Frage WDA Eintrag

  • Seite 1 von 3
29.06.2020 11:25
#1
avatar

Hallo,

was hat der Eintrag im Wehrdienstausweis genau zu bedeuten?

"Der Inhaber des Ausweises ist Angehöriger der Grenztruppen der DDR, Einheit ..........und ist berechtigt, Aufgaben zur Durchsetzung des Grenzgesetzes und deren Folgebestimmungen zu erfüllen."


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 18:01 (zuletzt bearbeitet: 29.06.2020 18:04)
avatar  Hanum83
#2
avatar

Aus welchem Jahr ist denn dieser WDA?
Bei mir steht so was jedenfalls nicht drin.
Das du als Angehöriger GT solche Aufgaben wahrnehmen musstest, war eigentlich auch ohne Eintrag in den WDA klar.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 18:38 (zuletzt bearbeitet: 29.06.2020 18:39)
#3
avatar

Auch bei mir steht so etwas nicht drin.

Wozu auch, wir mussten uns doch im Dienst niemanden gegenüber legitimieren.

Kann es sein, dass der Eintrag aus der Wendezeit stammt? Der Begriff "Folgebestimmungen" klingt so wie in der Umbruchzeit 89/90.

04.05.84 - 22.10.84 GAR40 Falkensee
22.10.84 - 31.10.85 GR 34 Groß Glienicke

 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 19:29
avatar  Mike59
#4
avatar

Zitat von HoherNorden im Beitrag #1
Hallo,

was hat der Eintrag im Wehrdienstausweis genau zu bedeuten?

"Der Inhaber des Ausweises ist Angehöriger der Grenztruppen der DDR, Einheit ..........und ist berechtigt, Aufgaben zur Durchsetzung des Grenzgesetzes und deren Folgebestimmungen zu erfüllen."


Habe ich noch nicht gehört bzw. gelesen. Kannst du das mal als Foto einstellen - fehlt ja nur noch das Grenzgesetzt und die Folgebestimmungen als eingeklebter Falttext. Aber wir haben hier ja schon ganz andere Sachen kennen gelernt.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 19:29
#5
avatar

Entscheidend ist die Eintragung im WDA selbst, da der User HoherNorden keine Angaben zu seinem Geburtsdatum im Profil machte, können wir keine Rückschlüsse, ob Wendezeit oder nicht, machen. Meine Vermutungen gehen auch in diese Richtung.
Es wäre schön, wenn sich der User meldet und dies auflöst.
Vielleicht kann er mal ein Foto von seinem WDA von der betreffenden Stelle im Ausweis einstellen. Es kann sich eigentlich nur um ein lose eingefügtes Blatt, mit registrierter Seitennummer oder ein Stempel bei "Raum für Eintragungen" (bei mir ab Seite53) handeln, wenn der Ausweis in, oder kurz vor der Wendezeit, ausgestellt wurde.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 19:44 (zuletzt bearbeitet: 29.06.2020 19:45)
#6
avatar

Naja, der Fragesteller schrieb 2017: "ich bin der Jens, Baujahr 72 und komme aus dem schönen Harz. Da ich mein Wissen zu den Grenztruppen und den Grenzanlagen erweitern möchte, habe ich mich hier angemeldet."

Dieser "Eintrag" klingt nach Kindergarten und es ihn sehr wahrscheinlich nie gegeben.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 19:48
#7
avatar

Hallo,

der Eintrag ist von 1.12.1986 und von einem Major der GT unterzeichnet. Ein Foto kann ich leider nicht machen, da der Ausweis nicht mir gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 19:55
avatar  R-363
#8
avatar

Vielleicht kommt man ja weiter, wenn man die Truppenzugehörigkeit des Ausweisinhabers anhand der Postfachnummern im Ausweis rauskriegen könnte.

StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 20:13
avatar  Mike59
#9
avatar

Zitat von HoherNorden im Beitrag #7
Hallo,

der Eintrag ist von 1.12.1986 und von einem Major der GT unterzeichnet. Ein Foto kann ich leider nicht machen, da der Ausweis nicht mir gehört.

