Mein neues "E-Auto"

  • Seite 5 von 7
27.03.2021 18:15 (zuletzt bearbeitet: 27.03.2021 18:16)
avatar  Hanum83
#61
avatar

Jetzt stehen 28km auf dem Tacho, ähm, Display

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 18:35
#62
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #61
Jetzt stehen 28km auf dem Tacho, ähm, Display


Sieht schon besser aus...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 19:58
avatar  Abr40
#63
avatar

[OT]
zu #56
"....mein erstes benzinbetriebene Fahrzeug mit 16 war ein SR 1 ..."
Mein erstes Motorfahrzeug war ein SR 2. Da war ich 12. Und nachdem ich mit dem einen Sommer lang über mecklenburgische Feldwege gedüst bin, zeigte Opa mir die Sache mit dem 2. Gang...

-
GT US6: 85/2-86/1 * GT AR26: 86/1- * NVA Abr40: -88/2

 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 20:30
avatar  GKUS64
#64
avatar

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #52
Für mich kommt so ein Ding auch nicht in Frage, da man mit Wohnwagen hintendran z.B. nach Kroatien mit Sicherheit 5 Tage unterwegs ist


Wo gibt es diese Wohnwagen?


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2021 23:35 (zuletzt bearbeitet: 27.03.2021 23:44)
avatar  Ehli
#65
avatar

Zitat von GKUS64 im Beitrag #64
Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #52
Für mich kommt so ein Ding auch nicht in Frage, da man mit Wohnwagen hintendran z.B. nach Kroatien mit Sicherheit 5 Tage unterwegs ist


Wo gibt es diese Wohnwagen?

Bernd, siehe einfach hier:
Alltagstauglich und leicht bedienbar
Dieselfahrverbote, na und?! Wer mit dem Rad unterwegs ist, kommt überallhin. Und kann jetzt auch überall schlafen. Ein Wohnwagen für Fahrräder im Test.
https://www.autobild.de/artikel/gentlete...s-15629173.html
Ist doch ganz einfach, kauf dir ein E-Bike in der ehemaligen Modrow Kaufhalle und den Hänger und Du kannst beim nächsten Stammtisch gleich neben der Gaststätte übernachten.
Na ja, bis Kroatien in 5 Tagen wird wo nicht möglich sein, aber egal.
Ich lache nicht.
Ehli


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 00:49
#66
avatar

habe noch SR 2E+ Mz


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 07:33
#67
avatar

...zu 65....weiß von einer Tour mit E-Bike von Friedrichshafen nach Kroatien , die dauerte 8 Tage bei täglich zwischen 90 und 130 km , je nach Akkuladung und Tauschakku .
...die Sache mit dem
" Wohnanhänger " für das Bike hatte ich echt auf dem Plan und mir dies auf einer Messe mal betrachtet , wenn man wenig Ansprüche und unabhängig Reisen will ist dies durchaus 'ne alternative. Ich hatte mal 'ne Deutschlandrundfahrt ohne E Bike, bei mir schaffen es noch die Muskeln, auf dem Schirm und hatte dies in Betracht gezogen , aber leider beim Plan geblieben und starte vom WoMo aus zu Tagestouren .. ...


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 08:07 (zuletzt bearbeitet: 28.03.2021 12:40)
avatar  Fall 80
#68
avatar

Ich habe mich auch erst etwas gegen ein E Bike gestemmt. Wir haben schon seit einigen Jahren immer eine Woche Radtouren gemacht. Meist mit Gepäcktransfer und festen Ziele für die Übernachtung und fast immer mit Mieträdern. An- und Abreise mit der Bahn. Räder bekommt man ja vor Ort gestellt.
Vor drei Jahren hatte meine Frau ein E Bike gemietet und ich hatte da manchmal ganz schön zu strampeln um mitzuhalten. Besonders bei steifem Wind und längeren Steigungen.
Nach dem Urlaub haben wir ein E Bike für meine Frau gekauft und vier Wochen später habe ich mich breitschlagen lassen und nachgezogen.
Ist schon eine feine Sache und wir fahren jetzt wesentlich mehr als vorher, eben auch bei Wind. Wenn ich allein fahre nehme ich auch immer mal mein anderes Rad ohne die Unterstützung.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 08:30
#69
avatar

