Moralische Bewertung des BND und des MfS

  • Seite 1 von 26
12.07.2020 18:12
#1
avatar

Hallo in die Runde,
am Freitag hab ich eine Doku über die Methoden des BND zu Zeiten des Kalten Krieges. Ich bin mir sicher, daß es in der moralischen Bewertung bei der Auslandspionage keine Unterschiede gab und beide Geheimdieste haben die ähnliche Methoden angewendet.
Viele werden sich hier einig sein, daß das MfS an vielen stellen gegen Menschenrechte verstoßen hat und sogar gegen die eigene Verfassung und und Gesetze verstoßen hat. Das ist moralisch und auch recht scharf zu verurteilen.
Nun zu der Doku im Fernsehen. Ehemals Hochrangige Mitarbeiter des BND haben offen und mit Stolz geschwollener Brust darüber berichtet, daß auch sie in großem Umfang Briefe die von Ost nach West geöffnet gelesen haben sowie in großen Umfang Telefonate abgerhört haben.
Damit haben auch sie gegen das verbriefte Vernmeldegeheimnis und Biefgemeimnis verstoßen.
Wie ist denn nun das zu bewerten? Warum werden die Straftaten des BND nicht gleich berwertet. Wie Konnten die Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremium das zulassen, denn sie waren mit Sicherheit darüber informiert.

Ich bin auf eure Meinugen Gespannt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 18:41
avatar  Hanum83
#2
avatar

Was, der BND hat Briefe aufgemacht und Telefone angezapft?
Ist ja ein Ding.
Nicht das der VS in der alten BRD so etwas auch noch gemacht hat.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 18:49
#3
avatar

Ich bin schon lange davon überzeugt, daß auch die mit den gleichen geheimdienstlichen Methoden gearbeitet haben und noch arbeiten. Hab nur noch nicht erlebt, daß mit einer stolzen Selbstverständlichkeit darüber gesprochen wurde.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 18:57
avatar  Hanum83
#4
avatar

Bei YouTube kannst du alte Filmbeiträge finden wo die Chefs der Kundschafter stolz erzählen, die haben auch etliche Bücher darüber geschrieben.
Die Kundschaftersparte sieht sich ja etwas getrennt von dem was der Gesamtverein im Inland veranstaltet hat.
Drum war auch der Mann ohne Gesicht ein mystischer Held zu Wendezeiten und sein Oberchef ein (schreib ich lieber nicht) in der Beurteilung der Leute.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 18:58
avatar  R-363
#5
avatar

Haben wir doch aber schon durchgekaut. Man müsste nur mal die Suchfunktion bemühen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:04
#6
avatar

Wenn man den BND als Vergleich heranzieht, dann kann man auch nur das gegenüberliegende Gegenstück in der DDR heranziehen und nur das, nicht das gesamte MfS. Und das Gegenstück ist numal die Abteilung Aufklärung. Das wird oft vergessen und von interessierten Kreisen bewußt vermengt, um dadurch die eine Seite moralisch auf- und die andere Seite moralisch abzuwerten.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:08
avatar  Hanum83
#7
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #6
Wenn man den BND als Vergleich heranzieht, dann kann man auch nur das gegenüberliegende Gegenstück in der DDR heranziehen und nur das, nicht das gesamte MfS. Und das Gegenstück ist numal die Abteilung Aufklärung. Das wird oft vergessen und von interessierten Kreisen bewußt vermengt, um dadurch die eine Seite moralisch auf- und die andere Seite moralisch abzuwerten.

Ich würde aber auch bei den Bewertungen doch einfließen lassen, was am Ende schützenswert war, also auf der einen Seite die freiheitliche Demokratie und auf der anderen (schreib ich lieber nicht).


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:29
#8
avatar

Der BND darf nur spionieren.
Er verhaftet nicht und hat auch keine eigenen Gefängnisse.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:35
#9
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #8
Der BND darf nur spionieren.
Er verhaftet nicht und hat auch keine eigenen Gefängnisse.



Die HVA hatte auch keine UHA und hat auch keine Personen festgenommen


passport


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:36
#10
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #8
Der BND darf nur spionieren.
Er verhaftet nicht und hat auch keine eigenen Gefängnisse.


Die DDR-Auflandsaufklärung hat m.W. auch nicht verhaftet. Es sei denn, es war ein enttarnter Spion. Und enttarnte Spione wurden ganz sicher auch in der BRD von den Schlapphüten vom BND verhaftet. Wenn sie es hüben und drüben nicht selbst taten, dann hatten sie anderen Organen allerdings den Auftrag dazu erteilt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:38
#11
avatar

Danke.
Ich hatte "Aufklärung" übersehen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:40
avatar  Hanum83
#12
avatar

Zitat von passport im Beitrag #9
Zitat von Freienhagener im Beitrag #8
Der BND darf nur spionieren.
Er verhaftet nicht und hat auch keine eigenen Gefängnisse.



Die HVA hatte auch keine UHA und hat auch keine Personen festgenommen


passport

Die Rückführung aus der BRD/WB haben die aber schon manchmal gemacht dachte ich, jemanden in ein Auto zu packen zählt nicht ganz als Festnahme?
Stimmt ja, fehlte wohl der Haftbefehl zum vorzeigen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 19:51
#13
avatar

Hanum83 in #12: Die Rückführung aus der BRD/WB haben die aber schon manchmal gemacht dachte ich, jemanden in ein Auto zu packen zählt nicht ganz als Festnahme?
Stimmt ja, fehlte wohl der Haftbefehl zum vorzeigen.

So ähnlich wurde es auch mit unserem User KID gemacht. Nur war es da kein BND, sondern einer von den Amis.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 20:08
avatar  Hanum83
#14
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #13
Hanum83 in #12: Die Rückführung aus der BRD/WB haben die aber schon manchmal gemacht dachte ich, jemanden in ein Auto zu packen zählt nicht ganz als Festnahme?
Stimmt ja, fehlte wohl der Haftbefehl zum vorzeigen.

So ähnlich wurde es auch mit unserem User KID gemacht. Nur war es da kein BND, sondern einer von den Amis.

Ja, da haben sie sich einen seinen Arbeitgeber/Land ausspionierenden ehemaligen Soldaten ihrer Army geholt, diese Verhaftung hätte man sicherlich gepflegter hinbekommen mit einem Amtshilfeersuchen an deutsche Behörden.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2020 20:18
avatar  R-363
#15
avatar

Wobei in der Frage offen ist, ob er eigentlich deutscher Staatsbürger ist. Ich hatte im verblichenen NVA-Forum an ihn die Frage gestellt, ob ihm damals überhaupt eine Urkunde über die Verleihung der Staatsbürgerschaft der DDR gemäß §7(3) des „Gesetzes über die Staatsbürgerschaft der DDR“ ausgehändigt wurde. Ich habe nie eine Antwort darauf bekommen. Ich nehme an, deshalb haben deutsche Behörden auch nur leise, wenn überhaupt, reagiert.
Und ja, mit fahnenflüchtigen Geheimnisverrätern gegen die Amis nicht immer zimperlich um.

Edit: Gesetz über die Staatsbürgerschaft der DDR


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!