Na aber der 1. 12. war doch Tag der GT, oder? Da gab es Geld, Orden und Streichung von Bestrafungen - und Broiler, Klöße und Kuchen. Ansonsten hatte die Schreibstube geschlossen.
Eventuell hat sich da einer einen Spass erlaubt, war das wenigstens abgesiegelt, mit Dienstsiegel "klein" - habe bei mir mal nach geschaut, einen Dienstgrad bei einem Eintrag hab ich garnicht gefunden - hat aber nix zu sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2020 20:26
avatar  MKF
#10
avatar
MKF

Ich hatte für eine bestimme Zeit einen Dienstauftrag, der mich zum betreten des Grenzgebietes (Hinterland) berechigte. Dieser Dienstauftrag unterschied sich von den normalen Dienstaufträgen darin, dass quer in großer grüner Schrift "Schutzstreifen" gedruckt war. Dieser wurde auch vom SC des GKM direkt ausgestellt. Obwohl ich diese Berechtigung für eine lange Zeit hatte, wurde sie nicht im WDA eingetragen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2020 11:08 (zuletzt bearbeitet: 30.06.2020 11:09)
avatar  sentry
#11
avatar

Zitat von Andreas2 im Beitrag #3
Der Begriff "Folgebestimmungen" klingt so wie in der Umbruchzeit 89/90.


Folgebestimmungen waren alle möglichen Durchführungsverordnungen, also die praktische Umsetzung des Grenzgesetzes.
Markantestes Werk war vielleicht die "Grenzordnung", die regelte, wer wo im Grenzgebiet rumackern durfte oder auch jagen, welche Voraussetzungen, Passierscheine und Genehmigungen man für das Betreten des Grenzgebietes brauchte usw.

Auch wenn vielleicht niemand dem Fragesteller weiterhelfen kann, wäre es schön, wenn er mal noch ein paar Details gucken lässt (wo im WDA steht der Eintrag, in welcher Einheit war der Inhaber, kann er etwas Unverfängliches über ihn und seine Aufgaben berichten usw.) Solche kleinen Besonderheiten interessieren hier anscheinend doch einige...mich auch.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2020 18:27
#12
avatar

Hallo.

Der Inhaber des Ausweises war in Ilsenburg stationiert und gehörte 1986 zur Einheit Scharfenstein. So steht es auf der Seite 57 im WDA. Er hatte die Berechtigungen für den Grenzsiegnalzaun/Führunsstellentechnik und K-GSI. Auch wurde er mehrfach als Bester Zugführer ausgezeichnet.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2020 19:00
#13
avatar

Der Eintrag erinnert mich an Berichte, die S51 verfasste. Insbesondere liegen mir Berichte im Gedächtnis, dass häufiger Urlauber angesprochen und kontrolliert wurden.

Vielleicht gab es in späteren Jahren diese Einträge für Gakl?

MfG Berlin

Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

Ich frage mich wie man derart bescheuert sein kann. Das Verhalten ist einfach nur krank !


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2020 19:19 (zuletzt bearbeitet: 30.06.2020 19:20)
avatar  Arthur
#14
avatar

# 12 die Berechtigungen für den Grenzsiegnalzaun/Führunsstellentechnik und K-GSI. Auch wurde er mehrfach als Bester Zugführer ausgezeichnet.

dieses sagt eigentlich überhaupt nicht zu der unter #1 gestellten Frage.
Was willst denn du jetzt überhaupt wissen??

Arthur


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2020 20:13
avatar  vs1400
#15
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #13
Der Eintrag erinnert mich an Berichte, die S51 verfasste. Insbesondere liegen mir Berichte im Gedächtnis, dass häufiger Urlauber angesprochen und kontrolliert wurden.

Vielleicht gab es in späteren Jahren diese Einträge für Gakl?

MfG Berlin


nein

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!