....ist immer eine zwiespältige Sache mit den organisierten Touren, einerseits muss man sich um nichts kümmern, hatt alle Übernachtungen und das Gepäck kommt von A nach B , aber was mir persönlich nicht ins Konzept passen würde , man ist so abhängig , immer ein muss dahinter . Man kann nicht sagen , hier gefällt es mir , bleibe einen Tag länger schau mir noch dies und jenes an und gönne meinen Beinen mal Tag Ruhe , es sind immer vorgegebene Strecken, auch bei Wind und Wetter muss man...aber das kann ja jeder für sich selbst Abwägen und gibt ja Liebhaber solcher Touren, ich bin halt individueller..


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 09:12
avatar  Fall 80
#70
avatar

Zitat von Dynamo53 im Beitrag #69
....ist immer eine zwiespältige Sache mit den organisierten Touren, einerseits muss man sich um nichts kümmern, hatt alle Übernachtungen und das Gepäck kommt von A nach B , aber was mir persönlich nicht ins Konzept passen würde , man ist so abhängig , immer ein muss dahinter . Man kann nicht sagen , hier gefällt es mir , bleibe einen Tag länger schau mir noch dies und jenes an und gönne meinen Beinen mal Tag Ruhe , es sind immer vorgegebene Strecken, auch bei Wind und Wetter muss man...aber das kann ja jeder für sich selbst Abwägen und gibt ja Liebhaber solcher Touren, ich bin halt individueller..


@Dynamo53 Da hast du schon recht, egal wie das Wetter ist man muss seinen Zielort erreichen. Wir fahren aber nicht in einer Gruppe sondern allein und entscheiden da selber was wir rechts und links des Weges für Abstecher machen können. Meist so ca. 60 Kilometer am Tag, was locker zu schaffen ist. Wenn es passt werden es auch mal 80 oder 100.
Es ist aber bequem. Da sind ja auch Leute auf den Radwegen welche mit dem Anhänger ihre Campingausrüstung transportieren. Bei Mieträdern hat man auch den Vorteil, wenn etwas kaputt geht (Reifenpanne behebe ich natürlich selber) dann ruft man an und bekommt ein Ersatzrad und hat keinen Stress eine Werkstatt zu finden.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 09:35
#71
avatar

....meine Eltern hatten mal solch eine Tour entlang der
Elbe bis HH gemacht und hatten leider mit dem Wetter Pech, nur Regen und Wind..aber mussten ja , glaube sind dann auch ausgestiegen ...


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 09:55
#72
avatar

Mit einem E-Lastenrad würde ich sogar zum Einkauf fahren, wenn eine Unterstellmöglichkeit vorhanden wäre und der Einkauf drive in .

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 10:46
avatar  GKUS64
#73
avatar

Danke Reiner (@Ehli ) für Beitrag #65,

was es alles gibt, aber meine Abenteuerlust hält sich in meinem reifen Alter doch in Grenzen (gleich noch ein Grenzerbeitrag). Ich komme weiterhin (wenn Corona es will!) gemütlich mit dem RVD ins NGC!

Dir noch einen schönen Sonntag wünscht

Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 10:58
avatar  GKUS64
#74
avatar

Zitat von EK Gr8 GrHorst im Beitrag #66
habe noch SR 2E+ Mz


Ja wenn ich diesen SR2 sehe geht mir das Herz auf! Mit 16 Jahren kaufte ich mir von einem Freund einen gebrauchten SR2 (500,00 Mark Ost!). Ein anderer Freund hatte auch einen SR2 und wir frisierten diese durch Abdrehen des Zylinderkopfes und Polieren der Überströmkanäle. Wir kamen dann schon mal auf 60 km/h.
Auf unserer Straße testeten wir dann auch schon mal die Geschwindigkeit. "Dein Junge fährt auf der Straße Rennen!"
bekam dann meine Mutter von Ihrer Freundin zu hören.


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2021 11:12
#75
avatar

...ja das abdrehen der zylinderköpfe war bei bastlern beliebt , aber man musste sehr genau arbeiten sonst wurde es undicht und das abdrehen ,also mehr Kompression hatte auch als Folge das die Lager bzw. Kurbelwelle sehr stark verschlissen, denn auf mehr Leistung war ja der Motor nicht ausgelegt ...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!