seite 2 von 3
08.08.2020 16:55
avatar  BRB
#16
avatar
BRB

Hallo Fred. Ich kannte nur die 075 er mit den Silmotoren.
Wenn ich mich recht erinnere waren es 1986 als ich dorthin kam 3 Boote. Ab 1988 4 Boote.
Im Winter standen die Boote auf Gestellen auf dem Hof.
Alle Boote hatten 2 Scheinwerfer.
Wie schon geschrieben wurden die für Durchfahrt unter der Brücke zur Zufahrt Insel abmontiert.


 Antworten

 Beitrag melden
08.08.2020 19:27 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 16:47)
avatar  Fred.S.
#17
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 10:22
#18
avatar

#16 Waren tatsächlich vier Boote vom Typ 075 vorhanden ? In den Dokumenten werden nur max. 3 Boote beschrieben.


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 11:29
avatar  BRB
#19
avatar
BRB

Hallo Historiker.
Als ich im Herbst 1986 nach Lassahn kam lagen immer drei 075er am Anleger . Ich schrieb schon daß wir oft den Sprit zum Anleger kutschiert haben . Ein Maat vom Bootszug war immer dabei .
Genau kann ich es nicht sagen ab wann 4 Boote da waren. Ich glaube ab Herbst 1987.
Muss da mal in alten Aufzeichnungen nachsehen.
Auf der holl. Internetseite
www.grenzboot.nl passiert ja nix mehr und die Angaben über Stationierung und Verbleib der Boote sind lückenhaft.
Dort im Gästebuch schrieb ein Ralf M. daß am Schaalsee auf der G 708 gefahren ist.
Schade daß niemand vom Bootzug hier im Forum ist.


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 13:19
#20
avatar

Ich habe nochmal nachgeschaut. Das letzte Dokument ist vom 18.12.1986. Der Soll und Ist-Bestand wurde mit 3 GSB 075.5 im GR-6 angegeben. Insofern würde es passen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 16:35
avatar  BRB
#21
avatar
BRB

@Historiker84
Hab heut mittag meine alten Aufzeichnungen gesichtet.
Ende Oktober 1987 haben zwei von der Bootstruppe n Crash mit G 714 und G 728 gemacht. Das G728 musste nach Rechlin in die Werft . Da kam wohl Ersatz aus Dömitz. Wenn ich das richtig entziffere die G 743 . Da ist ein Loch in der Papierseite.
Auch als die 728 zurückkam blieb das vierte
Boot vor Ort.
Übrigens ist die 714 nach Ushuaia in Patagonien verkauft worden. Somit das am weitesten entfernteste GT Utensil .
Gibt ein Bild wo man das geschundene Teil im Hafen von U. sieht.
Ist wohl kurze Zeit von argent. Fischern als Krabbenfangboot benutzt worden.
Für Salzwasser waren diese Boote gänzlich untauglich.
Die Rettungswacht auf dem Tegeler See fährt auch noch eins.
Die Meisten sind über Holland verkauft worden

Gruss Marco


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 16:47 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 16:47)
avatar  Fred.S.
#22
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 17:01
avatar  BRB
#23
avatar
BRB

Hallo Fred.
Dies Bild ist vom Sommer 1990.
Da waren schon zwei Boote abkomm.oder verkauft.
Zu meiner Zeit lagen dort zwei Schwimmstege und links und rechts jeweils ein Boot.Also Platz für vier Boote.
In meinen Aufzeichnungen steht auch daß wir nach dem Betanken der Boote dort am Anleger im Sommer 1988 gebadet haben. Ein BU vom Bootszug hatte uns dies auf eigene Kappe erlaubt.
Daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern.
Nach 32 Jahren vergisst man wohl viel.


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 17:06
avatar  BRB
#24
avatar
BRB

Achso. Hier steht noch ziemlich gekritzelt daß
die Bootstruppe im August 1988 am Kanal durch die Hakendorfer Halbinsel gearbeitet hat.
Diese Geländeeigenheit kannte ich nur vom Vorbeifahren auf dem Kolonnenweg.
Da war auch eine Klappe im Zaun.
Gr. Marco


 Antworten

 Beitrag melden
15.08.2020 18:29 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 16:48)
avatar  Fred.S.
#25
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2020 00:59 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2020 01:23)
avatar  Hanum83
#26
avatar

Wie Fred, Turnhose und AK, ansonsten nackig bis aufs Koppel mit der Magazintasche, oder nicht mal die?
Also ihr Booter wart eine verwegene Truppe.
An der "Fischbüchse" in Waddekath, war unser A-Gruppen-Container, bin ich mal mit Filzpantoffeln, Einstrichkeinstrichhose unten und das Langarmunterhemd oben mit den Hosenträgern, von der Tribüne gegenüber aus Unvorsichtigkeit von einem Zolli abgelichtet worden.
Ich dachte "ach du Schei..., nun hat der ja ein echt schönes Bild im Kasten".
Der Grenzfotograf Werner Ritter hat auch gerne von der Tribüne Waddekath aus fotografiert, auf einem späteren Bild, glaub von 87, war dann an der Fischbüchse ein Sichtschutz anmontiert das man Grenzsoldaten mit Filzpantoffeln nicht mehr so leicht ablichten konnte, war auch die Ecke wo wir 1983 noch einen Grill zu stehen hatten, man will doch auch mal was ordentliches essen Motorisierte Posten schwebten da auch so gegen 19 Uhr ein und mampften eine Wurst im Brötchen oder ein schönes Nackensteak.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2020 08:45
#27
avatar

Ziemlich abgetrifftet vom Thema!

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2020 09:30 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 16:49)
avatar  Fred.S.
#28
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2020 09:34 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2020 16:49)
avatar  Fred.S.
#29
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
20.08.2020 18:03
#30
avatar
"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!